Wie lange kann sich ein Mensch verstellen?

Support

Liebe/r esmeralda111,

welchen Rat suchst Du mit Deiner Frage? Wenn Dich die Meinung der Community interessiert oder Du die Community-Mitglieder besser kennenlernen möchtest, ist das Forum unter http://www.gutefrage.net/forum der richtige Ort für Deine Frage.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße

Klaus vom gutefrage.net-Support

13 Antworten

Ich bin nicht ganz sicher, was genau du mit verstellen meinst, aber jeder Mensch spielt in verschiedenen Situationen unterschiedliche Rollen. Die des Sohnes, des besten Freundes, der Arbeitnehmerin, der Geliebten usw. Nur fühlen wir uns in einigen Rollen wohler und spielen sie lieber und häufiger als andere. In Rollen, die uns nicht unbedingt liegen oder in denen wir noch nicht so viel Erfahrung haben, fühlen wir uns weniger wohl als in anderen. So geht das ein Leben lang und irgendwie spielen wir immer eine Rolle - aber jede einzelne ist ein Bestandteil von uns selbst.

diese frage taucht normalerweise bei oder nach einem streit auf. dazu meine meinung: man lernt personen nur langsam kennen. auch mit leuten, die man wirklich lange kennt, kann man noch neue situationen erleben und sie dabei von einer unbekannten seite erleben bzw. eine eigene unbekannte seite zeigen. schon manch einer ist mit "guten" freunden erstmals in urlaub gefahren und sie haben sich danach gehasst. und hat man eine seite gesehen, die einem extrem schlecht gefällt, dann findet man in zukunft eben die ganze person blöd. aber verstellt muss sich die person vorher nicht haben. verstellen tut man sich ja auch eher kurzfristig und absichtlich, um etwas zu erreichen. wovon das verstellen im sinne von lebensrollen zu unterscheiden ist, wie loanwoard beschrieben hat. das hat eher nichts mit absicht zu tun, sondern mit sozialer interaktion, d.h. man geht in seinem verhalten unbewußt auf den anderen ein. so ist einer z.b. kleinlaut bei seinen dominanten eltern, aber für einen freund kann er ein anführer sein.

je nach dem, wie lange er es durchhält, sich dessen bewusst zu sein. früher oder später kann/wird sich derjenige auch einfach so das verhalten aneignen, weil es zu sehr zur routine geworden ist.

kommt darauf an ob das mit einer psychischen krankheit zusammenhängt oder nicht.

solange er es aushält. Wenn es ihm mal ernsthaft schlecht geht, wird die Fassade fallen.

Was möchtest Du wissen?