Wie lange kann man Motorenöl verwenden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

3-4 Jahre dann sollte diese verwendet worden sein den dann beginnen sich dort drin sich die Substanzen des Kanisters ins Öl zu ziehen was  dann nicht gut für den Motor ist  da diese Filter und Kanäle verstopfen man kann sie nicht herausfiltern da sie im Öl gelöst sind  . Und das Öl wird auch nicht mehr so hitze stabil da es mit der Zeit dünn flüssiger wird .Und so zu Lagerschäden als erstes führt da meist Nockenwelle als Gleitlager sind laufen diese als erstes fest . 

Die Kanister mit dem Öl  an der Sondermüllsammelstelle , 

Schadstoffsammlungen  abgeben  .

Auf gar keinen Fall in Betrieb nehmen das Risiko ist zu groß . 

Öl ist relativ lange haltbar, wenn es in einem verschlossenen Behälter aufbewahrt wird. Durchschnittlich sollte eine Lagerzeit von 3-5 Jahren nicht überschritten werden, empfehlen die Hersteller. Wird das Öl länger gelagert, können bestimmte Additive im Öl ausfällen. Älteres Motoröl sollte auch nicht bedenkenlos in einem neuen Fahrzeug eingesetzt werden, da die technische Entwicklung bei den Motoren so schnell voranschreitet, dass man am besten moderne Motoröle mit höherer Leistungsfähigkeit verwendet.
Gerade bei leistungsstarken Motoren sollten sie moderne und hochwertige Motoröle verwenden, um den Motor nicht zu gefährden. Das gilt insbesondere für Fahrzeuge, die auf Longlife-Service eingestellt sind und deswegen ein spezielles Longlifeöl benötigen. Bereits geöffnete Ölbehälter sollten nicht länger als sechs Monate gelagert werden, da es zu Wechselwirkungen mit der Außenluft kommen kann.

Im ordnungsgemäß verschlossenen Originalgebinde lassen sich Motoröle relativ lange lagern. Die Hersteller empfehlen, eine Zeit von drei bis maximal fünf Jahren nicht zu überschreiten. Bei längerer Lagerdauer können Bestandteile der im Öl gelösten chemischen Additive ausfällen. Von wesentlich größerer Bedeutung ist jedoch, dass der technische Fortschritt bei der Motorenentwicklung zwangsläufig Motoröle mit immer höherer Leistungsfähigkeit erforderlich macht. Ältere, gelagerte Motoröle können diesen Leistungsansprüchen nicht gerecht werden. In angebrochenen Gebinden sollte die Lagerungszeit für Motoröl ein halbes Jahr nicht überschreiten.
Jedes Gebinde „atmet“ infolge wechselnder Umgebungstemperaturen, d.h. es zieht Außenluft mit entsprechender Luftfeuchtigkeit ein. Das verringert durch chemisch-physikalische Reaktionen mit den Additiven die Leistungsfähigkeit des Motoröls.

Motoröl ist unbegrenzt haltbar sonst wäre ja ein Verfallsdatum auf der Verpackung 

Das kann man nicht mehr verwenden. Das verharzt und die Aditieve sind nicht mehr vorhanden. Bekommst einen Kolbenfresser.

Was möchtest Du wissen?