Wie lange ist die Eingewöhnungszeit eines Hundes (kein Welpe)?

9 Antworten

Hallo,

Hunde aus dem Tierheim haben meist eine leidvolle Vergangenheit hinter sich - denn geliebte Tiere gibt niemand so einfach ins Tierheim.

Sie sind oft kaum bis schlecht erzogen, haben oft Gewalt erlebt, Vernachlässigung etc. pp. Das hat sie geprägt und leider nicht positiv

Einen solchen Hund zu adoptieren ist sehr löblich - aber die Problematik, die damit verbunden ist, sollte man nicht unterschätzen. Für ein junges Mädchen, dass noch keine Hundeerfahrung hat, ist so ein Hund nicht wirklich eine gute Idee.

Sicher gibt es auch Ausnahmen - das muss man im Tierheim abklären, die kennen ihre Pfleglinge sehr gut.

ABER: gerade diese oft "herumgeschuppsten" Hunde brauchen oft sehr sehr lange, bis sie Menschen wieder vertrauen. Da kann die Eingewöhnungszeit auch durchaus einige Monate dauern.

Und wenn der Hund das Alleinesein noch gar nicht erlernt hat - kann auch das Monate dauern, wenn er es überhaupt lernt. Vllt. ist er genau aus diesem Grunde abgegeben worden - weil er Trennungsangst hat und stundenlang jault und bellt und alles zerstört und überall hinmacht.

Mit zwei Wochen in den Herbstferien ist es nicht getan - da reichen meist noch nicht mal die 6 Wochen Sommerferien. Natürlich kann man auch Glück haben - aber was, wenn nicht? Auf jeden Fall braucht man den berühmten Plan B in der Hinterhand.

Sonst ist der Frust nachher sehr schnell groß - und der Hund wieder schneller im Tierheim, als er gucken kann. Und das sollte man ihm keinesfalls zumuten.

Habt ihr überhaupt überlegt, wie ihr die Betreuung, während du in der Schule bist, gewährleistet? Was ist mit dem Hund, wenn du mit der Schule fertig bist und den ganzen Tag eine Ausbildung machst oder studierst?

Bitte denke in erster Linie an die Bedürfnisse des Hundes und sein Wohl - und nicht an deinen eigenen Wunsch nach einem Hund.

Gutes Gelingen

Daniela

Wenn du tagsüber in der Schule bist, sollte deine Mutter oder jemand anderes da sein und sich um den Hund kümmern. Es muss geklärt werden, wie lange der Hund regelmäßig allein sein müsste, als Maximum sollte man nicht mehr als 5 Stunden nehmen. Und dann benötigt ihr natürlich einen Hund, der mit solchen Tagesabläufen auch schon Erfahrung hat.

Drei Wochen können als Eingewöhnungszeit für einen Hund ohne Verhaltensauffälligkeiten schon ausreichen. Aber auch ein Hund, der schon weiß wie man sich benimmt, muss lernen, dass das bei euch genau so gilt. Hunde lernen nämlich personenabhängig, das heißt, die Regeln, die der eine Mensch aufstellt gelten noch lange nicht bei einem anderen Menschen.

Ob du davon jetzt Hundeflüsterer wirst...warten wir es ab ;)

Hallo, ich weiss zwar nicht wie alt du wirklich bist, aber aus deiner Frage und aus deinem Schreibsil schliesse ich, dass du noch weit von den 18 entfernt ist. Zumindestens bei uns in der Region ist es so, dass du kein Tier adoptieren darfst wenn du nicht Volljährig bist. (Bei uns wird sogar ein Einkommens und Wohnnachweis verlangt).

Ausserdem kannst du nicht davon ausgehen, dass Hunde aus dem Tierheim "wissen" wie Hund sich zu benehmen hat. Bei wenigen Hunden ist die Geschichte ihres teilweise Leidensweg geklärt. Ausserdem kannst du solchen Tieren nicht in den Kopf schauen und musst immer mit Überaschungen rechnen. Und nichts schlimmer für einen aus dem Tierheim geretteten Hund wenn er WIEDER abgeschoben wird.

