Wie lange dauert es bis man eine Psychose überwunden hat?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Las den Schei...aussen Hals.. Der Körper braucht das nicht...man denkt das Zeug macht nichts..dabei ist es gefährlicher wie Alkohol und alles zusammen....man merkt es nicht wie es ein manipuliert und kaputtmacht...

Also ich habe auch hin und wieder üble Psychosen..und wenn diese vorbei sind..frage ich mich auch immer....warum hast du dich jetzt über so mist so aufgeregt....und nun regst Du dich da kein Stück über auf... Kann Dir nur sagen Kopf hoch...auch wenn Du denkst das geht nicht mehr vorbei...es werden wieder Tage kommen..da fragst Du dich selber..was war da los...totaler Schwachsinn.... Komme auf andere Gedanken....mach Dir selber viel um die Ohren...so das Du beschäftigt bist..und grübel nicht so lange..davon kommt da nämlich auch...

Zur Zeit nehme ich auch nichts mehr, trinke nicht einmal mehr Alkohol. Kannst mir glauben, hab meine Lektion gelernt. Danke trotzdem für die Antwort, baut mich echt auf, auch wenn ich mir das selbst immer einrede ist es schön das nochmal von jemand anderem zu hören.

0

Das ist schwer zu sagen,ist unterschiedlich. Was besonders förderlich wäre, ist in erster Linie, Alkohol und Drogen komplett weg zu lassen. Eine Psychotherapie machen, und regelmäßig die Medikamente einnehmen. Bin mir nicht sicher ob die Psychose komplett verschwinden wird, aber du hast gute möglichkeiten, dass du das Leben mit einer Psychose gut lenken lernen kannst.. Wünsche dir alles gute..

was sagt denn der Psychater? Du musst ja auch die Ursachen aufarbeiten warum Du überhaupt zu den Drogen gegriffen hast...was hat Dich dazu gebracht???

Was kann ich gegen Einsamkeitsgefühl tun?

Hallo Leute :-) Ich habe seit fast einem halben Jahr Depressionen und eine Psychose mit schizophrenen Zügen, habe die Depressionen im Moment weitestgehend überwunden und vor allem bin ich durch meinen Freund, den ich in der Klinik kennengelernt habe, total glücklich geworden. Jetzt musste er vor 2 Tagen auch für die nächsten 2-3 Monate in die Klinik (Trauma-Therapie) und so lange muss ich "allleine" klarkommen. Da er der Grund für meine Gesundung war, fühle ich mich, seit er weg ist, wieder depressiv und einsam, obwohl ich auch noch Freunde habe, mit denen ich mich treffe, Aber in letzter Zeit strengen mich soziale Kontakte (außer mein Freund) total an und deshalb fühle ich mich einsam. Was kann ich nur dagegen tun? Bitte helft mir. In psychiatrischer Behandlung bin ich schon, aber was könnte ich zuhause alleine dagegen tun?

...zur Frage

Paranoia vom kiffen?

hallo liebe community

ich hab ein problem. man muss dazu sagen dass ich ohnehin schon psychisch vorbelastet bin, ich hab borderline und dazu höre ich stimmen und habe ift ein drücken in der brust - gleichzeitg aber ein leeres gefühl an der eben genannten stelle.

in den letzten tagen habe ich viel gekifft und gestern auch noch mal und bin dann mit meinem besten freund in eine bar gegangen und dort war es mir zu voll und ich musste ganz schnell wieder raus (normalerweise ist das nicht so!!!) und ich hatte mich die ganze zeit total beobachtet gefühlt. ich hab immer noch diese paranoia, ich fühle mich beobachtet und abgehört und verfolgt. und wenn mir menschen entgegen kommem kommt es mir so vor als könnte ich deren gedanken hören. deren gedanken sind aber nur abwertende sachen über mich. und es kommt mir so vor dass alle mich hassen und über mich reden. ich habe gestern abend meine bedarfsmedikation genommen (promethazin 50 mg) und meine normale medikation (mirtazapin 30 mg) und in der nacht ging es ganz gut aber jetzt hab ich seit dem aufwachen wieder diesen verfolgungswahn.

bin ich auf gras kleben geblieben?

zu meinem nächsten termin beim psychiater sind es noch 4 tage .. ich befürchtew allerdings dass er mir kein medikament dagegen geben wird... was soll ich bis dahin tun?

danke für eure antworten.

...zur Frage

Psychotischen Freund einweisen lassen?

