Wie lange hat der Arbeitgeber Zeit um auf eine Kündigung zu reagieren?

3 Antworten

Er muss dir die Kündigung nicht bestätigen. Aber er sollte sich mit dir in Vebidung setzen wegen der Erledigung verschiedener Formalitäten. Rückgabe vom Arbeitsmitteln, Schlüsseln, Betriebsausweis, Übergabe deiner Papiere......

Hallo,

Wenn Deine Kündigung fristgerecht ( unter Wahrung der Kündigungsfristen und Kündigungsdaten ) tituliert wurde, dann müßte der AG noch nichteinmal schriftlich reagieren und bestätigen.

Er kann es dann letztlich auch lediglich nur hinnehmen und sich einen neuen MA. ab dem passenden Zeitpunkt Deines Ausscheidens suchen.

Regulär wird der AG aber mündlich oder mitunter auch schriftlich bestätigend reagieren.

mfg

Parhalia

Wie lange hat der Arbeitgeber Zeit um auf eine Kündigung zu reagieren?

Bis zum letzten Tag - und nicht einmal dann muß er sich verabschieden oder dazu überhaupt äußern :-O

Unterstellt, die Kündigung wäre fristgerecht ausgesprochen und formal wirksam (schriftlich zugegangen), bedürfen einseitige Willenserklärungen keinerlei Reaktion :-)

Andernfalls wäre die Kündigung an sich unwirksam und was nicht existiert, darauf kann er auch schlecht reagieren :-)

G imager761

Andernfalls wäre die Kündigung an sich unwirksam und was nicht existiert, darauf kann er auch schlecht reagieren :-)

Sorry, aber das ist ja nun absolut nicht richtig! Würde der ArbN eine Kündigung nicht fristgerecht aussprechen, wäre sie dennoch existent und auch wirksam. Einzig hätte der ArbG die Möglichkeit wegen der vorzeitigen Beendigung evtl. entstandene Schäden gegen den ArbN geltend zu machen.

Er könnte also reagieren und sagen, er akzeptiert die Kündigung nicht, weil nicht fristgerecht und der ArbN hätte zumindest die Möglichkeit zu entscheiden, die Kündigung zu einem anderen Termin auszusprechen. Oder der ArbG schweigt, akzeptiert damit die Willenserklärung des ArbN und läßt ihn ins offene Messer laufen.

Aber automatisch unwirksam und damit nicht existent ist eine außerordentliche Kündigung niemals!

0

Wie lasse ich mir den Eingang der Kündigung vom Arbeitgeber bestätigen?

Hallo Leute,

Ich möchte morgen kündigen und mir das schriftlich bestätigen lassen. Kann ich meine Kündigung einfach ganz unten mit dem Satz "hiermit bestätigen wir (Firma) den Eingang der Kündigung" versehen oder wie macht man das? Ich möchte die bestätigung am liebsten direkt haben und nicht per Post o.Ä. da mein Arbeitgeber ziemlich schlampig in sowas ist. Die Kündigung muss auch bis Freitag offiziell erfolgen.

...zur Frage

Gibt es sowas wie eine vorläufige Kündigung?

Hallo,

Mein Arbeitgeber versprach mir eine Lohnerhöhung. Auf die warte ich nun vergebens. Kann ich bei meinem Arbeitgeber sowas wie eine vorläufige Kündigung abgeben? Also im Prinzip unter der und der Bedingung werde ich von meiner Kündigung absehen, andernfalls tritt diese zum xx.xx.xxxx in Kraft? Ist das rechtlich möglich?

MFG und Danke!

...zur Frage

Wie schreibe ich die Bestätigung durch den Arbeitgeber, wenn ich ihm die Kündigung übergebe?

...zur Frage

Muss der Betriebsrat einer Kündigung in der Probezeit zustimmen?

Muss der Betriebsrat (sofern vorhanden) bei der Kündigung eines Arbeitsverhältnisses auf Probe zwingend angehört werden?

  1. Ist eine Kündigung wirksam, wenn dem Betriebsrat Fakten vorenthalten werden? In diesem Fall gab eine Abteilungsleiterin eine negative Beurteilung ab, der Rest der Belegschaft hatte bei Bekanntwerden der Kündigung mit einer Unterschriftensammlung* (über 20 Stimmen)* **protestiert, die Kollegin sehr gelobt und den Betriebsrat "aufgeklärt"

  2. Ist die (vermutlich vorsätzliche, mindestens fahrlässige) Täuschung des Betriebsrates ein wirksames Argument bei einer Kündigungsschutzklage?

  3. Muss der Arbeitgeber auf einen schriftlichen Einspruch des AN reagieren oder kann er das ignorieren und ggf. die angedrohte Kündigungsschutzklage abwarten, ohne dass ihm Nachteile daraus erwachsen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?