Wie lange dauert es, bis die Folgen der Bulimie einsetzen?

3 Antworten

Ja ich würde sagen schon, die aggressive Magensäure ätzt den Zahnschmelz immer mehr weg. Dadurch werden die Zähne empfindlicher auf warmes und kaltes Essen. Der Magen ist sicher auch gereizt vom ständigen Übergeben. Du hast Vitamin- und Mineralienmangel. Mach unbedingt weiter mit der Therapie damit die Folgen nicht schlimmer werden. Wenn die Magensäure mal den Zahnschmelz zum größten Teil weggeätzt hat wird das Essen immer qualvoller weil warmes und kaltes Essen starke Schmerzen verursacht. Meine Schwester musste immerhin 10 000.-- Franken zahlen für die Sanierung ihrer Zähne.

Ich vergaß zu schreiben dass das schon vor einigen Jahren war. Heute wäre es sicher noch erheblich teurer.

0

Ich habe Anorexie und Bulimie. Bei mir sind die Folgen erst nach einem Jahr gekommen, obwohl ich in dem Jahr am meisten Gewicht verloren habe.

Jetzt liege ich nur noch Zuhause, und obwohl ich eigentlich esse und zunehme geht es mir trotzdem .... Hab nichtmal Kraft zum Baden oder Haare flechten, Schwindelanfälle und Kreislaufprobleme und war so oft beim Zahnarzt..

Ich denke die Folgen brauchen erst, um sich zu entwickeln.

Hab die Essstörung im Übrigen schon seit 4 Jahren.

Hey,

zunächst entschuldige ich mich das ich keine passende Antwort für dich habe.
Ich gehe gerade in die 9. Klasse und werde dieses Schuljahr eine GFS zum Thema Bulimie halten müssen. Gerne würde ich ein „Interview" mit einbauen, würdest du mir eventuell Fragen über E-Mail beantworten?!
Natürlich nur wenn du auch Lust hast und ich fertig mit der Materialsuche wäre!!
Danke im Voraus und ich wünsche dir ganz viel Gesundheit!
LG
Fabi.

Wie schaffe ich es meine Essstörung zu besiegen?

Ich bin 16, 163 cm und wiege mittlerweile 41 kg. Ich hab seit ein paar Jahren Bulimie und war schon 4 Monate im Krankenhaus, wurde aber schon entlassen. Um nach dem Essen nicht zu brechen, esse ich nur Salat und Obst, weil ich nicht zunehmen will. Ich fühle mich so unwohl in meinem Körper und trau mich nicht richtige Sachen zu essen. Ich schäme mich so für meinen Körper.... ja ich bekomme Hilfe von Psychotherapeuten und alle unterstützen mich, aber ich schaffe es irgendwie nicht über meinen Schatten zu springen ...

...zur Frage

Untersuchungen nach innerlichen Schäden wegen Bulimie?

Guten Tag! Ich versuche meine Erklärung so kurz wie möglich zu halten. Ich habe/hatte seit etwas ein-einhalb Jahren Bulimie in Kombination mit Anorexia Nervosa (und anderen Dingen, die jetzt hier nicht so relevant sind). Jedenfalls war ich auch in der Klinik im letzten November und ich bin im Moment auf dem Weg der Heilung und ich übergebe mich auch nicht mehr sonderlich oft und kämpfe gut gegen die Magersucht an. Allerdings gab es eine Zeit (mehrere Monate, bestimmt fast ein Jahr) in der ich mich oft täglich übergeben habe und manchmal mehrmals am Tag. Natürlich kommt es auch darauf an, wann man sich übergibt, ob nun direkt nach dem Essen oder eine Stunde danach(aufgrund der Magensäure, da diese direkt nach dem Essen "kaum vorhanden" ist im Gegensatz zu später.), was ja die Verätzung der Speiseröhre, des Rachens und der Zähne betrifft. Ich hingegen hab es oft nicht so weit kommen lassen. Natürlich schädigt man seinen Körper schon genug durch die Bulimie.

Jedenfalls würde ich mich wirklich gerne genauer untersuchen lassen, weil ich oft Rachen- und Magenschmerzen habe, was sich vermutlich auf die Bulimie beziehen lässt. Ich weiß nur wirklich nicht, an wen ich mich da wenden kann. Ein Hausarzt kann schlecht in meinen Bauch schauen und ich habe auch schon einen HNO-Arzt besucht. Der hat in meinen Rachen geschaut und meinte, dass alles in Ordnung sei. Ich habe einfach nur unglaublich große Angst davor eine ernsthafte, langfristig Folge der Bulimie zu haben/bekommen, z.B. Krebs. Ich kann einfach nicht glauben, dass alles in Ordnung ist nach 1 1/2 Jahren Bulimie, worüber hinaus ich das auch sehr oft gemacht habe.

