Wie lange hält der Koalitionsvertrag mit SPD und CDU oder geht es hier nur um Posten die möglichst lange gehalten werden sollen?

7 Antworten

"nur um Posten"

Ich weiss, es ist ja beliebt, über Politiker zu lästern und ihnen Abgreifmentalität pauschal zu unterstellen, aber ich glaube, vielen geht es schon um ein wenig mehr als nur ihren Posten zu halten. Obwohl ich persönlich das schon für nachvollziehbar halte: Die "neuen" haben zB sich gerade erst in ihr neues "Leben" als Abgeordneter eingearbeitet und sollen diese politische Macht, mit der sie vom Wähler ausgestattet wurden, zugunsten einer vagen Zukunft aufgeben? nicht so einfach zu vermitteln.

Die "alten" haben ihre Ziele und Zukunft, sei es politisch oder privat, schon fest verplant und sollen auf einmal alles über Bord werfen? Auch nicht so einfach.

Da muss die Führung schon einen sehr überzeugenden und belastbaren Weg aufzeigen, den diese Leute trotz allem guten Gewissens mitgehen können, damit das passiert. Und viel mehr als ein "wir sind unzufrieden mit dem Status Quo" sehe ich da leider noch nicht.

Auf jeden Fall ist das ganze GroKo-Kartenhaus jetzt mal gehörig ins Wanken geraten, aber auch innerhalb der SPD fängt der Ärger jetzt erst richtig an.

Viel verspreche ich mir davon allerdings nicht! Die sind im Kopf alle viel zu sehr auf GroKo geeicht und würden die vermutlich sogar nach der Wahl gerne fortsetzen.

Mutti wird das Ganze schon wieder irgendwie zusammenfriemeln, und wenn sie bitten und betteln muss. Die ist, meiner Ansicht nach, nur für ihren (immer adipöseren) Arsch, noch zu sehr weitgehenden Zugeständnissen an die Sozen bereit, denn ohne GroKo ist für die vermutlich sofort Schluss.

Die SPD braucht einen Umbruch. Einen neuen Impuls. Die CDU steht für unsozial. Die Wählen sowieso die Besserverdiener. Die SPD muss aus der Groko raus weil mit der CDU wird einiges nicht umzusetzen sein.

Was möchtest Du wissen?