Wie lange lernt ihr in der Prüfungszeit?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du machst es doch genau richtig! Dadurch, dass du während den Vorlesungen alles direkt wiederholst speichert es sich viel viel besser im Langzeitgedächtnis ab. Dann ist halt das stumpfe in das Kurzeitgedächnis prügeln nicht mehr notwendig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach mehr! 3-4 Stunden am Tag! Ich hab damals nur halb so lang gelernt und bin so richtig auf die Schnauze gefallen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FS0071995
09.02.2016, 13:55

Bei mir bringt es aber nicht mehr so viel, weil ich wirklich schon gut vorbereitet bin, ich wiederhole nur den Stoff, um es nicht zu vergessen.

0

Also wenn du sowieso schon während dem Semster was lernst und zusammenfasst, dann ist das völlig ausreichend. Du musst ja dann nur noch alles wiederholen. Abgesehen davon find ich, dass man nicht vergleichen kann wer wieviel lernt. Der Eine muss viel länger lernen, weil er sich schwer tut, was zu merken. Und der andere liest sichs einmal durch und kann alles perfekt.

Es kommt halt drauf an, ob du das Gefühl hast, gut vorbereitet für die Klausur zu sein und alles weißt, wenn du dich selber abfrägst ;) Ist es nicht so, musst du vielleicht mehr machen. Wenn ja, passt doch alles ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist doch völlig egal wie hoch der Zeitaufwand ist. Ich hab häufig nur beim frühstücken vor der Prüfung gelernt und bin auch irgendwie durchs Studium gekommen. Es nciht entscheidend, wie lange, sondern wie effizient du lernst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?