Wie lange gibt eine Mutter Muttermilch?

2 Antworten

Ja klar, ist wie bei nem Milchkarton... der ist auch irgendwann leer.

Nein, Spaß beiseite.

Die Muttermilch wird vom Körper, genauer gesagt in den Milchdrüsen der Brüste, produziert.

Nachschub gibt es solange die Ernährung der Stillenden es zulässt, der Hormonspiegel entsprechend liegt und die Nachfrage vorhanden ist (also das Baby/ Kind das täglich die Muttermilch direkt saugt oder als abgepumpte Portionen zu trinken bekommt.

Verringert sich die Nachfrage (oder sinkt der Spiegel des entsprechenden Hormones), dann geht die Milchproduktion nach und nach zurück. Heißt, irgendwann ist die Quelle versiegt (bis zur nächsten Geburt des nächsten Kindes).

Ob man - theoretisch - von der Geburt des Kindes an bis ins hohe Alter hinein Milch produziert wenn nur täglich eine gewisse Menge abgesaugt wird? Who knows, mir ist kein vergleichbarer Fall bekannt.

Produziert eine Frau aktuell Milch, dann kann sie diese abpumpen. Oder dem Baby/ Kleinstkind geben. Es würde in dem Fall auch dann Milch rauskommen wenn nun jemand anderes an den Zitzen saugen würde.

Auch Fremde könnten das trinken, ja. Aber, wer möchte schon gerne einen Fremden derart intim an den eigenen Körper lassen? Und ja, auch ein Fremder kann allgemein Muttermilch trinken. Schmeckt eben nur anders als Kuhmilch oder Hafermilch. Schädlich wäre es für denjenigen auch nicht.

Eine Mutter produziert so lange Milch, so lange das Kind trinkt. Erfolgt dies eine längere Weile nicht, wird die Milchproduktion komplett eingestellt und erst wieder gestartet, wenn die Hormone bei einer neuen Schwangerschaft den Körper dazu anregen.

Zwillinge... wäre es eine gute Idee oder sollte man lieber beide umstellen?

Folgendes Problem:

Unsere Mäuse sind früher als geplant auf die Welt gekommen und sind noch in der Klinik. Beide sind aber Gesund und Fit.

Allerdings möchte die Kleinere von den Beiden nicht gestillt werden und akzeptiert nur das Fläschchen mit Muttermilch. Ihre Schwester lässt sich stillen aber würde natürlich auch das Fläschchen nehmen.

Ich versuche es natürlich weiter beide an die Brust zu bekommen, aber falls die Kleine es weiteren ablehnen sollte... sollte ich es so beibehalten, dass ich eine anlege und die andere Kleine die Muttermilch in der Flasche gebe oder dann doch lieber beide das Fläschchen geben? Was würdet ihr in der Situation machen?

Milch habe ich genug und die Kleine wurde untersucht. Es gibt keinen medizinischen Grund warum sie nicht an der Brust saugen könnte.

...zur Frage

warum trink mein 2 monate altes baby keine muttermilch mehr?

Guten Morgen ihr lieben..

Also so geht es doch nicht weiter.. mein Sohn ist 2 Monate alt. da er zur Geburt ein Kampfgewicht von fast 5 kg hatte musste er schon im Krankenhaus zugefüttert werden da meine muttermilch vorne und hinten nicht gereicht hat! Nachdem er nicht aus meiner Brust getrunken hat, habe ich angefageb komplet die Milch abzupumpen - was immer prima klappt. Allerdinds kann ich ihn immer noch nicht voll stillen, sodas er 1-2 Flaschen milchpulver bekommt. Seit fast 2 Wochen nun verweigert er die muttermilch. Wenn er die Flasche bekommt ruppelt er mit seinem Kopf von links nach rechts, weint und schreit und spuckt die Flasche regelrecht aus !! Wenn ich ihm aber im gegenzug eine fertigmilchflasche mache zwitschert er diese in einem Zug weg ohne Probleme. Am anfang hatte ich gedacht das er einfach kein Hunger hat, bis mir aufgefallen ist das er nur so ein Theater bei muttermilch macht ... Was soll ich jetzt machen ? Woran könnte das liegen das er meine Milch nicht mehr mag ? Kennt jemand das problem vielleicht ? ... Bin wirklich ratlos.

Vielen dank für antworten.

...zur Frage

Stillende Mutter - Was passiert bei Gewitter?

Hallo mir ist mal aufgefallen dass Milch bei Gewitter schlecht wird (schmecht nicht mehr)! Was passiert denn bei der Milch bei einer Muddi die grade ein Kind bekommen hat und die stillt? Wird die Mlich auch schlecht? Wie fühlt sich das denn an für so eine Frau? Steckt die das locker weg oder wird die dann "zickig"?

...zur Frage

Wenige ml Muttermilch mit pre mischen, sammeln, oder lieber alle 2 Stunden geben wenn Mutter krank?

Ich kopiere jetzt meinen Text aus einem anderen Forum einfach hier rein vielleicht bekomme ich hier schneller Hilfe.
Ich habe seit Sonntagmorgen Halsschmerzen, seit soabend kopfschmerzen und dann kamen alle 12 Stunden neue Symptome dazu.

Gestern bakterielle Lungenentzündung festgestellt. So viel vor weg.

Brauche ganz schnellen Rat. Habe vor 3 Wochen abgestillt beim duschen vorhin drückte ich warum auch immer auf der Brust rum und es kam Milch. Die Ärztin gestern meinte „stillen sie? Nein! Dann hätte ihr Baby natürlich die Abwehrkräfte durch die Milch.“ Da ich panische Angst habe dass S. den selben scheiss bekommt wie ich habe ich alles gegoogelt ob ich das alles während dem stillen nehmen darf. Ja. Nun kommt aber nur so viel raus dass der Boden bedeckt ist von der Flasche. Soll ich ihm das erst geben oder kann ich ihm da 30 ml pre Milch draufmachen damit er auch wirklich jeden Tropfen bekommt?
Oder sollte ich lieber alle 2 Stunden abpumpen, sammeln und dann geben? Oder einzeldosen?

Ps: nein richtig stillen ist keine Option nur abpumpen möglich und nein er ist nicht geimpft.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?