Wie lange kann ein Hund alleine bleiben ohne, dass es ihn quält?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

das "Ertragen" wird von Hund zu Hund völlig verschieden sein. Ebenso
wie die "Äußerung", dass er es nicht mehr "erträgt". Das geht dann von
stiller Resignation (die einem Hundehalter dann ja gar nicht so wirklich
auffällt) bis hin zu stundenlangem Geheule und einer zerstörten
Wohnung.

Gerade die stille Resignation birgt die große Gefahr, dass man denkt:
ach, der Hund ist doch ganz zufrieden, er schläft doch die ganze Zeit!

Und schon ist man in seiner Ansicht bestätigt, dass es dem Hund - trotz langem Alleinesein - doch wirklich gut geht.

Leider passiert es so bei ganz ganz vielen Hunden!

Immer jedoch sollte man bedenken, dass Hund Rudeltiere sind, die ihr
Rudel brauchen, von ihm abhängig sind, nur im Rudel soziale Sicherheit
und Geborgenheit finden, keinen Stress haben, ihr Überleben gesichert
ist!

Natürlich lernen Hunde mit der Zeit, dass das Rudel immer wieder
kommt - und ein wirkliches "Zeitverständnis" - so, wie der Mensch es
kennt, in Minuten oder Stunden oder Tagen zu denken - hat ein Hund auch
nicht.

Sie haben eine "innere Uhr" - passiert also etwas grundsätzlich immer
zur recht gleichen Zeit (Frauchen geht, Frauchen kommt), dann wird der
Hund genau dann auf seinen Platz "verschwinden" und auch parat stehen,
wenn die Haustür endlich aufgeht.

Aber auch das sollte nie dazu verführen zu denken: alles prima, alles bestens!

Verhaltensforscher - und die sollten es als Fachleute doch eigentlich
wissen - gehen von 4 bis max. 5 Stunden aus. Natürlich wird man jede
Menge Leute, Hundehalter, finden, die ruhigen Gewissens behaupten: das
geht auch 7 oder 8 Stunden. Woher sie ihr Wissen beziehen, ist und
bleibt mir ein Rätsel. Mir kommt diese Behauptung immer so vor, als dass
sie ihr eigenes Gewissen damit beruhigen, weil sie ihren persönlichen
Wunsch nach einem Hund über das Tierwohl stellen. Und der Hund hat dann da hineinzupassen!

Natürlich macht es immer auch einen Unterschied, ob man in der
glücklichen Lage ist, mehrere Hunde halten zu können. Nicht, dass man
die länger alleine lassen sollte - aber sie sind dann eben auch diese
besagten 4 - 5 Std. nicht alleine - nur der Rudelchef fehlt halt.

Wer verantwortungsvoll und tierlieb einen Hund betreuen möchte, der richtet sich nach den Bedürfnissen des Tieres.

Und da Hunde eben leider nicht wirklich sprechen können, sollte man
auf das Wissen und die Forschung der Fachleute zurückgreifen - und nicht
auf das Wissen von Irgendwem!

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So lange wie man es ihm beigebracht hat. Wobei ich 8 bis 9 Stunden und mehr, absolut furchtbar finde für ein so hochsoziales Tier. Max 4 bis 5 Stunden, WENN der Hund das alleine sein erlernt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nicht.

Hunde sind sehr soziale Lebewesen, die ihre Gruppe zwingend benötigen. Selbst wenn du einen Hund nur fünf Minuten alleine lässt, wird er darunter leiden. Dass es sich nicht ganz vermeiden lässt, ist aber nachvollziehbar.

So würde ich sagen, dass du einen erwachsenen Hund am Tag vielleicht mal eine halbe Stunde alleine lassen kannst, in Ausnahmefällen auch mal eine ganze Stunde pro Woche. Längere Phasen des Alleinseins verträgt ein Hund aber nicht.

