Wie lange dauert es bis sich das Gehirn von jahrelangen "moderaten " Drogenkonsum regeneriert?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Problem ist, dass eine Schädigung des Gehirns nicht reversibel ist. Das heißt einmal legierte beziehungsweise zerstörte Gehirnzellen werden nicht ersetzt. ( laienhaft formuliert)
Wenn du dir sehr unsicher bist, ob eine bleibende Schädigung vorhanden ist oder nicht würde ich empfehlen einen Neurologen aufzusuchen, dieser kann spezielle Untersuchungen, eine sogenannte NPCT durchführen ( das steht für neuropsychologische Testung).

Da du aber in der Lage bist hier klar deine Bedenken zu äußern, eine Frage stellst und dich somit an andere Menschen wendest geh ich mal davon aus dass ist nicht allzu gehören sein sollte .

Außerdem kann ich vielleicht auch noch ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern. Ich habe fast ein Jahrzehnt lang täglich Alkohol konsumiert. Es hat zwar einige Monate gedauert aber mittlerweile bin ich wieder voll oft meiner geistigen Höhe angekommen.
Gern stehe ich noch für weitere Rückfragen zur Verfügung,

In diesem Sinne noch einen schönen Abend, mach dich nicht verrückt.

Liebe Grüße Rombret

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skipworkman
17.10.2016, 10:57

Hallo Rombret,

eben auf die schnelle ...

"
Das Problem ist, dass eine Schädigung des Gehirns nicht reversibel ist.
Das heißt einmal legierte beziehungsweise zerstörte Gehirnzellen werden
nicht ersetzt. ( laienhaft formuliert)"

Das stimmt so nicht, bzw ist nicht mehr der aktuelle Stand der Forschung. Ich weiß, früher war man der Meinung, das Hirn ist mit 20 voll entwickelt und ab dann gehts nur noch Bergab. Das stimmt, Gott sei dank, jedoch nicht, wie wir heute wissen.

Im Prinzip bildet das Hirn selbst im hohen Alter noch neue Nervenzellen. Das Stichwort ist : Neuronale Plastizität , https://de.wikipedia.org/wiki/Neuronale\_Plastizit%C3%A4t.

Viele liebe Grüße



0
Kommentar von Rombret
17.10.2016, 14:02

Ich weiß, arbeite seit nun mehr 6 Jahren auf einer Psychiatrie und eng mit den Neurologen zusammen. Wollte nur möglichst "einfach" formulieren;-)

0

bei moderatem konsum unter beachtung der safer-use regeln, ist die schädigung so minimal, dass du von keinerlei praxisrelevanten auswirkungen ausgehen kannst.

wer 2 bier trinkt schädigt sein gehirn auch unwiederbringlich. das juckt aber nicht die bohne, da das keinerlei praktische auswirkungen hat. das wird erst interessant, wenn man jahrelang täglich 20 bier trinkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst nicht alle Drogen über einen Kamm scheren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?