Wie lange dauert es den Führerschein wieder zu bekommen?

7 Antworten

Wie soll ich sagen:

Wenn er das erste mal gekifft hat, und recht wenig, könnte er Glück haben und es ist schon wieder unter dem Grenzwert.

Wenn er aber öfter kifft hat er jetzt ein Problem: Lappen ist weg, vermutlich ein Jahr, MPU muss er machen, evtl. Langzeitnachweis dass er nicht mehr Kifft.

Wenn man illegale Drogen nimmt, sollte man nicht selber Autofahren. Das ist ja eigentlich logisch. Da schon genug passiert ist, nimmt die Staatsgewalt das nicht auf die leichte Schulter. Je nachdem was, wie der Bürger schon aufgefallen ist, fällt auch die Strafe aus.

In jedem Falle steht es nun in den Akten.

Fahren unter Drogeneinfluss stellt soweit ich weiß eine Straftat dar = Fahrverbot bis zur Vorlage eines positiven MPU-Gutachtens.

Anders als bei Alkoholfahrten werden Fahrten unter Drogeneinfluss (Cannabis, etc..) härter behandelt.

Die MPU ist kein Zuckerschlecken, wenn man sich mit seiner Fahrt unter Drogeneinfluss und generell dem Problem des Drogenkonsums nicht auseinandergesetzt hat. Der Psychologe weiß genau, welche Fragen er stellen muss, um jemanden herauszufiltern, der nur sein Lappen zurück haben möchte, oder der die Wahrheit sagt und das Problem angegangen ist. Zudem kostet eine MPU einen haufen Kohle. Er wird sich mit vielen Auflagen konfrontiert sehen und es wird viel Zeit in's Land gehen, ehe er wieder ein Lenkrad berührt.

Viel Erfolg.

THC lässt sich noch einige Tage nach dem Konsum nachweisen.

Sieht schlecht aus.

LG

Was möchtest Du wissen?