Wie lange ist ein Kind bei der Familienversicherung versichert wenn es eine fortbildung macht.

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

Schüler können bis zum 25. Geburtstag über die Eltern familienversichert werden. Die Zeit der gesetzlichen Dienstpflicht (nicht die ganzen 2 Jahre!) können ggf. zu einer Verlängerung der Familienversicherung um diesen Zeitraum führen.

Teilweise gibt es auch die Auslegung, dass keine FV mehr möglich ist, da die Familienversicherung hier nicht verlängert , sondern neu begründet wird.

Am besten schriftliche Aussage der Krankenkasse anfordern. Wenn für diese Zeit Kindergeld bezogen wird, kann das auch als Argument bei der Krankenkasse benutzt werden.

Ohne Familienversicherung (weder Eltern noch Ehegatte) kostet die Mitgliedschaft als Fachschüler/Meisterschüler 78 Euro monatlich.

Gruß

RHW

RHWWW 26.03.2013, 16:01

Danke für den Stern!

Wie ist es ausgegangen?

0

In der Regel sind Kinder grundsätzlich, wie schon oben beschrieben, bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres familienversichert.

Aber auch darüber hinaus können sie noch über die Familienversicherung versichert werden. Dazu gibt es verschiedene Grenzen. Ist das entsprechende Kind nicht sozialversicherungspflichtig beschäftigt und auch nicht selbstständig tätig, so kann es bis zum 23. Lebensjahr über seine Eltern familienversichert werden.

Befindet sich das Kind in einer Schul- oder Berufsausbildung kann es bis zum 25. Lebensjahr familienversichert werden. Diese Altersgrenze ist auch dann ausschlaggebend, wenn das Kind beispielsweise ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr macht im Sinne des Jugendfreiwilligendienstgesetzes. Das gilt auch für Jugendfreiwilligendienste im Ausland.

Ein Kind kann auch über das 25. Lebensjahr hinaus familienversichert werden, wenn die Ausbildung unterbrochen oder verzögert wurde, beispielsweise durch Grundwehr- oder Zivildienst oder durch gesetzliche Dienste die die Wehrpflicht ersetzen. Darüber hinaus gibt es natürlich noch einige Sonderfälle, die sich ganz anders verhalten. Nach einer Heirat beispielsweise, kann das Kind nicht mehr über seine Eltern gesetzlich familienversichert werden. Es wird dann über den Partner, oder der Partner über es, gesetzlich familienversichert. Eine besondere Regel gibt es auch für Kinder, die wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung nicht für den eigenen Lebensunterhalt sorgen können. Diese können ohne Altersgrenze familienversichert werden.

http://www.versicherungsmagazin.net/fragen/wie-lange-ist-ein-kind-beitragsfrei-familienversichert-der-gesetzlichen-krankenversicherung

die Verlängerung über das 25. Lebensjahr hinaus gilt nicht automatisch bei jedem absolvierten Wehrdienst. der Wehrdienst muss maßgeblich zur zeitlich verzögerten Ausbildung bzw. Studium geführt haben. hier gehe ich aber davon aus, dass dies nicht der Fall war und damit keine Verlängerung über das 25. Lebensjahr hinaus möglich ist.

für Meisterschüler gibt es bei den Krankenkasse eine eigene Versicherungseinstufung. hierzu solltest du aber auf jeden Fall die Krankenkasse kontaktieren.

Schau mal hier: http://www.khs-nordschwaben.de/Sozialabsicherung.pdf

Wenn mich nicht alles täuscht, gilt auch die Meisterschule noch als Ausbildung. Die 2 Jahre BW waren gesetzliche Dienstpflicht? Dann ist dein sohn bis zu Vollendung des 27ten Lebensjahres familienversichert.

Das Beste ist aber sicherlich, du fragst mal bei deiner Versicherung nach.

wenn er arbeitslos gemeldet ist, ist er auch krankenversichert und wärend der Dauer der Meisterschule ändert sich daran ja nichts. Er muss jedenfalls nicht die Krankenversicherungsbeiträge vom Meisterbafög bezahlen.

Bis zur Vollendung des 25ten Lebensjahrens können Kinder in der Familienversicherung mitversichert sein, wenn sie eine Ausbildung machen.

Die Zeiten der BW können aber wohl hinten angehangen werden.

Somit müsste es noch passen, dass er dann in der Familienversicherung bleib.

Aber das solltet ihr mit eurer KK klären.

Blindi56 19.10.2012, 08:21

Das gilt nur noch bis zur Vollendung des 23. Lebensjahres!

0
Anselm2716 19.10.2012, 13:16
@Blindi56

nein bis 25, habe gerade bei meiner KK angerufen und mir das bestätigen lassen.

0

wäre es nicht einfacher und verbindlicher, wenn du einfach mal bei DEINER Versicherung anrufst?

Was möchtest Du wissen?