Wie lange hat man Zeit,nach einem Unfall seine Ansprüche geltend zu machen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

beide Unfallteilnehme müssen umgehend ihre Versicherung informieren, damit der Schade behoben werden kann. Man ruft auch nicht mehr gleich die Polizei, das kostet nämlich extra. Erst ab einem Schaden von ca. 1.500 Euro kommen die. Wenn du die geschädigte Person bist, muss der Unfallverursache seine Versicherung informieren, tut er es nicht, kommt das dem Fahrerflucht gleich und du kannst von ihm die entstandenen Kosten einklagen. Dafür wäre es aber hilfreich, wenn es für den Unfall Zeugen gibt.

egal ob Bagatellschaden o.nicht...immer sofort der Versicherung melden und vor allem trotz mündlichem Zugeben des Verursachers sich das schriftlich geben lassen...was ist wenn der Verursacher im Nachhinein sagt-nö ich war das nicht?-...genau Du bleibst auf dem Schaden sitzen...supi...zumal man selbst oft gar nicht feststellen kann wie hoch ein Schaden ist...

Melde es morgen deiner Versicherung, auch die Fahrzeugdaten des Unfallgegners, die Versicherung leitet alles in die Wege.

Was möchtest Du wissen?