Wie lange ist es normal nach dem "Rauchen aufhören" das man Schleim im Hals hat und Husten muss?

5 Antworten

Bist Du mit der Sache schon mal bei einem HNO Arzt gewesen? Ich finde das sehr merkwürdig. Ich bin jetzt seit November ´09 Clean was das Rauchen anbelangt und ich hatte 20 Jahre Karriere hinter mir, aber mit Schleim im Hals hatte ich nie probleme, von Anfang an nicht. Kauf Dir mal Ambroxol oder Mucosolvan Tabletten. Vielleicht helfen die Dir ein wenig.

hallo habe nach einer raucher-kariere von über 44 jahren endlich den dreh zum nicht-raucher bekommen und innerhalb von 4 monaten einen fast schleimfreien hals bekommen. das hat allerdings nichts zu sagen, denn dann wurde festgestellt, das ich eine verschleppte bronchitis habe. jetzt ist es fast ein jahr her, das der schleim fast gar nicht mehr da ist.ich kann dir wirklich nur raten halte durch und mach es wie .geld was du für zigaretten ausgegeben hast sammeln und dir dann was gutes gönnen. viel glück

Da scheiden sich die Geister, ein militanter Nichtraucher hat mir gesagt, nach 3-4 Jahren würde sich das wieder normalisiert haben.

Nur ihm selbst hat das nichts genützt, er ist an einem Lungenemphysem gestorben.

Kann mir kein ex raucher helfen?

Da ich wie schon oft gefragt wurde von mir ich letzten donnerstag zum nichtraucher wurde aufgrund eines husten hab ich das als gelegenheit genommen den husten habe ich immernoch allerdings nur noch leicht.

Und ich habe immer mal wieder tage da fühle ich mich garnicht gut ist so ein unwohl oder leere gefühl ich weiß auch nicht wie ich das genau sagen soll hatte das schon jemand der mit dem rauchen aufgehört hat auch so ein gefühl bzw sich so gefühlt ??

wäre wirklich dankbar

...zur Frage

Nyktophilie?

Was ist das für eine Krankheit und durch was wird sie verursacht?

...zur Frage

An alle Nichtraucher die mal Raucher waren!

Hallo....ich möchte so schnell wie möglich mit dem rauchen aufhören! ich habe echt die schnauze voll davon..denn ich kann es mir erstens nicht mehr leisten und zweitens geht es ganz schön an meine Gesundheit! Ich habe vor einem Jahr schon mal aufgehört mit dem Rauchen..habe dann ein halbes jahr damit aufhören können, habe aber wieder angefangen! JETZT soll endlich schluss sein damit!

Wie habt ihr es am besten durch gezogen? Welche Trix habt ihr um auch nicht wieder anzufangen?....Danke für die antworten :)

...zur Frage

Mit dem rauchen aufgehört -> ständiges räuspern und Schleim im Rachen

Ich habe vor 8 Wochen mit dem aufgehört zu rauchen. Seit dem muss ich mich ständig räuspern (kein Husten), weil Schleim in meinem Rachen ist. Hab mit dem rauchen aufgehört, dass mit dem Husten schluss ist, aber ich muss sagen: dieses ständige räuspern geht mir fast noch mehr auf den Keks!

Ist das normal? Geht das weg? Was ist da überhaupt los?

...zur Frage

Rauchfrei husten?

Und zwar habe ich folgendes Problem, ich habe vor 4 Monaten meine 7jährige Rauch Karriere aufgehört. Jetzt habe ich wenn ich huste immer starken Schleim im Hals, ist das normal? Auch der hustreitz ist seid einigen Wochen da.

...zur Frage

Seit zwei Jahren Nichtraucher, immer noch Auswurf

Hallo, ich bin 39 Jahre alt und habe seit meinem 12. Lebensjahr geraucht. Hatte mit den üblichen Beschwerden zu kämpfen wie morgendlicher Husten und Schleim im Hals. Vor zwei Jahren habe ich aufgehört und anfangs viel abgehustet. Nach ein paar Wochen war der "Schleim im Hals" morgens so gut wie weg. Dazu sagen muß ich, daß ich die letzten zehn Jahre meiner Zeit als Raucher gar keinen Sport gemacht habe. Jetzt wo es mir besser geht, bekomme ich auch wieder Lust auf Sport. Allerdings habe ich immer dann, wenn ich von der Ausdauer richtig gefordert bin (Wandern auf Berg, Radfahren bergauf, machmal Skilaufen) wieder eine scheußlichen Husten, bei dem ich auch zähen Schleim huste. Kann das noch eine Spätfolge des Rauchens sein? Mein Mann (ich bin w) hat mit mir zusammen aufgehört, dem geht es machmal ähnlich..... Danke für Antwort!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?