wie lange dauert es, bis eine Mittelfußfraktur heilt.....

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wurde konservativ - ohne OP - behandelt? Das sollte dann jetzt eigentlich zumindest eine gewisse Festigkeit sein. Ein Röntgenbild bringt Klarheit. Bei komplizierten Brüchen kann es eine gewisse Instabilität geben und der Verlauf ist länger. Der Witz einer schnellen Knochenheilung liegt im ruhigen Druck der Bruchenden gegeneinander . Das macht einen starken Heilungsreiz . Wenn die Bruchstücke schlecht liegen und keine festen Kontakt haben, kann sich alles deutlich verzögern. Wie gesagt, es sollte jetzt eine gewisse Festigkeit da sein, das wäre gut. Aber volle Belastbarkeit wäre wohl erst in 4 Wochen möglich. Das ist Natur. Aus der Ruhe.

strandrausch 16.10.2012, 07:23

Guten Morgen,

lese erst jetzt deine Antwort---der Bruch wurde operativ, mit Platten, versorgt. Trage einen Vorderfußentlastunsschuh. Habe erst wieder einen Röntgentermin Ende des Monats, ....werde langsam ungeduldig, das ist auch Natur.

...Magenschmerzen meiner Freundin.....

meine Freundin nimmt mindestens 18 Antidepressiva am Tag...... sie befand sich jahrelang in verschiedenen Kliniken, jetzt seit 3 Jahren besucht sie monatl. 2-3 mal die Institutzambulanz .

So viele Tabletten.....(müssen doch im Laufe der Jahre auf den Magen schlagen).

Ich selbst war auch schon ein paar mal auf der 'Psychiatrie....... ..........im Prinzip kann man sich nur selber heilen......bei mir war es jedenfalls so ....ich habe EKT's ( Eletroschocks) bekommen, danach ging es mir überhaupt nicht besser, es war ein Martürium........alles ist GOTT SEI DANK...schon über 3 Jahre her.

Damals habe ich von heute auf morgen alle Tabletten abgesetzt....und siehe da....mir geht es wesentlich besser.

Um auf dein Beispiel mit dem Rollstuhlfahrer zu kommen, das stimmt....gebe ich zu.....der Arzt richtet einen eventl. auf, aber gehen muss man alleine....

Ich scherze bestimmt nicht herum, psychisch krank sein, ist mit das schlimmste....

Vielen Dank noch mal für deine Post.

0
WKNordenham 16.10.2012, 10:44
@strandrausch

Mein lieber Mann! Das bist du auch! Was den Bruch angeht, bitte ich um etwas Geduld, denn die Löcher von den Schrauben müssen auch noch heilen , damit alles so wird wie vorher. Wenn Weihnachten alles wieder einigermaßen normal ist ,dann wäre das ein gutes Ergebnis bei komplexem Bruch! Aus meiner Erfahrung dauert das solange. Anschwellen bei Belastung könnte dann immer noch mal passieren.

Was die andere Sache angeht, so spürt man im Zorn auch Deine Verzweiflung. Die ist nicht gespielt und weiß Gott kein Scherz. Deshalb habe ich auch versucht ganz sachlich zu antworten. Das Weglassen der Tabletten zeigt, dass Du eine starke Persönlichkeit bist ,die sich vermutlich mehr vertrauen kann , als Du Dir manches Mal traust. Ob das auch für andere gilt, muss man sehr vorsichtig ausloten- Stück für Stück. Wenn es nicht geht, wieder nehmen und eine andere Tabletten evtl. reduzieren. Das Problem der Verträglichkeit betrifft weniger den Magen als vielmehr die Leber. Da guckt man dann auch öfter mal die Blutwerte nach.

Deine Einlassung zu meinem Beispiel mit dem Rollstuhlfahrer gefällt mir sehr und zeugt von Übersicht und ich denke Intelligenz. Einem Dummkopf fiele die Ergänzung nicht ein, die man nur unterschreiben kann. Aufrichten, das ist es. Du wärst ein Mensch, dem ich vermutlich, wenn nötig (!) , eher leichte Medikamente geben und evtl. eine Psychotherapeutische Begleitung wünschen würde. Den Kopf dazu hast du allemal. Wenn ich jetzt dazu beigetragen haben sollte etwas "aufzurichten", dann war die Antwort wohlgetan. Bleib mutig und - kritisch! Alles Gute!

0

Was möchtest Du wissen?