Wie lange dauert es bis von einer Anzeige eine Gerichtsverhandlung draus wird?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie lange es dauert, hängt vom Umfang der Ermittlungen ab und wie schnell Justiz und Polizei arbeitet. Jedes Strafverfahren ist i.d.R. eins unter vielen.

Als Hinweis: wenn U-Haft verhängt wird und damit ein Beschleunigungsgebot gilt, wird im Normalfall erst nach drei Monaten eine Haftprüfung durchgeführt. Die Justiz selbst sieht also unter 3 Monate noch als normal an, wenn es eine Haftsache ist. Bei anderen Strafsachen ist die Zeit oft noch länger.

Noch ein Hinweis: wenn du von einem Strafverfahren betroffen bist und länger verreisen willst, benenne einen Zustellungsbevollmächtigten. Den instruiere so, dass du immer auf dem Laufenden bleibst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar darfst du verreisen. Du solltest aber jemanden haben, der deine Post öffnet und dich ggf. über Termine auf dem Laufenden hält, so daß zu zu einem Termin pünktlich zurückkommen kannst.

Wie lange es dauet, bis es zu einen Verhandlung kommt, hängt vom Rückstau bei Staatsanwaltschaft und Gericht ab und auch davon, wie schnell ermittelt wird, bzw. die Ermittlungen abgeschlossen werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im norm. fall kann dies einige Monate Dauern. es kommt drauf an welchen mist du gebaut hast. Wenn es zb. vor einem Zivilrechtlichen Gericht ist (ich weiß du sagtest das dies nicht der fall ist) muss der der Verliert die RW kosten tragen 

Es ist Normalität das sich der RW längere zeit nicht meldet da höchstwahrscheinlich die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen worden sind also wird er auch nichts zu besprechen haben. 

Aber da kommt es immer darauf an 

desweiteren weiß ich nicht ob der RW eine Barzahlung entgegen nimmt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
11.03.2016, 01:52

Was hätte der Staatsanwalt an einem zivilen Gericht anzuklagen?

Wenn man angezeigt wird, geht es immer um eine Strafsache. Und dich hab noch keinen Anwalt erlebt, der kein Bargeld genommen hat - aber vielleicht hat sich da ja in den Jahren verändert.

1
Kommentar von furbo
11.03.2016, 08:16

desweiteren weiß ich nicht ob der RW eine Barzahlung entgegen nimmt. 

Ja,  das machen einige. Seit dem BVerfG-Urteil sogar ohne Gefahr, wegen Geldwäsche verurteilt zu werden.

Vor einen "zivilrechtlichem Gericht"  werden Streitfälle zwischen juristischen oder natürlichen Personen ausgefochten, ein Strafverfahren wie vom Fragesteller genannt, fällt nicht darunter. 

0

Befrage dazu Deinen Rechtsanwalt, er kennt die Sachlage und kann Dir sicher auf alle Fragen antworten, ohne dass Du hier zuviele  Details preisgeben musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kommt drauf an, was du veranstaltet hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
11.03.2016, 02:07

Nein, tut es nicht.

1

Was möchtest Du wissen?