Wie lange kann man ein Kind zur Adoption freigeben?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo: Ich wollte hier mal antworten!! Also , wenn dieser "Nazi" zwischen 0- 13 Jahren ist ist das mit der adoption möglich(es muss sich nur noch jemand finden) aber bedenke auch dass du den nazi auch ins kinder-oder jugend - heim geben kannst. also: ist das kind zwischen 14-17 Jahren kannst du es nicht zur adoption freigeben,da ein kind ab 14 entscheiden kann ob es zur adoption freigegeben werden soll. ist das kind zw. 18-... Jahren kannst du es aus dem haus schmeissen,denn es ist dein recht;kannst es aber nicht mehr ( ab 18)ins jugendheim geben.

Danke schoen! Die Frage ist zwar provokant formuliert, aber hat mich von der Grundfrage her wirklich interessiert. Deine Antwort ist hilfreich!

Lieben Gruss, Baiana

0

Das würde mich auch interessieren. Ich habe eine 16 jährige Tochter, die seit jeher Schwierigkeiten macht. Aufgrund ihres Verhaltens hat sie schon mehrere Einrichtungen hinter sich, unter anderem einen Aufenthalt in der KJP. Die letzten Jahre haben wir mehr schlecht als recht über die Bühne gebracht. Bis vor einem halben Jahr war sie dann für ein einhalb Jahre in einer Wohngruppe. Vor zwei Wochen hat sie mich dann fast Krankenhausreif geschlagen. Und wieder mal, wie schon sooft hat sie mir gesagt, ich wäre von ihr noch nie als Mutter angesehen worden und werde es auch in Zukunft nicht. Nach diesem doch sehr heftigen Ausraster habe ich dann erstmals selbst das Jugendamt zu Hilfe gerufen. Seit drei Wochen ist sie nun wieder in einer Wohngruppe untergebracht. Heute schrieb sie mir wieder, ich wäre nicht ihre Mutter, in ihren Augen, und ich werde es auch nie sein. Kann ich sie zur Adoption frei geben, damit sie sich die Mutter suchen kann, die sie haben möchte??? muss der Vater einverstanden sein??? Er hat sich die letzten 16 Jahre keinen Pfifferling geschert!!!

In Deutschland ist eine Adoption bis zu Volljährigkeit möglich. Danach nicht mehr, der Gesetzgeber möchte Adoptionen ausschließen die nur zu Erzwecken durchgeführt werden.

Welchen Namen erhält ein Kind unbekannter Herkunft?

Es gibt ja die Möglichkeit in Deutschland, Neugeborene vertraulich (also anonym) zur Adoption freizugeben.

Ich frage mich dabei, welchen (Nach-)namen das Kind dann erhält. Den des Elternteils? (trotz Anonymität) Wird das bei der ersten Adoption erst festgelegt? Oder erhält das Kind einen rein zufälligen (Nach-)namen?

Und um die Frage noch weiter zu fassen: Was ist, wenn es sich nicht um eine vertrauliche Adoptionsfreigabe handelt, sondern die Eltern einfach nicht bekannt sind? Wenn die Herkunft gänzlich unbekannt ist. Welchen Namen erhält das Kind dann?

Und nein, ich habe persönlich nichts mit Adoption zu tun. Mich interessiert das als Autor, für einen meiner Charaktere.

...zur Frage

kann ich meine Freundin zwingen abzutreiben oder das baby zur adoption freizugeben?

Ich habe eine schwere depression und nehme antidepressiva. Meine freundin hat mir vor kurzem eröffnet nachdem ich das schon im verdacht hatte das sie im 4monat schwanger ist. Erst hat sie mir erzählt sie würde es abtreiben nachdem ich total durchgedreht bin und nun ist sie doch schwanger. Sie will es nicht abtreiben (spätabtreibung und auch mein vorschlag es nach der geburt zur adoption freizugeben wird von ihr strikt abgelehnt) Ich liebe sie aber ich habe kein vertrauen mehr zu ihr (andere lange geschichte) und ich fühle mich jetzt absolut nicht in der lage vater zu werden und schon gar nicht mit einer frau wie ihr , ich denke sie wäre die letzte der ich zutraue ein kind grosszuziehen und dann auch noch MEIN kind!!!! Ich kann das nicht und habe hr angedroht mich umzubringen wenn sie es bekommt, ich ekele mich vor ihrem bauch und ertrage den tag nur noch indem ich mich mit meds betäube. Ich weiss nicht was ich tun soll, kann ich sie nicht irgendwie dazu zwingen das kind abzugeben? Damit könnte ich leben.

...zur Frage

Soll ich es meiner Tochter sagen?

Hallo zusammen, 

Ich habe mich vor etwa 8 Jahren von meinem Ex-Mann getrennt, weil er unsere Tochter als Baby geschüttelt und fast umgebracht hat.

Er hat seine Strafe bezahlt und Therapien gemacht und unter meiner Aufsicht dürfte er sie sehen. Er bemüht sich kaum sie zu sehen und als letztes hat er mich gefragt, ob mein jetziger Mann sie adoptieren möchte, weil er keinen Unterhalt mehr bezahlen möchte.

Er hat früher mal gejammert und drei Jahre lang keinen Unterhalt bezahlt. Seitdem er keine Kredite mehr hat und es ihm wirklich gut geht, also etwa vor ein und halb/ zwei Jahren, habe ich gesagt er soll wieder Unterhalt bezahlen. Das macht er auch meistens.

Jetzt will er das nicht mehr und möchte die kleine zur Adoption von meinem Mann freigeben. Und dazu gesagt; Dann ist es uns überlassen ob er sie noch besuchen darf. 

Er hatte seine Vergangenheit Geschichte mit ihr und jetzt ist er bereit sie zu Adoption freizugeben und kann damit leben sie nie wieder zu sehen. Bis sie 18 ist mindestens, nur damit er keinen Unterhalt bezahlen muss für sein eigenes Kind.

Meine Tochter dagegen liebt ihn und will ihn gerne sehen. Ich habe auch nie schlecht über ihn gesprochen vor ihr und ihr erzählt was er gemacht hat. Ich decke ihn auch immer, wenn er sie nicht sehen will, damit er sie nicht verletzt.

Jetzt ist das aber zu krass für mich. Er wird vermutlich gar nichts mehr mit ihr zu tun haben. Sie wird ja Fragen stellen. Vielleicht gibt sie irgendwann mir die Schuld dafür und vielleicht ist das ein großer Schock für sie, wenn ich ihr das alles erzähle wenn sie erst Teenager ist. Ist ja dann ein gefährliches Alter und wenn sie mich dann beschuldigt ist ja das spätestens die Zeit, sein wahres Gesicht und Verhalten zu erzählen.

Aber wiederum ist sie jetzt vielleicht noch zu klein dafür. Was meint ihr; soll ich es ihr jetzt sagen? Wenn ja wie?

Ich bedanke mich für eure Zeit und bitte um Antworten, wäre eine große Unterstützung für mich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?