Wie lange dauert es, bis man wieder Kondition mit regelmäßigem Ausdauertraining bekommt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Walter Cranston

Deine Zeit mit dem Ausdauersport ist ja lange her. Du weißt vermutlich, daß die Ausdauer eher schnell nachläßt und man nach einigen Monaten (je nach Vorgeschichte) wieder bei Null beginnt.

Dein Körper hat allerdings ein gutes Gedächtnis und Dein Herz ist sicher auch gut trainiert gewesen. Das sollte Dir einen gewissen Vorteil bescheren.

Mein Rat wäre, nicht schnell zu laufen! Hast Du eine Pulsuhr? Kennst Du Deine Laktatschwelle? Nein? (Wenn es Dich interessiert, frag im Fitnessstudio wg. Laktattest. Ich finde sie sehr hilfreich um sehr gezielt zu trainieren.)  Dann lauf nur so schnell wie Du Dich noch unterhalten kannst. Nicht viel schneller als ein flotter Spaziergänger.

Somit bist Du im absoluten Grundlagen- oder gar Regenerationsbereich. Das hilft unheimlich um die Basis zu trainieren. Ich tue mich jetzt schwer, Dir eine Zeitangabe zu machen. ... Hm ich denke 2 Monate dürfen es schon sein.. Lauf 30 min. - wenn Du mal Lust hast auch etwas (!) länger. Das fördert auch die Bildung der Mitochondrien, die für den Sauerstoff / die Versorgung zuständig sind. Das riet mir mal ein Arzt der Uni Bielefeld!

Danach kannst Du den Umfang allmählich steigern. Du weißt ja: Pro Woche nicht mehr als 10%. Geschwindigkeit erstmal beibehalten. Du wirst am Puls / am Atmen merken, wenn Du diese steigern kannst. Eine Zeitangabe kann ich Dir nicht geben. Das ist aus der Ferne schwierig und bei jedem auch etwas unterschiedlich. Es kommt drauf an was "schnell" für Dich bedeutet.

Von 5-6km/h auf 10-12km/h zu kommen ohne dabei total außer Puste zu geraten, kann schon mind. 6 Monate dauern. Ich schätze eher 8-10.

Als ehemals trainierter Mensch kannst Du versuchen, auch mal einen kurzen Intervall schneller zu laufen. So baust die die  Schwelle nach und nach aus. Du wirst wissen, das das viele Monate dauert, da ja hier der Herzmuskel wachsen muß.  Aber ich würde die 1-2 Monate durchziehen! Das wird Dir helfen und beschleunigen würde ich es anfangs nicht.

Das Rauchen ist freilich ein Handicap - vielleicht schaffst Du es aufzuhören. Als Sportler sicher besser ;)

Die Ernährung ist natürlich auch so ein Baustein. Aber es heißt, man soll immer ein Ding nach dem Anderen umstellen. Die wenigsten Menschen können ad hoc zwei, drei, fünf Dinge im Leben (Gewohnheiten usw.) auf einmal ändern. Das hält kein Mensch durch uns ist schwer umzusetzen.

Der Mensch braucht min. 6 Wochen, bis sich eine neue Gewohnheit etwas verfestigt hat. Also eins nach dem Andern. Setz Dich nicht unter Druck.

Durch die Ausdauer wirst Du evtl. wieder etwas Masse verlieren, könntest jedoch mit 2x Muskelaufbau ja entgegenwirken. Je nach dem wieviel Muskelmasse Du hast, fällt Dir das Laufen freilich auch nicht so leicht. Die Masse will ja bewegt werden und braucht Energie dafür.. (Sauerstoff).

Aufhören würde ich mit dem Muskeltraining keinesfalls, da Du für das Laufen ein stabiles Gerüst brauchst (Knie!).

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Auch wenn Du da quasi wieder unten anfängst - Kondition gewinnt Du schnell und da gibt es auch mehr Potential an Steigerung als beim Kraftsport. Eine Bekannte läuft Ultramarathon - 100 km, sogar in den Bergen, auch mal über 10 Stunden ohne Pause. 

Sie hat beim ersten Versuch auch nur 2 Minuten geschafft, ist dann gegangen - nie stehen geblieben - und dann langsam weiter gelaufen.

Beachte : Anfänger und / oder junge Menschen laufen meistens zu schnell, vorwiegend langsam im aeroben Bereich ist besser . Du solltest Dich unterwegs noch unterhalten können. 

Schon nach 2 Wochen wirst Du messbare Erfolge haben, alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?