wie lange können drogen (gras) wirken?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nunja, rein faktisch kann THC bis zu 48 Stunden aktiv wirken... allerdings würde ich nach 8-10 Stunden mit 6 Stunden Schlaf zwischendrin nicht von "voll drauf" sprechen... aber wenn man es sonst nicht gewohnt ist, bzw man es selten macht, dann kann es einem wohl schon so vorkommen... aber "voll drauf" geht anders... sie wird wohl eher "voll fertig" gewesen sein ;)

... wenn sies überhaupt wirklich gemacht hat. danke für deine antwort!

0

Das ist wohl auch nicht aus eigener "Erfahrung" berichtet! Sieh dir einmal die Ausführungen von aXXLJ an, der WEISS was er schreibt und hat definitiv Ahnung! "Wirkung bis zu 48 Stunden" ist wohl eher ein Wunschtraum! Sogar "Abfallprodukte" des THC sind bei seltenem Konsum dann nur noch in geringen Mengen im Blut nachweisbar, eine "Wirkung" ist also absolut auszuschließen! Lies einmal bei Cannabislegal oder Cannabis med.org nach und bilde dich, bevor du kleinen Mädchen falsche Auskünfte gibst!

0
@chiliheadz

Das Delta-9 Tetrahydrocannabinol(der am besten erforschte Wirkstoff)sowie die nicht so bekannten Cannabinoide regen die Dopaminausschüttung im Gehirn an.Wie lange sich das auswirkt ist so verschieden,wie es Menschen gibt.Meiner Erfahrung nach( ca.30 Jahre)kommt es darauf an,mit welcher Erwartung man an die Sache rangeht.Entsprechend ist die Auswirkung.Ein Placeboeffekt ist da nicht auszuschließen.Weiterhin die Menge.Viel oder wenig(Paracelsus).Trotzdem glaube ich:ist geschummelt.

0
@Preussendepp

Sorry,geht anders ab:die Dopaminwiederaufnahmerezeptoren werden vom THC blockiert.Der Rest bleibt wie´s ist.

1
@chiliheadz

Auch wenn dein Kommentar etwas älter ist:

Da steht doch: "rein faktisch bis zu 48 Stunden aktiv wirken". Das heißt nichts anderes, als dass die aktiven THC Bestandteile bis zu 48 Stunden im Blut kursieren und demnach auch wirken können. Dass die Wirkung irgendwann verschwindend gering und nicht mehr wahrnehmbar, aber dennoch messbar ist, sollte selbst dir klar sein. Vielleicht solltest du dich etwas bilden, bevor du wild Leuten im Internet Empfehlungen aussprichst, die du selbst nicht beherzigst. Aber inzwischen bist du ja sicherlich etwas älter und weißt heute auch, was für ein nerviges, dummes Kind du damals warst :)

0

Nein, das hat sie mit Sicherheit erfunden. Sie müsste eine ganze Haschischtorte gegegessen haben, um über so lange Zeit noch Wirkung zu verspüren. Und mit 6 Stunden Schlaf kommt man dann auch nicht aus. Da müsste man sich definitiv hochquälen.

Die akute Wirkung von Haschisch beträgt so im Schnitt 4 Stunden. Allerdings kann es sein, dass man sich länger etwas schlapp fühlt.

Möglicherweise K.O. Tropfen?

Hi,
ich war vorgestern auf einer Party in einem Club bei uns in der Stadt. Vorher habe ich ein paar Joints geraucht (kann man jetzt verurteilen wie man möchte), aber alles noch im Rahmen. Im Club stand die ganze zeit auffälligerweise ein Mann neben mir, der offensichtlich einen Schaden hatte. Er lächelte mich richtig ekelhaft an. Nach einer gewissen Zeit habe ich in meinem Wasser einen süßlichen Geschmack bemerkt (das Glas hatte ich die ganze zeit in der Hand, aber es war sehr eng dort und ich habe nicht zu 100% drauf geachtet) und habe dann meine Begleitung gefragt, ob sie den Geschmack auch registrieren würde. Der Mann hat dies wohl auch bemerkt und wieder richtig ekelhaft gegrinst. (Vielleicht alles ein doofer Zufall?) Ab dem Zeitpunkt befürchtete ich, dass dieser Mann mir wirklich was ins Glas getan hat und deswegen frage ich mich, ob das folgende beschriebene im Zusammenspiel mit der abklingenden Wirkung des Gras eine Art Placebo-Effekt war.
Mein kreislauf fühlte sich an, als würde er sich allmählich verabschieden und generell nahm ich alles sehr seltsam wahr. Ich hatte das Gefühl schubweise kamen so Flashs über mich, in denen mein Körper wankte und ich auch optisch und akustisch alles seltsam wahrgenommen habe. Ich musste dann aus der Menge raus, und während ich diese verließ, fühlte es sich an als würden meine Arme kribbeln (ähnlich wie wenn sie einschlafen). Ich habe dann gefühlte 100 Liter Wasser und Cola getrunken, aber nach einer Stunde ging es mir immer noch nicht besser. Ich fühlte mich zwischenzeitlich leicht angetrunken (kein alkohol getrunken) und dachte ich müsste einfach nur noch ins Bett. Mir wurde auch immer wieder schlecht und ich hatte das Gefühl, dass wenn ich mich übergeben würde, mein Kreislauf sich dann endgültig verabschiedet. Ich hatte das Verlangen einem Türsteher bescheid zu sagen, hatte aber Angst, dass sie es nur auf das Gras runterspielen. Außerdem konnte ich keine klaren Gedanken mehr fassen, alles hat sich leicht wie in Watte gepackt angefühlt. Nach insgesamt 1 1/2 Stunden konnte ich ein paar Pommes essen und kurz darauf ging es mir wieder besser (aber nicht allein durchs essen, zu wenig gegessen hatte ich eigentlich auch nicht)

