Wie lange läuft die Nachversicherung bei der Krankenkasse nach der Überschneidung einer Beendigung des Arbeitsverhältnisses und eines unbezahlten Urlaubs?

5 Antworten

30 Tage (§ 10 SGB V),

allerdings nur, wenn du anschließend wieder versicherungspflichtig wirst, sei es durch Aufnahme einer neuen Arbeitsstelle oder Leistungsbezug.

In jedem anderen Fall wirst du ab dem 01.09.2015 freiwilliges Mitglied und Beitragsschuldner, wenn kein Anspruch auf FamV vorliegt - der wäre vorrangig.

Hallo,

bis zum 31.8.2015 bleibt man nach § 7 SGB IV Mitglied der Krankenkasse.

Wenn man als Arbeitnehmer krankenversicherungspflichtig war (kein freiwilkliges Mitglied) und kein Anspruch audf Familienversicherung über Eltern oder Ehegatten besteht, gilt bis zum 30.9. ein kostenlosr nachgehender Leistungsanspruch nach § 19 SGB V. Das gilt aber nur, wenn spätetens ab 1.10. wieder eine Krankenversicherung besteht. Sonst sind für den September auch Beiträge zu zahlen.

Gruß

RHW 

Ist ein unbezahlter Urlaub ab dem 26.08.2015 in diesem Fall vollkommen irrelevant? Ich habe ja rein formal gesehen bereits ab dem 26.08.2015 keine KV-Beiträge bezahlt.

0
@nikoil66

Nach § 7 SGB IV gilt der erste Monat eines unbezahlten Urlaubs wie eine normale Beschäftigungszeit. Der Arbeitgeber berechnet die Beiträge für den ganzen August prozentual aus dem Teilverdienst (die verringerten Einnahmen gehen zu Lasten aller Krankenkassen). Mit dem Ende desArbeitverhältnisses am 31.8. endet auch diese Sonderregelung. 

0

Die 30 Tage Nachversicherung haben sich durch das Pflichtversicherungsgesetz eigentlich erledigt. Die Krankenkasse kann dir ja gar nicht kündigen. Du wirst automatisch freiwilliges Mitglied. es läuft eben dann ein Beitragsrückstand auf.

1 Monat unbezahlter Urlaub (pro Jahr): Rentenabzug?

Hallo, ich bin 29 Jahre alt und mache derzeit den Monat Januar unbezahlten Urlaub. Ich würde das gerne auch die nächsten paar Jahre machen, doch frage ich mich, ob sich das auf die Rente auswirkt, da ich ja einen Monat lang nichts einzahle. Da mein Jahresgesamtverdienst allerdings geringer ist, und die Rente ja vom Lohn berechnet wird, könnte ich mir auch vorstellen, dass es keine speziellen Auswirkungen hat. Spielt es eine Rolle, ob mein Gehalt für 1 Monat komplett wegfällt, oder der Chef es auf zwei Monate verteilt? Wer weiß da genauer Bescheid? Danke im voraus =)

...zur Frage

Schadensersatz vom Arbeitnehmer verlangen?

Ich habe rechtmäßig laut Arbeitsrecht am letzten Tag des befristeten Arbeitsverhältnisses meine Beendigung des Arbeitsverhältnis bekannt gegeben. Kann der Arbeitgeber trotzdem etwas einklagen wenn ihm ein Schaden entstanden sein sollte?

...zur Frage

Anhörung zum Eintritt einer Sperrzeit bei verspäteter Arbeitsuchendmeldung?

Ich habe mein Kündigungsschreiben am 01.02.2018 erhalten. Am 15.02.2018 beendet die Arbeit also wird gekündigt. In meinen Arbeitsvertrag steht „Befristete Beschäftigung vom 10.10.2016 bis 09.10.2017 das Arbeitsverhältnis endet am 09.10.2017“.

Kann jemand bitte erklären, was soll ich wo schreiben, also welche gehört zu welche Lücke?

1- Beendigung des Arbeitsverhältnisses 
• Das Arbeitsverhältnis wurde am _______zum_______gekündigt.
• Das Arbeitsverhältnis wurde durch Aufhebungsvertrag am________zum________beendet.
• Das Arbeitsverhältnis war vom_______bis_______befristet und endete durch Ablauf der Befristung. Der befristete Arbeitsvertrag ist am________geschlossen worden.

2- Arbeitsuchendmeldung 
• Ich habe mich_________arbeitsuchend gemeldet.

3- Stellungnahme zu einer ggf. verspätet vorgenommenen Arbeitsuchendmeldung.
• Geben Sie bitte nachfolgend die Gründe für eine ggf. verspätete Arbeitsuchendmeldung an (z.B. Gründe, aus denen Sie sich nicht zu einem früheren Zeitpunkt arbeitsuchend gemeldet oder den vereinbarten Termin zur persönlichen Vorsprache nicht eingehalten haben). Bitte legen Sie - soweit vorhanden - Nachweise hierfür bei.


...zur Frage

Nach Austritt aus Vorbereitungsdienst erfolgte Nachversicherung in der Rentenversicherung, nun Wiedereintritt in einen Vorbereitungsdienst, muss ich etwas tun?

Hallo, folgende "Baustellen" gab es in meinem Lebenslauf. Ich war für zwei Jahre im Vorbereitungsdienst einer Bundesverwaltung, also Anwärter beim Zoll. Schied jedoch aus diesem vorzeitig aus und wurde anschließend für diese Zeit in der gesetzlichen Rentenversicherung nachversichert. "Damals" wurde ich von der Personalabteilung gefragt, ob eine Weiterbeschäftigung im öffentlichen Dienst innerhalb der nächsten zwei Jahre geplant sei. Dies verneinte ich, denn es war zu diesem Zeitpunkt nicht absehbar.

Nun innerhalb von zwei Jahren(19 Monate später) habe ich erneut einen Vorbereitungsdienst(Beamter auf Widerruf) begonnen, ebenfalls beim Bund, jedoch eine andere Behörde.

Was passiert nun mit dieser Nachversicherung? Ist der nicht vollendete Vorbereitungsdienst anrechenbar auf meine mögliche spätere Pension? Wird der nachversicherte Zeitraum aus meiner Rentenanwartschaft gestrichen? Muss ich mich in irgendeiner Form tätig werden, also Anträge stellen? Der aktuellen oder der ehemaligen Personalabteilung Bescheid geben?

Danke für die Hilfe!

...zur Frage

Sanktionen bei Annahme eines befristeten Arbeitsverhältnisses während der Arbeitslosigkeit

Folgende Frage: Mein Arbeitslosengeld läuft bis Ende November 2014. Nun wurde mir eine befristete Arbeitsstelle für 3 Monate vom Arbeitsamt zugewiesen. Was passiert, wenn ich die Stelle annehme und das Arbeitsverhältnis dann ausläuft? Wie wird dann das Arbeitslosengeld berechnet? Oder erhalte ich dann eine Sperre?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?