Wie lange dauert es bis eine Nebenhöhlenentzündung ohne Medis weg geht?

4 Antworten

Nasennebenhöhlenentzündungen bedürfen fast immer medikamentöser Behandlung.

Wer hat Dir den Befund mitgeteilt?

Falls es wirklich eine Nebenhöhlenentzündung sein sollte: Sehr wahrscheinlich überhaupt nicht. Medikamente sind dafür notwendig.

Kommt drauf an
Du kannst mit viel trinken und inhalieren dem Heilungsprozess nachhelfen

allerdings solltest du das nicht auf die leichte Schulter nehmen und Medikamente nehmen

1

Wie lange dauert es, bis Medikamenten-Nebenwirkungen eintreten?

Hi. Ich habe Azithromycin wegen einer Nebenhöhlenentzündung bekommen. Dazu muss ich sagen, dass ich seit 7 Jahren eine Phobie vor dem Erbrechen habe.

Als häufige Nebenwirkung wurde angegeben: Übelkeit und Erbrechen.

Habe es vor ca. 40 Minuten eingenommen und merke bis jetzt noch nichts, außer dass ich total nervös bin.

Wie lange kann das denn dauern?

LG

...zur Frage

Progressive Muskelentspannung: wie rasch kann man damit Stress abbauen?

Bitte um einen Hinweis, wie lange es dauert, mit progressiver Muskelentspannung Stress abzubauen? Also ab wann man was merkt und bisschen entspannter wird? Oder ist sonstwas eher zu empfehlen? (Keine Medis!).

...zur Frage

Wie lange dauert eine Gürtelrose ungefähr?

Wie lange dauert das? Weil ich möchte nicht so lange in der Schule fehlen.

...zur Frage

Wie lange dauert Schnupfen?

Ich hab Schnupfen und wollte fragen wie lange das dauert eh es weg geht?

Und was hilft?

...zur Frage

Haarausfall mit 17 Jahren schon?

Ich habe seit knapp einem Jahr extremen Haarausfall bekommen und habe Angst, dass man nichts mehr dagegen tun kann. Was könnten die Ursachen dafür sein? Und kann man das behandeln? Ich habe mal ein Foto dran gehängt, damit ihr sehen könnt, wie das schon aussieht.

...zur Frage

Verliert man (jahreszeitabhängig?) machmal mehr Haare, manchmal weniger?

Seit ich vor zwei Wochen aus dem Urlaub wiedergekommen bin (dort noch recht kalt, hier Frühling) fallen mir merklich viel mehr Haare aus. Das ging recht schlagartig. Wenn ich mir morgens die Haare mache, liegen so 10 Haare im Waschbecken - sonst nur so ein, zwei, manchmal gar keins. Im Urlaub hab ich nicht darauf geachtet, vielleicht waren es da auch schon mehr, aber jetzt ist es mir halt deutlich aufgefallen.

Was kann das sein? Ist das normal? Womit hängt das zusammen? Warum ist es manchmal mehr, manchmal weniger (ich meine, so eine Phase hätte ich schon einmal gehabt)? Hängt das vielleicht mit dem Temperaturwechsel zusammen (wie ein Fellwechsel beim Haushund oder sowas?)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?