Respekt an die, die es sich tatsächlich bis hierher durchgelesen haben.Und nun meine Frage, denkt ihr, es war wirklich nur ein starker Kreislaufanfall in Verbindung mit der Wirkung des Gras oder es könnte tatsächlich sein, dass der Mann mir etwas ins Glas gemischt hat? So etwas habe ich nämlich noch nie erlebt.

Danke im Voraus für produktive Antworten.

...zur Frage

Meine Freundin drängt sich immer in den Mittelpunkt

Also ich habe da so ein Problem mit meiner "besten" Freundin! Das Problem ist das sie mir das Gefühl gibt nicht besonders zu sein. Ich denke zwar das sie dass nicht mit Absicht macht, aber immer wenn ich mit ihr weggehe und neue Leute kennenlernen möchte, funktioniert das meistens nicht, weil sie dann immer sofort anfängt von sich zu erzählen z.B wie sportlich sie doch sein usw. Klar hat sie auch noch den Vorteil schöne lange Beine zu haben, Modelmaße und überhaupt ein Perfektes Aussehen. Ich komme dann meistens nie zu Wort und werde nicht weiter beachtet. Zualledem kommt jedoch noch das sie in allem besser sein möchte als ich und jedes mal versucht "cooler" darzustehn und sich in den Mittelpunkt zu drängen. Ich habe teilweise das Gefühl als wär ich ihr Schatten oder ihre Hofdame die ihre Königin niemals übertrumpfen darf. Ich hab mittlerweile noch nicht mal mehr die Möglichkeit die Freundschaft zu beenden, da sie sich in meine Familie gedrängt hat, indem sie sich erst an den besten Freund meines großen Bruders rangeschmissen hat und nun auch ihn als ihren besten Freund bezeichnet und mir immer erzählt wie oft er sie besucht und sie dann reden und bei meinen anderen freundinnen hat sie sich auch schon eingeschleimt! Überhaupt geht bei ihr alles nur um jungs...wenn man etwas mit ihr unternehmen möchte müssen männliche Wesen dabei sein sonst empfindet sie es als langweilig. Ich hab ihr schon so oft versucht klarzumachen wie ich mich in ihrer gegenward fühle doch sie kapiert es nicht oder will es nicht kapieren. Was kann ich tun damit das alles ein Ende nimmt und sie wieder die Freundin wird die sie mal war?? Danke das ihr euch zeit nehmt das zu lesen und tut mir leid weil es so viel ist =D

...zur Frage

Seit Cannabiskonsum fühl ich mich nicht mehr lebend und habe Angst das ich für immer keine Gefühle mehr hab?

Ich hab vor ca 48 Stunden mit einem Kollegen Gras geraucht es war ein Blunt mit ca 0.8 gramm Gras ich hab ziemlich heftig und oft dran gezogen, die ersten 2min merkte ich nichts doch dann fing alles an:Ich hab aufeinmal das Gefühl gehabt ich träume und will jetzt aufwachen doch ich konnte nicht aufwachen da ich ja gar nicht gefschlafen hab ich bekam extreme Panik mein Herz fing an extrem schnell zu schlagen ich hab alles verschwommen wargenommen und mein Kolleg dachte ich wäre einfach nur stoned, wir sind dann nachhause gegangen und ich hab glaub ganze Zeit nur gesagt ich kann so nicht weiter leben und das ich es extrem bereu dieses Blunt geraucht zu haben.Jedenfalls hab ich bis jetzt also wie gesagt 48h danach nur. och ein Gefühl der unrealität mein Kopf fühlt sich gestressr an ich kann mich auf nichts mehr konzentrieren alles fühlt sich fremd an und ich habe ganze Zeit suicid Gedanken weil ich extreme Angst hab das dies nie wieder vorbei geht, meinem Kolleg geht es prima und das Zeug ist nicht gestreckt gewesen es war mein glaub 6tes mal kiffen und ich hatte bis dahin eigentlich nur gute Erfahrungen mit Gras. Kann es das wirklich geben und werd ich dieses Gefühl wieder los oder muss ich für immer so leben denn wenn ja ist das nichtmehr lebenswert. Ich bitte um hilfreiche Antworten ich bin menschlich am Ende und will nur noch weg von diesem Gefühl.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?