Wie lange kann ein Hund in eine anderen Familie "Urlaub machen"?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, das Problem kenne ich. Ich habe meinen Nachbarn mal bei ihrem Hund geholfen da sie ein Baby bekommen haben. Die Frau möchte den Hund nicht und konnte auch gar nichts mit ihm anfangen. 

So war de Hund zuerst mal einen Tag bei uns, dann über Nacht und so weiter. Irgendwann hatten wir den Hund ein halbes Jahr. Das war auch für uns nicht einfach, da wir beide berufstätig waren.

Dann sind die Besitzer umgezogen und der Hund ist ihnen immer weggelaufen weil er zu uns wollte. Manchmal ist er im Tierheim gelandet und die Besitzer haben ihn nicht abgeholt sondern bei uns angerufen.

Das ganze hin und her dauerte Lebenslänglich, da der Mann den Hund nicht abgeben wollte.

Da kann man machen nichts!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das finde ich super, dass ihr ihm ein dauerhaftes zu Hause geben wollt. Er hat es sicher nicht verdient, einfach abgestellt und nicht mehr geliebt zu werden, weil den Haltern es plötzlich lästig ist. 

Hunde haben ein sehr gutes Gedächtnis. Manche Hunde, die verschollen waren haben ihre Herrchen auch nach 7 Jahren noch wiedererkannt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja der Hund hat ein schönes Zuhause verdient. Wenn die jetztigen besitzer vernünftig sind werden sie sicher über euer angebot nachdenken!

Das wäre doch super.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich habe zwei Hunde für ein Jahr hier.

Ob die Beiden dann noch ihr Frauchen wieder erkennen, weiß ich nicht.

Werden wir dann sehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?