Wie lange dauert es bis man Tod von Tier verkraftet hat?

18 Antworten

das kann sehr lange dauern muss es aber nicht, ich habe die Erfahrung gemacht (Meerschweinchen) wenn ich beim einschläfern dabei war konnte ich besser Abschied nehmen aber wenn nicht dann hat es länger gedauert aber bei einem größeren Tier könnte ich mir vorstellen das es länger dauert

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das kann man so pauschal nicht sagen, denn das ist immer individuell. Auch kommt es darauf an, ob das Tier durch eine Krankheit, durch die man sich auf den Tod vorbereiten kann, gestorben ist oder durch einen Unfall oder Vergiftung etc., denn ein zu plötzlicher Tod ist oftmals viel schlimmer, als ein Tod der im Prinzip eine Erlösung für das Lebewesen ist.

Die Trauer um seine Engelstiere wird nie ganz vergehen, doch bedenke: Ein Lebewesen ist erst Tot, wenn er vergessen ist. Solange aber Blumen auf seinem Grabe wachsen bleibt es lebendig.

Die Trauer ist anfangs am stärksten und wird iwann weniger, aber vergeht nie ganz. Es gibt oftmals Situationen in denen man an seinen vierbeinigen Kumpel denken wird und es hat immer einen Platz im Herzen.

So viel von mir dazu...

Gruß

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das kommt darauf an wie stark die Bindung zu dem Tier war. Meine Katze ist vor zwei Jahren verstorben und ich denke immer noch viel an sie.

es tut mir leid, das Du Dein geliebtes Tier verloren hast. Ich wünsche Dir, das Du die Kraft finden wirst ohne Trauer an die vielen schönen Stunden denken zu können.

Eine Nachbarin von mir im Mehrfamilienhaus hatte ihr Katerchen verloren. Der war schon einige Zeit herzkrank, erhielt Spezialfutter und Medikamente.

Man konnte ihr den unsäglichen Schmerz täglich ansehen, den der Tod des geliebten Tierchen verursacht hat.

Sie hat sich dann wieder junge Kätzchen geholt. Das ist nicht das gleiche, aber die Sorge um den neuen Familienzuwachs und die Verantwortung dafür lenken ab. Irgendwann lernt man dann die Eigenheiten der neuen Bewohner zu schätzen.

Für neue Mitbewohner sollten natürlich die Voraussetzungen stimmen und diese mit Verantwortung versorgt werden können.

Da ich für mein Tier verantwortlich war fühle ich mich für seinen Tod verantwortlich.

Ich denke immer, habe ich ihn zu früh erlöst, ihm Lebenszeit genommen

0
@Zaubermaus1970

da ich die Umstände nicht kenne, kann man das nicht beurteilen. Für mich wäre es genauso schmerzhaft eines meiner lieben Haustiere zu verlieren. Ich glaube mir ständen beim Tierarzt schon die Tränen in den Augen.

Ich nehme an, Du bist noch jung. Nehme es jetzt so hin, wie es war. Wenn sich die Situation nochmal ergibt im späteren Leben kann man auch die Meinung eines weiteren Tierarztes einholen, um sicherer zu sein. Viel mehr kann man als Laie nicht machen. Das hilft aber auch nur dann weiter, wenn sich der erste Tierarzt evt. geirrt hat, was ja nicht der Regelfall ist.

0
@korruptepolitik

Mein Kater hatte Zungentumor, inoperabel, bösartig. Er hatte bereits stark geschleift, konnte sich nicht mehr vollständig putzen und nur noch kleine Mengen fressen. Habe mich dann entschieden ihn zu erlösen weil er sich zusätzlich zurückzog. Danach hatte ich dann Schuldgefühle weil er noch etwas fressen konnte. Wie schätzt Du die Lage ein?

0
@Zaubermaus1970

da es sich offenbar um eine gesicherte Diagnose handelt, konntest Du nichts machen. Es ist auch bei Katzen nicht ganz so einfach zu beurteilen, wie stark sie leiden, da das nach außen nicht so sehr gezeigt wird. In dem Fall war es dann auch richtig so, auch wenn es sehr schwer fällt, sein geliebtes Tierchen loslassen zu müssen.

Ich war mal ambulant in einer Schmerzklinik und habe dort gesehen, wie eine Patientin mit starken Schmerzen verlegt wurde. Sicher bekam die dort ja schon Medikamente und schrie vor lauter Schmerzen. Das finde ich noch schlimmer und bei Menschen ist es ja nicht so einfach, sich davon zu befreien.

0
@korruptepolitik

Lieber Korruptepolitik,

danke für deinen Kommentar zu meiner Frage

Ja die Diagnose Zungentumor(Plattenepithelkarzinom), inoperabel war durch Biopsie gesichert.

Ich bin mir nur so unsicher bezüglich des Zeitpunkts. Ich glaube immer das es zu früh war. Wie lange soll man warten, bis man sein Tier erlöst? Welche Anzeichen abwarten?

Was wäre deine Meinung. Würde mich freuen von Dir zu hören

0
@Zaubermaus1970

Mach Dir keine Gedanken mehr, wenn s bereits gemacht wurde. Es ist wichtig, das Du in s Leben findest. Du hast Dein Tierchen sehr geliebt und das ist wichtig. Wenn Du wieder eine Katze nimmst, gib ihr gutes Futter und zeig ihr wie wichtig sie für Dich im Leben ist. Es sind so wertvolle Tiere und werden leider von einigen Menschen sehr schlecht behandelt.

0

Jeder Mensch reagiert anders und es kommt auch darauf in welchem Bezug man zu dem Tier stand.

Lg

Was möchtest Du wissen?