Wie lange ist man als Schiffskapitän auf See?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi,

im Groben passt die Antwort meines Vorredners, allerdings möchte ich den "ENORMEN URLAUBSANSPRÜCHEN" vehement widersprechen! Wer 7 Tage pro Woche im Schichtdienst arbeitet und Überstunden mit dem Gehalt abgegolten sind, der braucht auch etwas mehr Urlaub!

Eine Pauschalaussage nicht aber tatsächlich kaum möglich. Deutsche Seeleute orientieren sich immer gerne am Heuertarifvertrag (HTV), bzw. dem dazu geltenden Manteltarifvertrag*, der in etwa 2 : 1 vorsieht. Also mit 2 Monaten an Bord erwirbt man auch 1 Monat bezahlten Urlaub.

Die derzeitige Marktsituation lässt einen individuellen Arbeitsvertrag allerdings kaum zu diesen Konditionen zu. Vielmehr muss man damit rechnen, dass man nur an Bord bezahlt wird und dann für den Urlaub "gekündigt" wird. 

MfG,

Seewolf


Manteltarifvertrag:

http://www.deutsche-flagge.de/de/redaktion/dokumente/dokumente-sonstige/manteltarifvertrag_ab_2014.pdf

HTV:

http://www.deutsche-flagge.de/de/redaktion/dokumente/dokumente-sonstige/htv-see_2017.pdf




das kann man nicht pauschal beantworten und hängt immer davon ab, wohin ein schiff fahren muss. viele heuerverträge werden auf 6 monate dienstzeit abgeschlossen, kann aber im einzelfall auch deutlich weniger oder mehr werden.

seeleute arbeiten an bord 7 tage pro woche ununterbrochen und erwerben sich pro dienstmonat an bord enorme urlaubsansprüche, die nach dem abmustern bis zu mehrere monate bezahlten landurlaub bedeuten.

das gilt für kapitäne genau so wie für matrosen, köche und maschinisten.


Seewolf82 24.07.2017, 15:42

Hi,

im Groben passt die Antwort meines Vorredners, allerdings möchte ich den "ENORMEN URLAUBSANSPRÜCHEN" vehement widersprechen! Wer 7 Tage pro Woche im Schichtdienst arbeitet und Überstunden mit dem Gehalt abgegolten sind, der braucht auch etwas mehr Urlaub!

Eine Pauschalaussage nicht aber tatsächlich kaum möglich. Deutsche Seeleute orientieren sich immer gerne am Heuertarifvertrag (HTV), bzw. dem dazu geltenden Manteltarifvertrag*, der in etwa 2 : 1 vorsieht. Also mit 2 Monaten an Bord erwirbt man auch 1 Monat bezahlten Urlaub.

Die derzeitige Marktsituation lässt einen individuellen Arbeitsvertrag allerdings kaum zu diesen Konditionen zu. Vielmehr muss man damit rechnen, dass man nur an Bord bezahlt wird und dann für den Urlaub "gekündigt" wird. 

MfG,

Seewolf

Manteltarifvertrag:

http://www.deutsche-flagge.de/de/redaktion/dokumente/dokumente-sonstige/manteltarifvertrag_ab_2014.pdf

HTV:

http://www.deutsche-flagge.de/de/redaktion/dokumente/dokumente-sonstige/htv-see_2017.pdf

0

Was möchtest Du wissen?