wie lange dauerte damals ein Magister weil das heutige studium finde ich schrecklich?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

als guter, alter diplomingenieur kann ich weder mit bachelor noch master etwas anfangen. dieser creditkram ist schon allein richtig bescheiden.

aber studium hat nun einmal hauptsächlich damit zu tun, sich unmengen theoretisches wissen anzueignen. wenn dies für dich nicht das richtige ist solltest du vielleicht über eine gewerbliche ausbildung nachdenken und darauf einen techniker oder ähnliches aufbauen. das ist praxisnah, mit weniger theorie und rein finanziell stehst du am ende auch nicht schlechter da.

ich habe mitunter fächer gehabt, da gab es 2400 powerpointfolien pro semester. und ich habe in straffen semestern 10 prüfungen gehabt. mit 1800 seiten könnte ich also noch ganz gut leben. im übrigen musst du nichts auswendig wissen, wenn du es verstanden hast - dann kannst du dir den kram häufig über vorwissen auch herleiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aldiasotfs
30.04.2016, 19:42

Du hast mich wieder motiviert! Ich gehe jetzt wieder lernen!

Wie viel Wissen hast Du Dir vom Studium im Kopf behalten können?

0

ich hab' zwar nicht wirtschaftswissenschaften studiert, aber was anderes auf magister.

das regelstudium dauerte damals 8 semester. viele haben aber auch laenger studiert.

ich glaube auch, dass es frueher besser war, weil man sich mehr zeit lassen konnte und auch das "was" studieren mehr mitbestimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DieKatzeMitHut
30.04.2016, 20:14

Wobei eben auch fraglich ist, wie gut es wirklich ist, wenn mancher mit 30 Jahren noch nie gearbeitet hat, sondern noch immer im Studium steckt..

0

Was möchtest Du wissen?