wie lange kann sodbrennen dauern bis es wieder weg ist?

1 Antwort

Nun mal keine Panik.  Wenn du schon im Krankenhaus warst und der Arzt hat keinen Grund für Alarm gesehen,  bist du auf der sicheren Seite.  Viele   Magen-Beschwerden sind nach 2-3 Tagen wieder vorbei. 

Die Hausmittel sind Magen-Tees (Kamille,  kein Pfefferminz), Kaugummi kauen, ein roher Apfel, Weißbrot, Milch.

Ansonsten kann du ja nochmal zum Hausarzt gehen.

Danke^^

0

Magenbrennen was tun?

Hey und zwar hab ich seit heute Mittag ein brennen im Magen (kein Sodbrennen). Wenn ich aufstoßen muss brennt es richtig.. Gibt es irgendwelche Hausmittel die dagegen helfen?

...zur Frage

Zum ersten mal Sodbrennen?

Hallo ihr Lieben, habe vor 5 minuten Nudeln gegessen und auf einmal Brennen im Unteren Halsbereich bekommen.... Brennt die ganze Zeit durch und beim Schlucken brennt es dann noch mehr nach. Muss auch paar mal aufstoßen.

Ich hatte noch nie Sodbrennen daher weiß ich nicht ob es das ist und falls ja was hilft. Trinke gerade einen kräutertee

...zur Frage

Sodbrennen, Aufstoßen, Brennen Brustbereich?

Hallo,

ich bin weiblich und 30 Jahre als. Es fing bei mir vor 3 Wochen an: Magenschmerzen, Übelkeit, Völlegefühl, Sodbrennen und Aufstoßen. Hatte zwei Tage echt Probleme, danach fast nurnoch Sodbrennen und Aufstoßen, besonders nach dem Essen bzw. Trinken. Habe dann aus der Apotheke Omep 20g gekauft und es für 7 Tage genommen. Es wurde besser, nachdem ich die Tabletten aber abgesetzt hatte, waren die Symptome wieder da....ich muss aber dazu sagen, dass wir auf einer Hochzeit waren und ich dort Wein/Sekt getrunken habe, was ja sehr sauer ist.

Bin dann doch zum meinem Hausarzt und dieser sagte, dass es nach einer Magenschleimhautentzündung aussieht. Ich soll 3 Wochen Omep 20g am Stück nehmen, damit sich die Magenschleimhaut regenerieren kann. Habe sehr auf meine Ernährung geachtet und magenfreundliche Sachen gegessen. Die Symptome sind besser geworden, aber noch immer etwas da.

Eine Woche später war ich bei meiner Hausärztin, da ich wegen einer anstehende Reise zur Info dort war, und ich habe das Thema noch einmal angesprochen. Von dem letzten bis du diesem Termin hatte sie den Bericht der Magenspiegelung, die ich vor 6 Jahren habe machen lassen, angefordert. Damals wurde mir gesagt, dass alles okay sei. Nun aber teilte mir meine Hausärztin mit, dass in dem Bericht eine kleinere axiale Hernie ( unter 2cm) notiert wurde....davon wusste ich nichts.

Ich nehme nun seit 9 Tagen von den 3 verschriebenen Wochen Omep20g. Die Symptome sind ähnlich, hinzu kommt ein Brennen im Brust- und Halsbereich, habe das Gefühl, dass mein Rachen auch wund ist. Hatte letzte Woche auch Druck in dem Bereich, der auch im Rücken zu spüren war. Und zwischendurch ein "Klos im Hals" Gefühl.

Ich hatte die letzten Jahre nie Probleme mit dem Magen, aber schon länger etwas Sodbrennen. Nicht häufig, aber schon mal ab und zu. Habe dann Bullrichsalz genommen, musste nie zur Apotheke und was Stärkeres holen, da es nicht sooo stark war. Das kam aber wirklich nur alle paar Wochen mal vor, in letzter Zeit etwas gehäufter.

Habe nun einen Termin zur Magenspiegelung. Möchte sicher sein.

Dennoch: Was kann das sein? Alles noch Nachwehen der Gastritis? Oder doch eher eine beginnende Refluxkrankheit durch die axiale Hernie? Aber warum habe ich dann so lange Ruhe gehabt? Mache mir natürlich Sorgen bezüglich Speiseröhrenkrebs :(

Lieben Dank für die Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?