Wie lange dauert es bis eine Splitergranate explodiert ( vom Zug des Stiftes bis Explosion)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich hatte keine Gelegenheit, es nachzumessen, aber bei der BW hat man uns beigebracht, bei der Sprenghandgranate seien es 5 Sek. im Frieden und 4 Sek. im Krieg. Jedenfalls war ich immer froh, wenn ich meinen Kopf möglichst schnell wieder hinter dem Erdwall hatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf den Typ der Handgranate und die verwendeten Zünder an.

Die russische F1 wird z.B. mit 3,5 - 4 sek angegeben. Aus Erfahrung sage ich verlasse dich nicht drauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zeitzünder: Zeitabhängig gesteuerte Handgranaten bringen das Objekt unabhängig vom Aufschlagszeitpunkt nach einem meist werksseitig eingestellten Zeitintervall (Zeitstempel) zur Detonation. Sie sind aufgrund ihrer sichereren Handhabung weiter verbreitet als Aufschlagszünder. Für die Realisierung des Zeitintervalls (Abbrands) existieren unterschiedliche, vom jeweiligen Stand der Technik abhängige Lösungen. Allgemein sind bei modernen Modellen Verzögerungszeiten zwischen vier und fünf Sekunden üblich (alte Modelle des ersten Weltkriegs, wie die Tränengasgranate US M54 CS-HGR brauchten zum Druckaufbau zwischen 8 und 12 Sekunden). Auslöser ist dabei ein Ereignis, welches durch das Verlassen der Waffe aus der Hand des Soldaten ausgelöst wird. Gegen Anfang des Jahrhunderts waren dies häufig Lederschlaufen, und später meist freizugebende Sicherungsbügel, welche unter Vermittlung von Schlagfedern den eigentlichen Mechanismus aktivierten.

Mischformen [Bearbeiten]Daneben existieren moderne Formen, welche die Vorteile beider Methoden in sich vereinigen. Ein Beispiel hierfür ist die amerikanische M67, welche über ein elektronisch-sensorisches Aufschlagssystem verfügt, dass sich 1-2 Sekunden nach dem Aufprall aktiviert. Bei Versagen dieser Funktion tritt alternativ ein zwischen 3 und 7 Sekunden einstellbarer Zeitzünder in Aktion.

Habs auch erst Googeln müssen :-)

LG David

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst den Stift ziehen und die Granate wird stundenlang nicht explodieren. Z.B. wenn man die Granate als Sprengfalle in eine Dose steckt.

Erst wenn der Sicherungsbügel losgelassen wird wird der Zünder aktiviert. 

Dann kommt es darauf an welcher Zünder eingesetzt ist. Meist 3 -5 Sec.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jannik337
03.01.2016, 22:05

Natürlich wenn der Bügel losgelassen ist

0

Bei der M39 oder der M24(Stielhandgranate)  der Wehrmacht waren es immer genau 4,5 Sekunden und die hatten auch keinen Bügel.Die erste Waffe nach dem System ist meines Wissens nach die MK2 "Pineapple"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die M67 ist eine der gängisten Splitterhandgranaten und hat ab dem Abziehen des Stiftes und loslassen des Bügels eine Dauer von 10 Sekunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?