Wie lange hat man Bedenkzeit, um einem Betrieb eine zusage zu geben?

2 Antworten

Du könntest ein bisschen Zeit schinden, indem du dir den Arbeitsvertrag schicken lässt und ihn dann nicht unterschreibst. Die feine Art ist das allerdings nicht. Nach einer Woche solltest du dich entschieden haben.

das musst du mit dem unternehmen selbst abklären. bitte um eine bestimmte zeit oder lass die eine zeit geben.

Ausbildung zugesagt. Und jetzt:(?

Hey Leute, ich fange im Oktober eine Ausbildung zur Altenpflegerin an und habe folgendes Problem: Es geht um 2 Betriebe (Altenheime) , bei denen ich mich beworben habe. Betrieb A kenne ich bereits von meinem 3wöchigen Praktikum im Januar, es hat mir dort sehr gefallen, ich kenne nach dieser langen Zeit natürlich alle Bewohner und Abläufe sehr gut. Außerdem ist das Altenheim nur 5 min von mir entfernt und super zu erreichen, und es ist sehr neu! (1 Jahr alt) Betrieb B ist etwas schwieriger zu erreichen, wenn ich mit dem Bus fahre , muss man noch extra umsteigen und man hat insgesamt eine Fahrzeit von ca 50 Minuten. Dort habe ich allerdings nur einen Probetag gearbeitet (anfang dieser Woche), um mir ein Bild zu machen von dem Altersheim. Im Prinzip hat es mir auch ziemlich gefallen, allerdings waren dort viel mehr schwere Pflegefälle als in dem anderen Betrieb. Und es ist auch nicht ganz so modern, sondern eher gemütlich gestaltet. Betrieb B hat mir also die Stelle angeboten und eine mündliche Zusage gemacht, von Betrieb A hatte ich noch nichts gehört. Als ich dort anrief , sagte mir die Leiterin ( die mich persönlich vom Praktikum kennt) dass sie noch nicht wissen wann sie sich entscheiden , sind gerade im Stress. Naja , es ist eben. noch einiges unorganisiert, weil es die ja noch nicht lange gibt... Ich bin mir sehr sicher, dass Betrieb A mich nehmen würde, da ich auch mein praktikum dort gemacht habe, allerdings musste ich mich entscheiden, da die Leiterin von Betrieb B, die total begeistert von mir war, den Platz ja quasi nicht ewig freihalten konnte. Soo....an meinem Probetag in Betrieb B war noch eine andere Probearbeiterin, mit der ich mich ganz gut verstanden habe, die hat mich in ihrem Enthusiasmus so mitgerissen, dass wir, als wir die Pflegedienstleiterin getroffen haben, dass wir ihr gerne zusagen würden und im Oktober dort gerne anfangen würden. Die hat sich natürlich total gefreut und uns per Post die schriftliche Zusage abgeschickt. Das ist jetzt schon ein paar Tage her und ich habe mittlerweile auch die Zusage der Schule an Betrieb B gesendet, allerdings..... ...habe ich jetzt kalte Füße bekommen. Sozusagen. Ich muss seit dem jeden Tag und jede Nacht an Betrieb A denken, bei dem ich auch die Bewohner sehr vermisse..und wenn uch jetzt vergleiche, wo. betrieb A bei mir auch besser abschneidet als betrieb B.... Ich hasse mich einfach selber, ich kann ja nicht einfach zur Leiterin in Betrieb B gehen und sagen ich hätte es mir doch anders überlegt...( wenn Betrieb A mich dann einlädt zum gespräch , und auch zusagen würde, wovon ich überzeugt bin) Ich meine Betrieb B ist nicht schlecht, aber ich habe einfach so ein starkes "Heimweh" meine Ausbildung in Betrieb A zu machen, ich habe mich dort auch mit den Kollegen sehr verstanden...ich bin so unglûcklich, weil ich nicht weiss was ich machen soll.. Oder denkt ihr, ich sollte Betrieb 2 eine Chance geben , weil ich mich da auch schnell eingewöhne?? Hmm..

...zur Frage

Missverständnis wegen Bewerbungsgespräch - wie vorgehen?

Hallo,

ich hatte mich bei mehreren Betrieben um einen Ausbildungsplatz beworben. Einige versprachen, sich zurückzumelden, was sie dann aber nie taten. Mittlerweile habe ich jetzt schon einen Vertrag unterschrieben und bekam heute unerwartet eine unfreundliche Mail von einem Betrieb: ich hätte das Vorstellungsgespräch nicht wahrgenommen und mir auch nicht die Mühe gemacht, abzusagen. Dabei habe ich von diesem Betrieb nie eine Einladung bekommen. Weder in Mail-Form, noch schriftlich.

Ich weiß nicht, was da schiefgelaufen ist, und wie ich mich jetzt verhalten soll. Wenn ich denen schreibe, dass ich nie eine Einladung bekommen, geschweige denn eine Zusage gegeben habe, klingt das doch bestimmt wie eine Ausrede. Aber einfach schweigen ist doch auch nicht die Lösung...

...zur Frage

Soll ich die Ausbildungsstelle annehmen?

Hallo miteinander, mein Sohn bewirbt sich gerade um eine Ausbildungsstelle und hat auch schon einige Vorstellungsgespräche, Eignungstests und kurze Praktikas hinter sich. Am Donnerstag hatte er bei Betrieb A nach dem Eignungstest noch ein Vorstellungsgespräch, die ihm mitteilten, dass sie erst gegen Weihnachten/Ende Jahr eine Entscheidung treffen. Dieser Betrieb wäre ideal, auch von den gleitenden Arbeistzeiten her. Denn Anfahrt mit ÖPNV ist für eine Anfangszeit vor 7:30 sehr schwierig und dauert sehr lange mit vielen Umstiegen. Betrieb B, bei dem er auch schon Eignungstest und Vorstellungsgespräch hinter sich hat, hat nun am Freitag eine telefonische Zusage gegeben. Er hat daraufhin eine Mail geschrieben, dass er sich über den Platz freut, jedoch noch etwas Zeit braucht, da er noch andere Bewerbung laufen hat. Die haben heute gleich mit einer Mail geantwortet, dass sie ihm Bedenkzeit geben, jedoch nicht bis Ende Jahr garantieren können, den Platz frei zuhalten. A hat heute angerufen, dass mein Sohn in die engste Auswahl gekommen ist (es hörte sich sehr begeistert an), sie jedoch noch 2-3 Wochen brauchen, da noch andere Bewerber vorbeikommen. Ist ja schon mal gut, dass es nicht mehr solange dauert. Wäre es ratsam, B trotzdem schon zuzusagen? Man weiß ja nie, wie sich A entscheidet. Auch wenn es so begeistert klang. Oder lieber schreiben, dass man sich bis in 2-3 Wochen entscheiden wird? Das wäre dann bis 9.12.16. Vielleicht ist der Platz dann aber auch schon weg... Vielen Dank für Eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?