Kann mir vielleicht jemand Tipps geben, an wen ich mich wenden kann, wenn ich mich gerne untersuchen lassen möchte?

Vielen Dank!

...zur Frage

Was ist der Sinn zum Leben? Warum lebt ihr?

Wisst ihr, in letzter Zeit stelle ich mir oft die Frage, was ist mein Leben eigentlich noch wert?

Ich war immer ein starkes Mädchen. Hab es akzeptiert wenig Beachtung von der Familie zu bekommen, wollte schon jeden Tag seit 3 Jahren gegen die Essstörung kämpfen. Hab die Depressionen eingesteckt, hab fast alle Freunde verloren. Hab  durch meine Schlechte Haut, jeden hauch von Selbstbewusstsein vergessen.

Doch das ist so hart, ich hab mir jeden Tag eingebildet es wird besser! Doch langsam geht mir einfach die Kraft aus. Die täglichen Fressattacken, das schmerzhafte wieder auskotzen, die Hunger Zeiten, das Abführmittel schlucken, das Joggen trotz Schwindel, ich kämpfe schön seit ich 12 bin damit & es wird nicht besser. Ich weiß das mir geholfen werden muss, aber diesen Schritt packe ich nicht. Ich lebe eigentlich hinter gittern, ich traue mich nicht rauszugehen. Ich sehe so schlimm aus, ich traue mich nichtmehr bus zu fahren, ich glaube ich war auch schon 2 Jahre nichtmehr in meiner eigenen Stadt, ich traue mich nicht unter menschen zu gehen. Es geht einfach nicht, es ist schon so lange her das ich mich gezeigt habe, so habe ich auch alle die mir wichtig waren verloren. Aber es geht nicht, da wird mich niemand verstehen ich bekomme das nicht über das Herz. Dazu werde ich so häufig beleidigt was ein schlechter Mensch ich wäre, hab so viele, die mich fertig machen. Jeder Fehler den ich gemacht habe, kann ich mir einfach nicht verzeihen. Mir wurde nie liebe geschenkt & ich musste alles immer alleine durchziehen. Ich habe niemand mit dem ich reden kann. Mich würde niemand ernst nehmen, da ich gerade auch wieder etwas dicker bin.

Ich habe einfach nichtmehr die Kraft zu leben, ich weiß nicht ob es etwas bringt noch weiterzukämpfen! Ich will ja so gerne mal wie ein normales Mädchen shoppen gehen, ins Schwimmbad einfach eine Jugend haben. Aber ich fühle mich viel zu eklig, hab angst vor dem ausgelache. Ich bin einfach nicht bereit. Dazu habe ich so angst das es nie besser wird & 3 Jahre sind eine so lange Zeit. Gerade habe ich wenige Gründe noch zu leben. Ich weiß ein Suizid löst keine Probleme, aber dann hätte wenigstens das Ganzen leiden ein Ende.

Nun zu meiner Frage, warum lebt ihr? Was hält euch da? Habt ihr irgendwelche tipps? Und nein entschuldige ich möchte keine Aufmerksamkeit. Ich würde mich einfach über Ratschläge freuen.

Vielen Lieben dank! Passt auf euch auf'

...zur Frage

immer sehr traurig, ständige gedanken ans essen und einsam?

hallo,
mir geht es sehr schlecht seit die schule wieder angefangen hat ...alte muster mener bulimie wiederholen sich und ich muss ständig wieder ans essen denken. ich fühle mich überhaupt nicht wohl und habe keine freunde und alle sachen machen keinen spaß... ich fange dann oft einfach an zu heulen in der schule und weine mich täglich in den schlaf...
ich habe auch jeden tag den plan ...nur essen wenn ich hunger habe aber das funktioniert irgendwie nicht. ich bin völlig am ende und habe keine ahnung was ich tun kann damit es mir besser geht!

...zur Frage

Ich verliere immer und immer wieder die Lebenslust - Habt ihr Tipps?

Immer wenn ich denke mir geht es psychisch wieder einigermaßen gut, zieht mich eine Kleinigkeit runter und ich will am liebsten nicht mehr leben. Das geht schon seit Jahren so und ich will das einfach nicht mehr. Ich habe schon einige Therapien gemacht und egal wie sehr ich mich anstrenge, letztendlich lande ich immer wieder mehr oder weniger am selben Punkt. Was kann ich tun, außer mich umzubringen oder töten zu lassen, dass diese Gedanken aufhören und ich immer wieder so instabil werde?

...zur Frage

Ab wann merkt man Folgen?

Bei bulimie also nach wie oft kotzen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?