Wie lange für Freundschaft kämpfen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, als "schwach" in keinem Fall. Schließlich tut euch beiden die Freundschaft nicht so gut, wenn es immer wieder zu Streitereien kommt, aus denen nichts gelernt wird und ihr euch gegenseitig immer wieder runterzieht.

Und wenn Du wütend und frustriert bist, wöchentlich...  dann hast Du schon Gefühle (kannst diese aber evtl. nicht benennen). Vielleicht hast Du aber lediglich Probleme Trost zu geben. Oder weißt keinen richtigen Umgang mit ihr. Das kann gelernt werden. 

Allerdings sollte dann auf beiden Seiten auch klar sein, dass ihr euch absichtlich gar nicht weh tun wollt. Das heißt,  wenn sich jemand verletzt fühlt, dann genau dies ansprechen, anstatt in Wut oder Sarkasmus oder Sonstiges zu verfallen. Alles Form von Selbstschutz.

Über die eigenen Bedürfnisse, Grenzen und Schwächen zu reden, setzt sehr viel Vertrauen voraus. Aber versteckt redet ihr bereits über eine Schwächen. Nur überdecken die Gefühle (beidseitig) die Worte. Irgendwann ist da nur noch die Wut. 

Entweder ihr lernt miteinander zu reden (einander besser kennenlernen) oder ihr führt den Kontakt weiter wie bisher....vielleicht dass ihr an euren eigenen Reaktionen etwas ändert.... oder ihr geht (eine gewisse Zeit) getrennte Wege.

Das solltet ihr wohl aber gemeinsam entscheiden. Vielleicht durch Briefkontakt, wenn euch reden nicht liegt....

Und bitte nicht im Kontakt bleiben,  weil Du glaubst, dass sie darauf angewiesen ist. Das macht sie nur schwächer.... traue ihr etwas zu. Auch sie hat gewiss viele Stärken.

Meine Gedanken zu Deinen Zeilen.

Alles Gute für euch.

Kommentar von Petroleum789
18.05.2017, 21:09

Danke für deine ausführliche und hilfreiche Antwort. Ich habe auch schon darüber nachgedacht, mit ihr einmal darüber zu reden. Ich werd mal den richtigen Moment abwarten. Es fühlt sich hald für mich so an, als würde ich dafür sorgen, dass es ihr noch schlechter geht. Und das will ich nicht. Aber ich schaffe es trotzdem immer wieder. Sie hat mir auch schon vorgeworfen, dass ich mich nicht um sie kümmern kann, und da fühlt man sich natürlich schon schlecht, wenn man sowas hört. Vielleicht werd ich ihr einfach mal sagen, dass ich versuche, an mir zu arbeiten, dann kommt sie mir vielleicht auch ein wenig entgegen.

0

Ich würde, wie zuvor schon zur Sprache kam, auch sagen: rede mit ihr. Wie du das anstellst, sei dir überlassen, da du sie kennst. Dass das vorsichtig geschehen sollte scheint klar und wichtig ist, dass sie von Anfang an dabei weiß, du willst keine Vorwürfe machen, sondern eure Freundschaft erhalten. Tatsächlich sind aber die meisten Probleme zwischen Menschen dass sie nicht sagen was sie denken, sondern alles andere oder nichts.

Wenn du es nicht schaffst, schreib es auf. Nicht als Message oder Email, sondern als Brief. Es ist kein Ersatz für das direkte Gespräch, aber es ist trotzdem sehr viel. Man spricht danach halt darüber.

Mit Menschen wie ihr befreundet sein kann sehr sehr schwer sein. Ich kannte und kenne auch welche, die alles andere als einfach und psychisch gesund waren. Ich hatte in meiner Jugend eine Freundin, die unter anderem Borderline hatte. Sie hat immer wieder Dinge getan, die keine Freundin macht und mir dann gesagt wie lieb sie mich hat. Ich war oft hin und hergerissen, ob sie es böse meint oder nicht versteht was sie macht. Ich wollte sie nicht im Stich lassen, weil ich wusste, was sie alles schon durchgemacht hatte und wie sehr sie manchmal am Boden war. Aber Selbstschutz ist sehr, sehr wichtig.

Um die Geschichte kurz zuende zu erzählen: Ich hab damals versucht mit ihr zu reden, es klappte nicht. Freundschaft beendet. Es dauerte Jahre bis sie sich meldete und sich ernsthaft entschuldigte für alles. Mittlerweile sehen wir uns alle paar Monate, sind wieder befreundet. Es hätte auch anders kommen können, es hätte auch sein können, dass ich bei ihr bleibe und dann hätte sie mich psychisch echt fertig gemacht.

Vor allem wenn ihr euch gegenseitig nicht gut tut, wie du sagst, muss man immer abwägen ob es möglicherweise besser ist etwas zu beenden. Vorher miteinander sprechen sollte aber wirklich sein und wer weiß, vielleicht findet ihr gemeinsam ein Konzept, dass ihr euch gegenseitig helft, statt nicht gut zu tun. Es kann sehr hilfreich sein, wenn man jemanden hat dem man vertraut, der weiß, wie schwer etwas sein kann im sozialen Bereich, genau mit diesem Jemand soziales zu testen. Whatever.

Viel Erfolg!

Hast du schon mal mit ihr drüber geredet, dass sie das nicht persönlich nehmen soll, wenn du so kalt bist? 

Andererseits finde ich solange es nur einmal in der Woche ist und der gute Teil überwiegt würde ich es nicht aufgeben, sie braucht dich sicher sehr . Red doch mal mit ihr oder vielleicht auch Ihren Freunden ob sie da genauso ist. Was mir auch damals sehr geholfen hatte, ich hatte auch so eine Freundin, ich habe mich immer bei anderen ausgelassen also meinen Freunden die das ab haben konnten dadurch war ich ihr gegenüber nicht mehr so sauer.

Wirf eine Freundschaft nicht einfach so weg.  Wenn was ist kannst du mir auch gerne eine Nachricht schreiben ich bin da, wenn was ist.

Kommentar von Petroleum789
18.05.2017, 21:12

Ich will die Freundschaft nicht wegwerfen, sonst hätte ich es schon einfach getan, aber sie fühlt sich schlecht, wenn ich nicht auf ihre Gefühle eingehen kann, und ich fühl mich dann schlecht, weil ich sehe dass sie sich wegen mir schlecht fühlt... ist hald dann ein Teufelskreis. Aber ich werd mal mit ihr versuchen darüber zu reden, vielleicht kann sie mir ein wenig entgegen kommen.

0

Was möchtest Du wissen?