Ich habe einen Bekannten, der seit ein paar Monaten eine drogeninduzierte Psychose (vermute ich, es gibt keine ärztliche Diagnose und er will absolut nicht in Behandlung) hat Er hat Wahnvorstellung, denkt er wäre Gott und denkt das diese Welt und dieses Leben gar nicht echt ist (wie bei dem Film Matrix in etwa) und wenn man stirbt kommt man in eine von vielen Parallelwelt/anderer Plantet usw.. Seit ein paar Tagen redet er davon das er ein Jäger wäre und das der Trieb in ihm erwacht ist Menschen zu töten. Er sagt das das irgendwann spontan passieren könnte und das es Denen dann ja eh besser gehen würde in der anderen Welt. Er hat seit ein paar Tagen einen extremen Hass gegen alle Menschen, ist depressiv (redet auch von suizid) und ER MEINT DAS ALLES KOMPLETT ERNST! :( Ist das nur eine Phase der Psychose?? Weil wenn er in ca 1-2 Wochen immer noch so drauf ist, dann würde ich ihn am liebsten einweisen lassen in eine Psychiatrie, wo man ihm hilft, ob er will oder nicht. Aber er ist über 18, geht das trotzdem? aber er würde mich zu hundert Prozent hassen wenn er wegen mir in eine Klinik muss.. Und dann wäre einer seiner letzten Freunde, auch nur ein weiterer Feind, der sein Vertrauen ausgenutzt hätte. Was würdet ihr in dieser schwierigen Situation tun?

...zur Frage

Kann man Psychosen ohne Medikamente heilen?

Guten Tag GF-Community

Ich hätte da eine Frage die mich brennend interessieren würde.

Und zwar habe ich vor mehr als einem Jahr eine Psychose erlitten. Symptome waren:

  • Wahnvorstellungen
  • Gedankenlesen/Gedankenübrtragung
  • Depressionen
  • Suizidgedanken
  • Paranoia
  • Verfolgungswahn
  • Stimmen hören

Mittlerweile bin ich schon fast vollkommen geheilt mithilfe von Medikamenten (Olanzapin)

Meine Frage wäre jetzt: Wäre eine solche Psychose ohne Medikamente heilbar? Bzw. inwiefern wäre sie heilbar? Wäre auch eine nicht so stark ausgeprägte Psychose ohne Medikamente heilbar?

Meine Frage kommt daher weil ich schon gehört habe das Leute die Stimmen hören ganz ohne Medikamente die Stimmen losgeworden sind.

...zur Frage

Kann Venlafaxin wirklich Psychosen auslösen?

Ich habe gerade im Internet auf einer Seite gelesen das Venlafaxin unter Umständen Psychosen auslösen kann. Ich leide ca. ein Jahr an einer Psychose. Ausgelöst durch Cannabis denke ich. Ich habe jetzt keine Wahnvorstellungen oder so. Ich leide nur an Antriebsmangel , Sozialen Rückzug , Illusionen . So ich habe Venlafaxin damals gegen Meine Angststörung genommen. Habe es dann kurz abgesetzt da ich dachte ich schaffe es auch ohne. Aber hat dann doch nicht geklappt. Jetzt frage ich mich ob es nicht sinnvoll Ist Venlafaxin abzusetzen. Da ich davon immer noch 75mg gegen meine Angst nehme. Und mir jetzt so aufgefallen ist das es sein könnte das Venlafaxin zumindest beigetragen Haben könnte meine Psychose zu verstärken kann das möglich sein ? Ich wusste nähmlich Gar nicht das Antidepressiva etc.. Psychosen auslösen kann. Kann eigentlich auch ( Valium ) Psychosen auslösen ? Da ich mich noch erinnern kann das mir mal ein Artzt ein Benzoid mir gegeben hatte weil ich damals so wegen meine Ängste so geklagt habe. Und dadurch habe Ich Kaffee Tassen tanzen sehen in einem Bild. Und dannach ging es mir noch schlechter und habe langsam gemerkt das mit mir was nicht stimmt. Wenn ja und es von Diazepam ausgelöst worden sein kann weil ab da hat alles richtig angefangen. Sollte ich dann Venlafaxin wechseln ? Da ich Quetiapin sowieso wechseln werde weil ich schon zweimal nach der Einnahme davon Halluzinationen gehabt habe. Und habe einen Korb durch den Raum fliegen sehen . Danke schon Mal. Wäre wichtig weil ich nächste Woche einen Termin habe bei meinem Psychiater. Und ich dann einiges ändern möchte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?