Wie lange kann ein Pferd fit sein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das sich jedes noch so topfitte Pferd beim Reiten, in der Box oder auf Koppel verletzen kann und sich dadurch alles ändert, ist natürlich klar. Aber das war sicher nicht Deine Frage.

Der Antwort von MexundWilli kann ich mich nur anschließen. Darüber hinaus spielt die Vergangenheit des Pferdes eine große Rolle. Hatte es früher (Sehnen-)Verletzungen oder möglicherweise auch Exterieurmänegel, die sich negativ auf die Leistungsfähigkeit auswirken können? Neigt es zu Koliken oder ist es extrem schwerfuttrig? Bei älteren Pferden werden diese Sachen nicht besser. Wie wurde es bis jetzt geritten? Damit meine ich nicht, ob es auf Turniere ging. Vielmehr meine ich die Qualität des Reitens: mit Pferdeverstand oder in Fehlhaltung - Fehlbelastung und mit Überforderungen.

Im Allgemeinen geht man davon aus, dass Ponys älter werden können als Großpferde. Doch wirken, wie bereits gesagt, sehr viele Faktoren auf das Alter eines Pferdes/Ponys ein.

Wichtig ist auch der sorgsame Abbau des Pferdes. Wenn es in einem guten Trainingszustand ist, aber aufgrund von Alterserscheinungen "kürzer treten muss", sollte das nie überstürzt geschehen, da ansonsten nicht nur der Körper, sondern auch der Geist des Pferdes leidet. Gerade ältere Pferde erholen sich nicht so schnell von solch einem Trainingsabbruch, der auch nach einer Erkrankung eintreten kann.

Ältere Pferde brauchen eine besondere Fürsorge, da sie schneller unter Kreislaufschwierigkeiten leiden oder die Futteraufnahme beeinträchtigt sein kann. Aber wenn man einige punkte beachtet, können sie noch lange topfit (auch wenn nicht mehr reitbar) sein. Wir haben z.B. ein 30jähriges Shetlandpony auf dem Hof, der zwar im Sommer manchmal Kreislaufprobleme hat, aber noch super frisst und uns mit seinen Scherzen stehts von Neuem überrascht. Meine Stute ist bereits 24 Jahre alt. Sie ist ein edles Warmblut unbekannter Herkunft, war früher Schulpferd, hat zu enge und zu steile Hufe, einen alten sehnenschaden und Arthrose. Sie wird zwar seit drei Jahren nicht mehr geritten, aber ist ansonsten noch topfit, steht gut im Futter und lässt einige Leute über ihr Alter den Kopf schütteln.

Es gibt also immer die Ausnahmen von der Regel.

Meine alte Holsteiner Stute wurde 28 jahre alt und starb auch nur, weil ihre "Zellennachbarin" sie geärgert hatte und sie sich dabei an der Schulter verletzte. Davon konnte sich ein so altes Tier nicht wieder erholen, sodass sie dann plötzlich zusammenbrach und wir sie auch mit dem Trecker nicht mehr hoch bekamen und einschläfern lassen mussten. Regelmäßige gute Fütterung, ausreichende Bewegung, altersgemäße Belastung und liebevolle Betreuung tragen dazu bei, einem Pferd zu einem biblischen Alter zu verhelfen. Ich habe sie auf dem Cover meines Kinderbuches:"Kai und der Ponyhof" verewigt. Du findest alles auf meiner Website.Liebe Grüße und wenn dein Pferd einmal Arthrose bekommt, macheihm Quarckwickel.ruedipferdhttp://manuelmagiera.de.to/

Das ist wie bei den Menschen und bei anderen Tieren. Jedes Pferd ist anders. Wichtig ist, dass du bei deinen Aktivitäten und bei der Haltung und der Fütterung immer das Alter berücksichtigst. Wenn das Pferd regelmäßig geritten und keine Schäden an den Sehnen, Knochen oder Gelenken hat, bleibt es sicher länger fit, als wenn es nur mal sporadisch geritten wird. 16 ist noch kein Alter für ein Pferd. Es laufen sogar noch Pferde über 20 Jahren das Hamburger Derby mit. Mein Colani hatte mit 16 einen Fesselträgeranriss, mi17 eine Kolik OP und mit 18 den Durchriss des Unterstützungsbandes der tiefen Beugesehne. Alles ist vollkommen wieder abgeheilt. Es hat zwar jedesmal eine sehr lange Rekonvaleszenzzeit und nochmals Monate für das wieder antrainieren gebraucht, aber lt. Ta darf er alles wieder machen. Ich lasse ihn jedoch nicht mehr springen, obwohl er das immer sehr gut und auch sehr gerne gemacht hat. Dressurmäßig bis L geht er jedoch ohne Probleme. Die Beine sind wieder glasklar und er wird am 01.08. schon 20 Jahre. Ich halte ihn in einer Paddockbox, im Sommer hat er ganztägig Weidegang und im Winter 2 Stunden Padock sowie sein eigenes Paddock, wenn es frostfrei ist. Geritten wird er täglich.

Haltung, Ernährung und natürlich Bewegung sind wichtig für die Gesunderhaltung eines Pferdes. Regelmäßige Kontrollbesuche vom Zahnarzt und Tierarzt, Impungen, Entwurmungen sollten natürlich nicht vergessen werden. Ein 16 jähriger, der gut gehalten wurde und topfit ist, kann sicherlich noch einige Jahre leben. Aber genau kann man das nie sagen. Ich wünsche mir auch, daß meine Pferde alt wie Methusalem werden und denke nicht darüber nach, daß sie irgendwann einmal böse krank werden könnten. Ich lasse das einfach auf mich zu kommen. Es liegt ja immer in der Verantwortung des Tierhalters zu entscheiden, wann das Leben des Pferdes zur Qual wird und er eine sanfte Überfahrt in den Pferdehimmel verdient hat.

Was glaubst Du? Dass wir eine Glaskugel haben und in die Zukunft schauen können?

Das Pferd kann morgen tot sein oder noch 20 Jahre machen.

Was möchtest Du wissen?