Wie lange dauert es ungefähr bis eine Depression diagnostiziert wird?

8 Antworten

Das ist schon mal ein guter Schirtt zu einem Fachmann zu gehen. Ich kann dir nicht genau sagen, wie lange das dauert. Vil stellt er es gleich im ersten Gespräch fest, wenn du ihm oder ihr deine Probleme schilderst. Ganz wichtig ist. Ehrlich sein! Dann kann dir am besten geholfen werden.

Liebe Grüße und alles Gute.

Die Idee zu einer Fachperson zu gehen ist sehr gut, vorausgesetzt du hast den Verdacht eine Depression zu haben.

Es gibt zwei Sorten von Fachpersonen. Einerseits Psychiater, andererseits Psychologen. Psychiater dürfen Medikamente verordnen, Psychologen nicht, dafür sind sie oft qualifizierter für eine Psychotherapie. Es ist auch möglich zu einem Psychologen zu gehen, der mit einem Psychiater zusammenarbeitet.

Zu deiner Frage: Depressionen können relativ schnell diagnostiziert werden. Der einzige Indikator ist jedoch das Gespräch. Es gibt eine Bluttests oder ähnliches.

Bei einer Erstabklärung berufen sich Fachpersonen fast immer auf das internationale Diagnosewerk ICD-10. Hier kannst du mehr dazu nachlesen (unter Symptome, wissenschaftliche Kriteren und Schweregrad): http://deprimed.de/depressionen/

Ist eine Depression durch das ICD-10 festgestellt, wird diese meist mit anderen Fragebögen überprüft. Bekannte Fragebögen sind z.B. der BDI-II (Beck-Depressionsinventar 2) oder die Hamilton Skala.

Alles in allem braucht es also ca. 2-3 Termine.

Danke. Nach icd 10 habe ich mittlere bis schwere. Ich habe mich 1 Jahr lang damit beschäftigt und bin mir relativ sicher.

0

Wo & wie schnell werden Depressionen diagnostiziert?

Werden Depressionen bei einer/einem Psychotherapeut/in diagnostiziert?

Und wie lange dauert die Diagnose?

Vielen Dank

...zur Frage

Wie lange dauert eine postpsychotische Depression ungefähr?

...zur Frage

Wie lange "gelten" psychische Diagnosen?

Beispiel 1:

Bei mir wurde eine Impulskontrollstörung diagnostiziert (wegen SVV), aber ein Jahr später war dann klar, dass es Borderline ist, was dann in einer Klinik diagnostiziert wurde. Besteht die Diagnose Impulskontrollstörung dann noch und wenn nicht, wodurch wurde sie "aufgelöscht"?

Beispiel 2:

Bei mir wurde auch eine Bulimie diagnostiziert. Inzwischen breche ich aber nur noch sehr selten, alle paar Monate und die Essanfälle haben deutlich abgenommen, sodass eigentlich gar nicht mehr alle Merkmale von Bulimia Nervosa bestehen. Gilt die Diagnose heute noch bzw. ab wann kann ich sagen, dass die Diagnose nicht mehr auf mich zutrifft?

Beispiel 3:

Bei mir wurden rezidivierende Depressionen diagnostiziert, die seit dem Grundschulalter alle paar Monate wiederkommen. Wie lange müsste ich keine depressive Episode mehr haben, damit die Diagnose nicht mehr stimmt bzw. bleibt diese Diagnose ein Leben lang bestehen?

Im Allgemeinen interessiert mich, ob und wann eine psychische Diagnose offiziell "entfernt" wird. Kann mir da jemand Auskunft geben, der sich damit auskennt?

...zur Frage

Muss man mit Depression zum psychologen?

Kann man Depressionen auch alleine bekämpfen? (W,15)

...zur Frage

Ohne Krankenkassenkarte zum Hausarzt?

(Ich stelle diese Frage für eine Freundin, die hier keinen Account hat)

Mir (w/16) geht es seit ca. einem Jahr ziemlich schlecht. Anfangs gab es größere Probleme für mich. Bspw. sollte ich vielleicht ins Heim und andere Dinge, diemich sehr belasteten. Mittlerweile ist das aber irgendwie so, dass ich auch wenn nichts passiert ist total niedergeschlagen bin und keine Lust mehr auf alles habe. Teilweise zweifle ich mein eigenes Leben als noch sinnvoll an und überlege, wie ich das alles beenden könnte.

Bevor ich aber irgendetwas tue, das ich bereuen würde (was ja allerdings dann nicht möglich wäre) würde ich gerne mit einem Arzt darüber sprechen. Vielleicht, ich glaube zwar nicht wirklich dran, aber vielleicht kann er ja helfen.

Nun zu meiner Frage: Meine Eltern müssen aus der Sache draußen bleiben. Undes bringt nichts, wenn irgendwer jetzt antwortet, ich MÜSSE mit ihnen reden. Ich habe das mal gemacht. Das Ergebnis war, dass mein Vater mich immernoch damit provoziert, dass ich mich mal geritzt habe.

Guut. Das Problem ist jetzt: Kann ich einen Termin bei meinem Hausarzt vereinbaren, um mich auf Depressionen testen zu lassen (oder wie sollte ich das sagen?), dann da aufkreuzen (ohne Karte, da meine Eltern die haben) unf ohne, dass eine Rechnung nachhause geschickt wird? Wenn es sein muss, kann ich auch an fie Karte drankommen, aber dann würde das doch trotzdem irgendwo aufgeschrieben werden, oder? Oder kann ich da den Arzt bitten, das anders zu machen?

Helft mir bitte. Und wenn jemand eigene Erfahrungen hat mit einem solchen Arztbesuch, teilt sie doch bitte.

Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?