Wie lange dauert es, wenn man Privatinsolvenz angemeldet hat, bis alles geregelt ist?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo. Ich habe im Juli 2007 mich dazu entschlossen. Am 31.08.2007 war das offiziell bereits beim Amtsgericht eröffnet bis 31.08.2013 lief das dann. Heute glaube ich könnte die Zeit kürzer sein. Nehme einen Berater dafür da du außergerichtliche Pläne vorschlagen musst mit Quoten. 3 Jahre nach dem 31.08.2013 werden alle Daten bei Schufa gelöscht über das Verfahren.

Bis offiziell das Insolvenzverfahren eröffnet wird, können schon ein paar Monate ins Land gehen. Ab dem Tag der Verfahrenseröffnung laufen dann die 6 Jahre der "Wohlverhaltensphase". Zu regeln gibt es in dieser Zeit eigentlich nichts mehr, das macht auch der Insolvenzverwalter für Dich.

Das kommt darauf an ......
Bei mir sind vom Gang zur Schuldnerberatung bis zur Eröffnung des Verfahrens 8 Monate vergangen . Kommt auf die Anzahl der Gläubiger an und wie schnell die reagieren . Dann der außergerichtliche Vergleich , da haben sich bei mir auch 2 Zeit gelassen . Aber im Grunde ist das auch nicht wichtig . Du gehst zur Schuldnerberatung, die informiert dann deine Gläubiger von deiner Zahlungsunfähigkeit und ab dem Moment stellst du dann bereits deine Zahlungen ein . Da kommt noch etwas Post ......aber die ist meist haltlos , sofern du alle Gläubiger aufgelistet hast .

Es kann schon eine Weile dauern. Sei dir aber darüber bewusst, dass nicht alle Schulden unter die Privatinsolvenz fallen. Also alles was mit nicht gezahlten Bußgeldern etc. zu tun hat, verfällt nicht automatisch nach Ablauf der Zeit. Ein Kumpel von mir hatte nämlich das Problem. Hab das auch hier gelesen: http://www.finanzenblog24.com/insolvenz-diese-schulden-bleiben-trotzdem-bestehen/

Was möchtest Du wissen?