Wie Lange kann ein hund Alleine bleiben(frage)?

9 Antworten

Nein - Du hast leider die völlig falsche Vorstellung. Im Tierheim ist der Hund wenigstens nicht alleine. Zuimindest hat er unter Umständen Zwingergenossen, gemeinsamen Auslauf, er hört und sieht etwas usw. Und hat eine Chance auf ein wirklich gutes Zuhause.

Bei Dir hockt er den ganzen alleine in der Bude. Warum willst Du einen Hund wenn Du keine Zeit dafür hast ? Ich frage mich immer was die Beweggründe dafür sind ? Tierliebe kann es nicht sein.

Ein Hund ist ein Rudeltier. Das braucht sozialen Kontakt. Geistige Anregung. Bewegung und frische Luft. Wie stellst Du Dir das denn vor ? Der wird Dir die Bude auf den Kopf stellen, die Nachbarn ins Koma bellen, die Katze durch die Bude jagen, Verhaltensstörungen entwickeln usw. Und wenn Du dann nach einem ganzen Tag Arbeit nachhause kommst - mal ehrlich - wieviel Zeit und Lust hast Du dann noch um Dich um den Hund zu kümmern ? Im Winter - wenn es draußen dunkel ist und stürmt und schneit ?

Wo gehst Du dann mit dem Hund hin ? Auf die Hundewiese damit er mit anderen Hunden Sozialkontakt hat und spielen kann ? Wohl kaum. Da gibt es maximal eine Runde um den Block. In den Wald ? Mit der Taschenlampe ?

Und dann soll der Hund wieder "brav" sein und schlafen.

Wenn Du ein einen "Wochenendhund" haben willst - dann werde Gassigänger im Tierheim. Da hat der Hund was davon und Du auch.

Tut mir leid wenn das jetzt etwas "hart" klingt. Aber ich kann langsam nicht mehr verstehen warum sich so viele Leute Hunde anschaffen wollen ohne auch nur ansatzweise die Grundbedürfnisse eines solchen Tieres zu berücksichtigen. Das hat mit Tierliebe nichts zu tun. Das ist purer Egoismus.

Das kommt auf den Hund an. Manche Hunde können lange alleine bleiben manche eben nicht. Da solltest du halt mal nachfragen.

Wenn du einen großen Garten hast den der Hund dauerhaft betreten kann sollte das kein Problem darstellen. Er müsste allerdings ausbruchsicher sein.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

nein dies wäre nicht verantwortungsbewusst. Zudem nicht gesagt ist das der Hund das Alleine bleiben erlernt hat und keine Probleme damit hat. auch wenn er es kann sind 5 Stunden finde ich das maximum. Es gibt viele Hunde die beim Alleine bleiben kein offensichtliches Problemverhalten wie dauerjaulen/bellen, in die Wohnung machen zeigen .Sie leiden dann still und sind während der Abwesenheit des Besitzers trotzdem gestresst und sehr unruhig. Mache dich erst einmal über die Bedürfnisse eines Rudeltieres schlau, dann erübrigt sich dein Kommentar, das er lieber 10 Stunden alleine bleiben soll, als in einem Tierheim zu sitzen. Beides ist für den Hund purer Stress.

Also unser Hund muss im Normalfall ähnlich lang alleine zu Hause sein und es stellt kein Problem dar. Dazu muss man allerdings auch sagen dass er generell sehr ruhig und unkompliziert ist, ich denke das ist von Hund zu Hund unterschiedlich.
Generell würde ich am Anfang darauf verzichten ihn viel allein zu lassen, also währe es wohl nicht schlecht Urlaub in dem Zeitraum zu nehmen wenn das geht, zumindest bis er sich eingewöhnt hat, damit er nicht zu sehr gestresst wird. Ansonsten würde ich dir empfehlen davor etwas mit ihm zu üben (dazu gibt es mehrere gute Seiten im Internet) damit der Hund sich an deine Abwesenheit gewöhnen kann und dann solltest du auch merken wie gut er sich damit anstellt

ich hoffe das war hilfreich :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Nein, das, was du planst, ist Tierquälerei. Und es würde mich wundern, wenn du von einem Tierheim einen Hund bekämest.

Was möchtest Du wissen?