Wie lange ist es normal zu trauern?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo W4keM3Up,

ich selbst habe vor wenigen Jahren meinen Vater, meine Mutter und eine meiner Schwestern relativ kurz hintereinander durch den Tod verloren. Ich weiß daher, dass der Schmerz nach dem Verlust eines geliebten Menschen sehr groß sein kann und man braucht unter Umständen sehr viel Zeit, um diesen Schmerz verarbeiten zu können.

Jeder trauert auf eine andere Weise und es gibt auch kein Zeitmaß für die Trauer. Sehr hilfreich ist es, mit jemanden zu sprechen der vielleicht Ähnliches erlebt hat und sich am besten in meine Lage hineinversetzen kann. Für den Trauernden ist es nämlich schon eine große Erleichterung, jemanden zu haben, der verständnisvoll zuhört.

Was ebenfalls Erleichterung bringen kann ist, wie ich finde, zu weinen. Ja das Vergießen von Tränen der Trauer ist ein wichtiger und notwendiger Bestandteil des Heilungsprozesses. Hinterher fühlt man sich immer ein wenig erleichtert. Ich glaube, es ist gar nicht gut, wenn man irgendwie versucht, vor anderen seine Gefühle zu verbergen und stark sein zu wollen. Seinen Tränen freien Lauf zu lassen, hilft am besten bei der Trauer.

Am meisten aber hilft mir die Hoffnung, die die Bibel im Hinblick auf die Verstorbenen gibt. Da ich mich viel mit der Bibel beschäftige, hat es mich sehr getröstet, das zu lesen, was Jesus einmal über die Toten sagte: "Denn so, wie der Vater die Toten auferweckt und sie lebendig macht, so macht auch der Sohn die lebendig, welche er will. Wundert euch nicht darüber, denn die Stunde kommt, in der alle, die in den Gedächtnisgrüften sind, seine Stimme hören   und herauskommen werden... zu einer Auferstehung" (Johannes5:21, 28 u. 29a).

Diese Verheißung beschreibt, dass Millionen von Verstorbenen wieder auf der Erde leben werden, und zwar unter besseren Verhältnissen als heute. Wir werden sie so sehen, wie wir sie gekannt haben und können sie dann endlich wieder in unsere Arme schließen! Ist das nicht großartig?

Ich kann von mir jedenfalls sagen, dass mir diese Hoffnung sehr hilft, besonders dann, wenn alles um mich herum grau und trüb aussieht. Ich bin Gott sehr dankbar dafür, dass er uns diese schönen Verheißungen gegeben hat und ich bin felsenfest davon überzeugt, dass er sie auch erfüllen wird.
Ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft bei der Bewältigung Deiner Trauer!

LG Philipp

Was du beschreibst kommt ziemlich oft so vor. Im Moment, da etwas geschieht, z.b. Suizid, bleibt man ruhig und kühl. Oft viel später kommt einem der Mensch wieder in den Sinn und man beginnt über ihn und die Beziehung zu ihm nach zu denken. Dann kommt trauer, wut, ohnmacht, usw in einem hoch. Es gab in meinem Umfeld auch Suizide, wo ich dachte, ich hätte mich damals besser Verhalten können, aber das stimmt so nicht, denn damals wusste ich ja nicht, was ich heute weiss! Du tust eigentlich gerade schon ziemlich viel, um klar zu kommen, viel mehr kann man kaum tun. Bei mir war es so, dass meine Selbstanklage bald verschwand, es wurde mir klar, dass ich grosszügig zu mir sein muss und darf. Über die Suizide blieb ein gewisses Bedauern, aber auch viel Verständnis bis zum heutigen Tag. Sei lieb und grosszügig zu dir! Alles Gute! Patrickson

Vielen Dank für siese motivierende Antwort (:

1

Trauer, wenn die einfach nicht weg geht, ist eben hormon gesteuert. Da kannst du nichts machen. Die Hormone sind stärker als du und führen ein Eigenleben. Wenn es Gefühle wären, wärst du schon lange darüber hinweg. Gefühle halten nicht sehr lange.

So eine Trauer kann fast ein Jahr gehen, bis sie endlich verschwindet. Ist genau wie verliebt sein. Das ist auch hormon gesteuert und dauert in der Regel 9 Monate. Dann kommt man wieder langsam auf den Boden der Realität und fängt an am Andern rumzunörgeln.So lange man verliebt war, störte einem nichts.

Irgendwann schalten die Hormone dann wieder um und irgend eine andere Stimmung macht sich breit.

Keine Angst, das wird schon wieder. Musst diese schwere Zeit einfach irgendwie überstehen. Nimms einfach so hin und lass es geschehen. Die Natur findet schon eine Lösung.

Wie kann ich den Streit mit meinem Freund wieder klären?

Mein Freund und ich sind seit 10 Monate Zusammen und wir haben in Letzter zeit fast jeden Tag streit und die kommen meistens durch Kleinigkeiten. Was kann ich tun? Habt ihr Vorschläge,wie wir es hinbekommen,dass wieder alles so schön wie am anfang wird und wir weniger streiten?