Nun aber zu der Eingewöhnungszeit. Bei unserer letzten Adoption hat es genau 14 Stunden gedauert bis der Hund sich bei uns in Haus, Garten und vor allem Familie eingewöhnt hatte, und wusste wo seine Rangfolge in seinem neuen "Rudel" ist. Sie ist aber auch ein wirklich liebes Tier!!

Das kannst du nur aber nicht als Maßstab legen, denn wir hatten auch schon Fälle die sich nur sehr schwer in die Familie und ihr "neues" Leben integrieren konnten.

Und genau aus diesem Grund ist deine Frage nicht Global zu beantworten. Denn es gibt kein standartisiertes Lebewesen und es ist von Tier zu Tier verschieden.

Meine Hund wurde verschenkt... :'(

Hallo, ich habe eine kurze Frage.

Da ich mich mit meiner Mutter gestritten habe, hat sie MEINEN Hund einfach verschenkt.. Und zwar an den Vorbesitzer des Hundes, der den Hund abgeben musste, da er sich berufsbedingt nicht mehr um das Tier kümmern konnte.

Meine Frage dazu: Darf sie das überhaupt und hat jemand eine Idee, wie ich meinen Hund zurück bekommen könnte, da der jetztige Besitzer den Hund nicht einfach so wieder rausrücken will..???!!

...zur Frage

Hat man als Zimmerer Zeit für einen Hund?

...zur Frage

Suche einen Tier Film

hallo,

ich suche einen Film, wo ein Welpe Löwen KInder zu seiner Löwen Mutter bringt oder so und der besitzer des Hundes sucht den Hund. Der Hund kommt wieder zurück bis der die Löwen Kinder zu seiner Mutter gebrcht hat.

Danke im Voraus

...zur Frage

Habt ihr Erfahrungen/Tipps, wenn ein Straßenhund aus dem Ausland einzieht?

Wir sind hundeerfahren, hatten auch schon einen Hund, der als nicht mehr vermittelbar galt.

Die Hündin ist ca. 7 Jahre alt, kastriert, lebte mit Mutter und Schwester 2 Jahre im Tier"asyl" (mehr ist es wirklich nicht, finanziert mit Spendengeldern), wird als ruhig und freundlich eingestuft und kommt zunächst als Pflegehund zu uns, wir leben auf dem Land und haben keine weiteren Tiere, dafür aber ganz viel Zeit, uns zu kümmern.

Besonders interessant wäre, wie sich die Eingewöhnungszeit bei euch darstellte? (Stubenreinheit kriegen wir hin.)

Wie schwierig ist es für den Hund, sich an Geschirr und Leine zu gewöhnen?

Welche Schwierigkeiten können für den Hund auftreten, sich an den neuen Tagesablauf zu gewöhnen?

Sind die Hunde von dem langen Transport im Transporter verstört? Wirkt sich das auf zukünftige Fahrten im PKW aus?

Vielen Dank für eure Erfahrungen!

...zur Frage

Wie kann ich es meiner Mutter beweisen? ( hund)

Hallo,

Folgendes ich wünsche mir schon lange einen kleinen Hund. ( Welpe). Mein Vater und meine Mutter wünschen sich AUCH einen. Aber meine mutter ist mistrauisch und traut mir nicht zu mich um einen Hund zu kümmern mit allem was dazugehört. Ich würde ihr das gerne beweisen damit sie es sich nochmal überlegt und wir evt doch einen Welpen kaufen. Aber wie soll ich es ihr beweisen? einen hund haben wir ja nicht..bitte helft mir!

lg RoteRose93

...zur Frage

Trotz Schule, Hund holen?

Ich überlege mir schon sehr lange einen Hund zu holen. Jedoch gehe ich noch zur Schule, von 7 - 13 Uhr. Nächstes, aber auch letztes Jahr werde ich Nachmittagsunterricht haben, bis 15 Uhr. In der Zeit könnte meine Mutter Gassi gehen. Nicht lange weil sie Teilzeit arbeitet, haben jedoch einen großen Garten. Wir haben aber auch eine Hauskatze, die er dann als Spielkameraden hätte. Nach der Schule mache ich eine Ausbildung, im Büro, welche auch Hunde erlaubt. Ich würde einen Hund aus dem TH holen, welcher gut mal alleine bleiben kann.

Was denkt ihr würde es dem Hund gut gehen bei uns, was die Zeit angeht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?