Dies geht aber nur bei erwachsenen Hunden, die zu dir größtes Vertrauen haben und wissen, dass du wiederkommst. Welpen sind selbstverständlich neimals alleine zu lassen, nicht mal für ene Minute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MaryAngel91 25.07.2016, 02:53

Stimmt nicht, gerade im jungen Welpenalter soll man Hunde bereits daran gewöhnen alleine zu bleiben, wenn sie dies im späteren Verlauf ihres Lebens müssen. Wird dir auch von jedem guten Hundetrainer und Tierarzt empfohlen! ;)
Hunde lernen je jünger sie sind schneller und auch solche Dinge gehören zu ihrer Erziehung dazu auch wenn dies wohl eher eine der unschönen Seiten davon ist.

Wenn du beispielsweiße einen Hütehund nicht daran gewöhnst das mal jemand weg geht dann wird er dir wenn er erwachsen ist die Tür auseinandernehmen um dir folgen zu können weil er leidet und denkst du kommst nicht wieder!

1

Traurig ist er sobald du ihn alleine lässt. Schaden nimmt er aber nicht wenn du ihn ein paar Stunden alleine lässt und er es kennt. Also wenn dein Hund noch nie alleine war musst du ihn langsam daran gewöhnen. Sonst kannst du ihn schon 5-6 Stunden mal alleine lassen. Spätestens wenn der Hund wieder raus muss musst du eben wieder zuhause sein! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ettchen 25.07.2016, 00:59

kannst du ihn schon 5-6 Stunden mal alleine lassen

Nein. Das ist Tierquälerei. Würde ich so etwas bei einem Nachbarn feststellen, würde ich Polizei und Ordnungsamt informieren und dafür Sorge tragen, dass den Hundequälern, die ihr Tier so verelenden lassen, das Tier weggenommen wird. Außerdem würde ich sie selbstverständlich wegen Tierquälerei anzeigen.

0
MaryAngel91 25.07.2016, 02:50
@ettchen

@ettchen: Was ein unglaublicher Schwachsinn den du hier von dir gibst!! Was ist daran denn bitte quälerei?! Schonmal was davon gehört das viele Hundebesitzer auch Berufstätig sind und nicht Zuhause?
Hoffentlich hast du so nen Nachbar mal! Denn dann machst du dich schööööön lächerlich bei der Polizei und die kommen irgendwann nicht mehr wenn du anrufst und jammerst! :)

Ich hab bereits meinen dritten Hund, alle waren schon alleine und es ging ihnen super damit. Kommt der Hund raus wenn er muss, hat Futter und Wasser und ist nicht eingesperrt, etc ist das ABSOLUT KEIN PROBLEM den Hund mal alleine zu lassen!
Der selben Meinung ist übrigens auch meine Tierärztin, welche 25 Jahre Berufserfahrung hat und selbst 11 Hunde besitzt!

Aber dumm gelabert ist ja schnell, vorallem hier im Internet! :*

1
dsupper 25.07.2016, 17:48
@MaryAngel91

Nur, weil ganz ganz viele Hundebesitzer ihre Hunde viel zu lange alleine lassen, wird dieses Verhalten ja nicht dadurch richtiger.

Wie sehr ein Hund unter dem Verlassen-werden leidet,zeigt sich häufig genug darin, dass der stundenlang jault und bellt oder die Wohnung umdekoriert. Was passiert dann? Er wird - als unerziehbar - abgegeben. Er ist schuld - nicht etwa der Halter, der versucht, den Hund seinem Leben anzupassen.

Oder aber der Hund resigniert - glücklich ist anders.

Natürlich kann man und muss man einen Hund auch an das Alleinesein gewöhnen - aber viele Halter nehmen sich dafür nicht die ausreichende Zeit (dass muss möglichst ganz schnell und ganz früh erlernt werden) oder aber es verführt dazu, Hunde 6 - 7 - 8 oder noch mehr Stunden alleine zu lassen. Arme Hunde!

1
spikecoco 25.07.2016, 19:35
@dsupper

schon schlimm zu lesen, wie sich diese Besitzer es sich schön reden, ihre Hunde so lange alleine zu lassen. Ach ich vergaß, den Hunden geht es ja gut damit.

0

Was möchtest Du wissen?