Wie lange dauert eine zivilrechtliche Klage, wenn der Angeklagte viel Geld hat? (schmerzensgeld)

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In einem Zivilverfahren gibt es nur einen Beklagten und keinen Angeklagten. Zudem ist die Höhe des Vermögens und Einkommens des Beklagten völlig irrelevant, bei der Frage nach der Länge des Prozesses.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist eigentlich gar nicht zu beantworten.

Je nach Geschick der Anwälte der Gegenseite kann schon die erste Instanz sich sehr in die Länge ziehen.

Und dann gilt noch die goldene Regel "Vor Gericht und auf hoher See bist du in Gottes Hand" oder auf gut deutsch: Recht haben, heißt nicht Recht kriegen. Du kannst immer auch verlieren.

Wenn du gewinnst und der Streitwert hoch genug ist, geht die Gegenseite vielleicht in die nächste Instanz und es dauert wieder.

Am Ende zahlt sie nicht und du musst pfänden usw.

Will sagen, wenn's dumm läuft, kann das sehr, sehr lange dauern. Wenn du Glück hast, geht's schnell.

Rechne aber vom ersten Schritt bis zum erstinstanzlichen Urteil mal lieber ein halbes Jahr.

Gruß Giorgio

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

genauso lange wie bei jemandem der kein Geld hat und evtl. noch etwas länger wenn die sich einen guten Anwalt nehmen, der das ganze verzögert und in Frage stellt.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nach Beweislage kann das sehr schnell gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?