Wie lange könnte die Menschheit ohne Sauerstoff überleben?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Bevor Menschen an Sauerstoffmangel sterben würde, wären sie schon verhungert. Die organischen Nährstoffe, die wir benötigen, haben ihre Grundlage in der Photosynthese.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Erdatmosphäre hat eine Masse von etwas über 5 * 10^18 kg, davon 20% O2 macht 10^18 kg Sauerstoff.

Wenn wir jetzt als völlig illusorisches Gedankenexperiment annehmen, dass nur wir knapp 10^9 Menschen diesen aufbrauchen, dann sind das 1 Million Tonnen für jeden von uns, das reicht ewig.

Der Mensch braucht weniger als 1 kg am Tag, runde 300 kg im Jahr - der Vorrat würde uns über 3 Millionen Jahre reichen.

ABER...

1) Wenn die Pflanzen keinen Sauerstoff mehr produzieren, verbrauchen sie auch kein CO2 mehr. Nachdem wir ein Viertel des verfügbaren Sauerstoffs veratmet haben, sterben wir am eigenen CO2.

2) Wenn die Pflanzen keinen Sauerstoff mehr produzieren, sind sie vermutlich tot und beginnen alsbald zu verrotten. Die Bakterien verbrauchen dafür etwa 10^16 kg Sauerstoff

3) Nur der kleinste Teil des menschlichen Sauerstoffverbrauchs entfällt auf das Atmen. Ein Mehrfaches wird verbrannt in Heizungen und Kraftwerken. Laut Wikipedia, bezogen auf Deutschland: "Dazu wurden 2011 pro Kopf der Bevölkerung 1.134 kg Erdöl, 1.365 kg Kohle (Stein- und Braunkohle) sowie 1.451 m3 Erdgas eingesetzt." 
Zur deren Verbrennung werden pi mal Daumen 15.000 kg Sauerstoff verbraucht.
Weltweit steht den Menschen nicht so viel Brennstoff zur Verfügung, nur ca. 40% des hiesigen Wertes, macht immer noch 6.000 kg Sauerstoff im Jahr.

4) Mangels Chlorophyll in unserer Haut können wir nicht von Sauerstoff und Sonnenlicht leben - auch nicht von Erdöl oder Kohle. Wir bräuchten uns daher in der kurzen Zeit, die unsere Lebensmittelvorräte noch reichen, keine Gedanken um die Sauerstoffversorgung zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach ca. Einer Minute ohne Sauerstoff wird man ohnmächtig. Besteht dann weiterhin ein Sauerstoffmangel, tritt nach 3 Minuten der Tod ein. Nach 5 Minuten wäre dann auch eine Reanimation erfolglos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von soerensven
08.11.2015, 13:31

Mir geht es draum, wie lange der Sauertsoffvorrat in der Luft reiche würde...

0

Mach dir mal die Mengen klar:

Seit ca. 50 Jahren verfeuern wir ohne Sinn und Verstand Kohle und Öl.
Und verbrauchen dabei Sauerstoff und erzeugen Kohlendioxid.
Und den Kohlendioxidgehalt der Luft haben wir schon um 50 % erhöht.
Allerdings von 0,028 % auf 0,040 %.

Der Sauerstoffgehalt der Luft beträgt aber 21 %, also das 525fache des heutigen Kohlendioxid, oder das 750fache des früheren.

Die Pflanzen entlassen ja seit Milliarden von Jahren Sauerstoff in die Umwelt, und da hat sich viel angereichert.
Und aus der Luft entfernt wird er ja nur dadurch, dass Material an die Oberfläche kommt, das mit dem Sauerstoff reagiert, all die Kohle, Öl und Gas, Methanhydrate, Moore, Permafrostböden.
Dazu kommen sicher noch Unmengen von Mineralien, die sich nur in dem ganzen faulen Schlamm bilden konnten, der übrigbleibt, wenn die Pflanzen all den Sauerstoff abgegeben haben, und dann absterben.
Das geschieht ja schon in jedem schlechteren Tümpel, dass es nach faulen Eiern riecht, Schwefelwasserstoff, der dann Sulfide bildet.

Es ist natürlich schwierig, daraus ein Zahl abzuleiten. Geologische Prozesse sind zwar recht langsam, aber eben nur nach unseren Maßstäben. Aber so weit ich mich damit auskenne, sind nur 10 oder 20 % der Erdoberfläche älter als eine Milliarde Jahre, der Rest wurde mindest einmal "durchmischt".

Ich traue mich einfach mal zu schätzen, dass du in den nächsten paar millionen Jahre genug Sauerstoff zum Atmen hättest, wenn auch keine Nahrung.
Und dass es einige 100 millionen Jahre dauern würde, bis der Luftsauerstoff ganz weg ist.

Und jetzt hoffe ich, dass mich keiner auf einen entscheidenden Denkfehler hinweist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn  das experiment ohne hilfmittel auskommen soll wahrscheinlich keine 10 minuten.

taucher, feuerwehrleute und ähnliche berufe könnten mit sauerstofflaschen etwas länger überleben.

vielleicht gibt es auch autonome gebäude die ihren eigenen sauerstoff produzieren.

wie gesagt wenn alle menschen draussen sind und keine hilfmittel zu verfügung haben wahrscheinlich nicht mal 5 minuten 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn es plötzlich keinen Sauerstoff gibt, würde aufgrund des Druckunterschied dein Trommelfell platzen, ohne funktionierende Atmung überlebst du keine 5 Minuten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von soerensven
08.11.2015, 13:33

Mir geht es draum, wie lange der Sauertsoffvorrat in der Luft reichen würde...

0

Wenn die letzte Pflanze nichts mehr tut noch ziemlich lange weil genug Sauerstoff in der Luft ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, nach bereits sehr kurzer Zeit wäre Schluss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
3 Minuten ohne Sauerstoff

3 Tage ohne Wasser

30 Tage ohne Essen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von soerensven
08.11.2015, 13:32

Mir geht es draum, wie lange der Sauertsoffvorrat in der Luft reichen würde...

0

Viele Jahre lang: einige Privilegierte würden in autarke Bunkersysteme verschwinden und dort dahinvegetieren...    ;(((

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?