Wie lange dauert es, bis die Stromstärke 1A erreicht wurde?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

  Meines Wissens ist e = 1.602 (E-19) As . Im Übrigen vergleichst du ja Äpfel mit Birnen; du müsstest viel mehr fragen, wie lange es dauert, bis eine vorgegebene Ladung den Leiter durchquert hat. Und die physikalische Einheit der Ladung ist die As ; schau mal auf deinen Akku. Da steht auch drauf, wie viel Ah Ladung dass der hat.

Wie soll man 1A bei nur 4 Elektronen/s bekommen?

I=Q/t. Diese Formel gibt an, dass die Stromstärke von den Ladungen pro Zeit abhängt.

Also kannst du davon ausgehen, dass eine ganz bestimmte Anzahl von Elektronen durch einen Leiter innerhalb einer Sekunde durchfließen muss, damit man auf einen Ampere kommt.

LG

Ein Fußgänger geht 4km/h. Wie lange muss man warten, damit eine Geschwindigkeit von 100km/h zusammenkommt?

Antwort: Ewig. Aus 4km/h wird nie 100km/h.

Genauso ist Deine Frage mit Ampere. Ladungsmenge wird in Coulomb gemessen. Ein Coulomb ist eine AmpereSEKUNDE. Also die Menge an Ladung die transportiert wird, wenn eine Sekunde lang ein Ampere fließt.

Top Antwort aus meiner Sicht. 

Die Frage ist schon falsch gestellt.

1

Wieso ist die Stromstärke klein bei den Hochspannungsnetzen?

Ich habe mich in letzter Zeit mit der Stromübertragung vom Kraftwerk zum Haushalt beschäftigt. Ich hab es so bisher verstanden:

Bei niedriger Spannung und dickem Draht fließen viele Elektronen gleichzeitig aber langsam. Die Stromstärke ist trotzdem hoch.

Bei hoher Spannung und dünnem Draht fließen wenige Elektronen gleichzeitig dafür aber schnell. Die Stromstärke ist gering.

Das verstehe ich aber nicht. I ist doch die Anzahl der Elektronen die pro Sekunde durch einen Drahtquerschnitt fliegen.

Ich stelle mir das zum Verständnis (modellhaft, also nur zum Verständnis) so vor:

Ich stehe mit der Stoppuhr an einem Leiterquerschnitt und zähle die Elektronen die pro Sekunde durchfliegen.

Es liegt eine Spannung an. Diese bewirkt das alle freien Elektronen im Leiter sich gleichzeitig bewegen.

In einem großen Drahtquerschnitt sind pro Querschnittsfläche z.B. 5 freie Elektronen zur Verfügung, die gleichzeitig losfliegen, dafür aber langsam. Da es aber 5 Elektronen gleichzeitig sind zähle ich einen Strom von 5 e pro Sekunde.

Jetzt nimmt man statt dessen einen kleinen Drahtquerschnitt. Dort ist pro Querschnittsfläche nur ein Elektron zur Verfügung. Durch die hohe Spannung bewegen sich die Elektronen aber schneller durch diesen Draht. So kommt es, dass ich in einer Sekunde auch 5 Elektronen zähle die durch den Drahtquerschnitt fliegen. Jetzt aber sozusagen hintereinander in einer Sekunde durchfliegen.

Ich meine es müsste doch immer der gleiche Strom sein den ich messe: Wenn ich eine niedrige Spannung am dicken Draht habe bewegen sich die Elektronen langsamer, dafür aber viele gleichzeitig durch den Leiterquerschnitt. Wenn ich aber eine hohe Spannung und einen dünnen Draht habe, bewegen sich die Elektronen doch schneller und es müsste doch die gleiche Anzahl an Elektronen pro Sekunde durch den Leiterquerschnitt gezählt werden.

Bringe ich hier die Begriffe Stromstärke und Leistung durcheinander oder was ist mein Denkfehler? Ich hab schon lange darüber nachgedacht und recherchiert aber nichts passendes gefunden. Ich hoffe jemand kann mir helfen.

...zur Frage

Wie groß ist eine Stromstärke in einem Supraleiter?

Nach dem ohmschen Gesetz müsste man ja die Spannung durch 0 Ohm rechnen... Wäre die Stromstärke dann unendlich? Das würde wiederum keinen Sinn machen, weil dann ja unendlich Elektronen fließen müssten. Ist der Widerstand dann doch nicht 0?

...zur Frage

Wie viele Elektronen fließen bei I=0,5 A durch den Leiterquerschnitt?

Soweit ich weiß sagt die Stromstärke aus wie viele Elektronen pro Sekunde durch einen Leiterquerschnitt fließen.

Also 1 Elektron = 1,6 * 10^-19C

Bei 1 A wären das soweit ich weiß 1E/ (1,6*10^-19C

          = 6,25 * 10^18 

Wie wäre das wenn I= 0,5 A wäre statt 1 A?

Danke im voraus LG Markus

...zur Frage

1 Coulomb= Wieviel Elektronen?

Hallo:) Ich habe schon gegooglet und dabei rausgefunden, dass ein Coulomb 6,24 irgendwas mit vielen Nullen Elektronen hat, aber ich hätte dazu gern eine Rechnung...

ich habe gegeben: 1 Elektron= 1,6 * 10 ^(-19)

I= 0,15 A

t= 1 s

Also die genaue Aufgabenstellung ist:

Wieviele Elektronen fließen pro Sekunde durch einen Leiterquerschnitt?

und unser Lehrer meinte dazu, wir müssen eigentlich nur die 6,5 Trilliarden genau ausrechnen... Also wie mach ich das?!:D Danke schonmal:)

...zur Frage

wie viele elektronen pro sekunde fließen durch eine gedachte fläche in einem leiter bei einer strom

stärke von 100 mA (Milliampere)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?