Wie lange hätten Adam & Eva gelebt, wenn die nicht von der verbotenen Frucht gegessen hätten?

7 Antworten

Wie du bemerkt hast, ist Lesen und Verstehen heutzutage für viele eine sehr grosse wenn nicht schon übermenschliche Anstrengung.

Aber überall ihre Kommentare abgeben das wollen sie dann trotzdem und meinen dass sie irgend was zu sagen haben das wichtig und relevant ist.

Aber wenn du die Antworten nur von Christen willst,

Warum liesst du nicht selbst in der Bibel nach.

Denn dort steht die Antwort.

Natürlich geht das nicht ohne verstehen der Sätze und nachdenken.

Forsche also mal selbst nach wenn dich das interessiert.

liess die Geschichte.

Denke dabei genau nach.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Lesen, fragen, systematisch Forschen, prüfen, erleben, sehen

Wahrscheinlich hätten sie ewig gelebt:

"Und Gott der HERR sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie unsereiner, indem er erkennt, was Gut und Böse ist; nun aber — dass er nur nicht seine Hand ausstrecke und auch vom Baum des Lebens nehme und esse und ewig lebe! So schickte ihn Gott der HERR aus dem Garten Eden, damit er den Erdboden bearbeite, von dem er genommen war" (1. Mose 3,22-23).

Gott hat die Erde erschaffen, damit sich die Menschen darauf des Lebens ewig erfreuen könnten. Er wollte , daß die Erde für immer von gerechten glücklichen Menschen bewohnt wird (Psalm 115:16; Jesaja 45:18). Adam und Eva hätten nach und nach die ganze Erde zu einem Paradies machen können. (1Mo.1:28; 2:8,15)

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Zumindest hätten sie länger im Paradies leben können. Wie die grotesk hohen Lebensalter zeigen, sind entgegen der populären Auffassung gar nicht die gelebten Lebensjahre der biblischen Persönlichkeiten entscheidend, sondern vielmehr deren Platz an der Zeitskala. Die Tradition sieht hier eine Parallele zur mesopotamischen Königsideologie. Wir haben uns im Laufe der Jahrhunderte daran gewöhnt, in jedem einzelnen Bibelwort einen ,,tieferen" Sinn zu suchen. Aber oft ist die Motivation der Autoren schlicht pragmatischer Natur. Von einem Stammbaum, der von der Jungsteinzeit (Adam) bis in die Spätantike (Jesus) reicht, kann man keine Vollständigkeit erwarten. Die Ausdehnung der Lebensalter ermöglichte eine mehr oder weniger elegante Überbrückung etwaiger Lücken.

PS: Die Dreieinigkeit ist nicht schriftgemäß.

http://weltmanager.de/trinitaet.html

Woher ich das weiß:Recherche

die wachturmgesellschaft ist auch nicht schriftgemäß, dann habe ich auch ausdrücklich nach antworten aus Christlicher Sicht gefragt, diese antwort ist aber nicht aus Christlicher sicht und sonst auch nicht sachlich.

es gibt viele suchende die durch wachturmlehren verführt werden könnten, darum hier ein vortrag des sektenspezialisten Dr. Lothar Gassmann in widerlegung der behauptung der wachturmgesellschaft Jesus sei der erzengel michael >>> https://www.youtube.com/watch?v=LqLmeVnEPZQ

Der Gott der Bibel ist dreieinig und die Bibel ist das geschriebene Wort Gottes.

0

Irgendwann hätte sie Gott zum „Baum des Lebens“ geführt (1. Mose 2:9), um ihnen die Garantie für ewiges Leben auf einer paradiesischen Erde zu geben.

Ihre Nachkommen würden alle ewig in Frieden leben. Alter, Krankheit, Tod und Ungerechtigkeit hätte es nie gegeben.

Gott wird genau diese paradiesische Erde wiederherstellen:

“Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und den Tod wird es nicht mehr geben. Auch wird es weder Trauer noch Aufschrei noch Schmerz mehr geben. Was früher war, ist vorbei.“ Und der auf dem Thron saß, sagte: „Ich mache alles neu.“ Auch sagt er: „Schreibe, denn diese Worte sind glaubwürdig und wahr.““ (Offb. 21:4, 5)

Was möchtest Du wissen?