...zur Frage

Sitze jeden Freitag alleine zuhause und heule... ich kann nicht mehr.. was mache ich falsch 😭?

Hallo,

Zurzeit fühle ich mich einfach nur deprimiert... 😪

Seit meine erste und letzte Beziehung mit meinem damaligen "Freund" auseinandergebrochen ist ( er hat Schluss gemacht) und er 2 Wochen danach verstorben ist, sitze ich fast jeden Freitag alleine zuhause. Naja, etwa 1-2 leute habe ich zwar schon,welche ich als Freunde bezeichnen könnte. Jedoch hat die eine von denen durch ihre Ausbildung fast nie Zeit. Versteht mich jetzt bitte aber nicht falsch, die Person war mir schon immer sehr wichtig Auch kann ich mit ihr über vieles reden. Auch wenn wir uns dann treffen,haben wir jeden Menge Spaß. Da der andere von den beiden ebenfalls meist recht viel zutun hat und dazu sehr beliebt ist, weshalb er auch seine "besseren" Freunde hat, mit denen er ständig unterwegs ist, sehen wir uns - wenn es hochkommt- vielleicht 1 Mal im Monat. Doch auch da mehr in den Ferien oder we als an Freitagen

Dazu kommt, dass ich das zumindest das Gefühl habe, als würden alle Leute die ich kennen sich von mir distanzieren. Gestern habe ich bspw. einen guten Bekannten von mir auf WhatsApp mit einem "hallo" angeschrieben, woraus zunächst ein ganz 2-min langes Gespräch entstanden ist. Jedenfalls meinte er kurz danach, dass wir uns lange nicht mehr gesehen hätten, worauf ihm ein treffen vorgeschlagen hatte. Als Nächstes haben wir dann besprochen,was wir dann machen könnten. Nachdem dies getan wurde meinte ich: " Welcher Tag würde dir denn am besten passen?" Er: "keine Ahnung" .. Dann ich wieder:" mir würde der Freitag am besten passen.", worauf keine Antwort von ihm kam. Also fragte ich ihn nochmal folgendes: "und bei dir?" Doch auch darauf kam keine Antwort

Dann gibt es noch eine weitere Person, welche ich auf einer Ausstellung kennengelernt habe. Jedenfalls haben wir uns kurz danach innerhalb von einer kurzen Zeit 5-6 mal getroffen, aber uns auch danach öfters geschrieben.. bis sie mich fast mit einem Moslem verkuppelt hatte, welcher mich zuerst verarscht bzw.ausgenutzt und anschließend den Kontakt ohne Grund und Erklärung (lautlos) abgebrochen hat. Als ich sie einige Monate danach anschrieb, kam keine Reaktion,wonach sie mich blockiert hat. Natürlich sprach ich sie drauf an. Naja, drauf meinte sie dann dass ich ihr zu anstrengend sei und wir nix gemeinsam hätten, weshalb sie denn Kontakt erstmal einschlafen lassen wollte. Gleich danach brach ich in Tränen aus und meinte zudem, dass ich solch verhalten extrem kindisch finde,sie dann doch gehen solle und ich nix mehr mit ihr zutun habe wolle 😡😡

Nun zu meiner eigentlichen Frage: Langsam habe ich so das Gefühl, als wäre ich die einzige, welche mit 20 jeden Freitag nach der Schule/Ausbildung alleine zuhause hockt. Andere die ich kenne gehen feiern, haben Beziehungen, sind mit Freunden unterwegs und machen mit diesen evtl. DVD- Abende.Selbst mein 6-jahre-jüngerer Bruder (14) bleibt Freitags den ganzen Tag mit Kumpels weg,während ich allein sitze und somit kein Vorbild für ihn bin. Ich könnte sterben

Wie seht ihr aber das ganze?

...zur Frage

Warum habe ich gemischte Gefühle, wenn ich meinen Freund sehe?

Wenn mein Freund bei mir ist, empfinde ich wunderschöne Gefühle und bin total glücklich, ihn zu haben. Ich schaue ihn an und habe dieses Kribbeln im Bauch und er sagt, ihm gehe es genauso. Wir verstehen uns so gut, man könnte auch fast meinen, dass wir uns von klein auf kennen und allerbeste Freunde sind (obwohl wir uns erst seit 3 Monaten wirklich kennen).

Jetzt ist er seit 2 Wochen im Urlaub und ich merke, dass ich ihn von Tag zu Tag weniger bis gar nicht vermisse. Irgendwie habe ich Angst davor, wenn er wieder kommt, da ich jetzt das komische Gefühl habe, ihn loswerden zu wollen und ihn gar nicht mehr zu wollen, Schluss zu machen. Das ist doch nicht normal, oder?

...zur Frage

Habe öfters sex mit meinem Freund, ist das normal?

Mein freund (23 Jahre) und ich (19 Jahre) sind fast 9 Monate zusammen und seit 7-8 Monaten haben wir öfters wenn wir uns treffen sex. Wenn wir bei ihm sind (und das ist meistens so) dann haben wir sex gehen aber danach manchmal raus und unternehmen was. Nun meine frage ist das normal? Sind wir süchtig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?