Wie lange kann ich AG 1 beziehen u. ZA Firmen ablehnen ohne ärger mit dem Arbeitsamt zu bekommen. (Ich war nun 1J und 3 M in einem Besch.ver.,nun AL geworden)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Zumutbarkeit einer Beschäftigung ist in § 140 des SGB 3 geregelt.

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_3/__140.html

Dabei ist das Arbeitsentgelt relevant, das für Deinen Alg1 - Anspruch zugrunde liegt. In den ersten 3 Monaten wären mehr als 20% weniger nicht zumutbar. In den nächsten 3 Monaten: 30%.

Ab einem halben Jahr Alg1 muss netto nur mehr rauskommen als Alg1, damit es, von der Bezahlung, zumutbar ist.

Für Zeitarbeit wird da keine Ausnahme gemacht. Wenn das Angebot vom Gehalt & Tätigkeit zumutbar ist, kannst Du schon am 1. Tag der Arbeitslosigkeit keine Stellen in Zeitarbeit ablehnen ohne mit Konsequenzen rechnen zu dürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim ALG I gibt es für die erste Zeit eine Art Lohn-Bestandsschutz, wonach Du in den ersten ca. 6 - 12 Wochen keine Arbeit annehmen musst, die in ihrer Entlohnung m.W. weniger als etwa 75 % der ursprünglichen Entlohnung liegt. Ausserdem darfst Du in diesem Zeitraum auch auf Vermittlung in gleichartige Beschäftigung / Berufsausübung wie zuvor bestehen.

Das sind jetzt aber nur geschätzte Zahlen. Genauere Angaben müsstest Du dazu im WEB finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ddos1337
04.07.2016, 15:16

Danke für die schnelle antwort, 75 % des netto oder Brutto gehaltes?und diese gleichartige Beschäftigung bezieht sich nicht auf meinen gelernten Beruf sondern auf die letzte ausübung der letzten arbeitsstelle? 

0

Was möchtest Du wissen?