Wie lange dauert eine Zahnversiegelung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sache von 5 Minuten.....

Sowas erledige ich immer in der Mittagspause :D

Okay dann sollte das sehr gut passen :D 

Danke :) 

1
@Taifi

Hat jetzt eine Viertelstunde für acht plus zwei Zähne gedauert mit Flouridierung und Reinigung. :) 

0

Wenn noch eine Zahnreinigung erfolgt, und das ist sinnvoll, dann dauert das ca. 30 Minuten. Ist ja nicht schlau das auf die dreckigen Zähne zu kleistern.

Warum rufst Du nicht einfach in der Praxis an? Wenn wir dir jetzt sagen, maximal ne halbe Stunde, aber Du aufgrund eines Engpass schon ne halbe Stunde warten musst, bringt Dir das auch nix.

Immer wieder Zahnprobleme.

Hallo Leute.

Leider habe ich ein unangenehmes Problem, nämlich muss ich mich ständig vom Zahnarzt behandeln lassen aufgrund von Karies, obwohl ich zwei- bis dreimal täglich Zähne putze, Zahnseide verwende und eine Mundspülung, sowie Elmex Gelee. Meine Mutter war immer sehr auf Zahnhygiene bedacht, daher bin ich schon als kleines Kind regelmäßig zum Zahnarzt gegangen, dennoch hatte ich schon immer relativ schlechte Zähne. Sie waren auch sehr schief und ich hatte einen Überbiss, weshalb ich mit 13 glaub ich eine Zahnspange bekommen habe. Dafür haben die mir allerdings zuvor vier gesunde Backenzähne gezogen, da angeblich nicht genug Platz auf dem Kiefer war. Später hat mir dann eine zweite Kieferorthopädin gesagt, dass sie höchstens zwei gezogen hätte. Vor kurzem sind mir dann meine Weisheitszähne gewachsen und ebendiese Kieferorthopädin meinte, dass die stehen bleiben könnten, da ja durch das zuvorige Ziehen der Backenzähne genügend Platz im Kiefer wäre... das ergibt doch keinen Sinn oder? Ich mein, wenn für die Zähne genug Platz ist, warum war dann nicht für die alten Backenzähne Platz? Es könnte höchstens schon der Platz für die Weisheitszähne mit eingerechnet worden sein, aber das kann ich mir nicht vorstellen, die waren da noch gar nicht draußen. Von der Kieferorthopädin, die mir vier Zähne gezogen hat, habe ich auch eine Zahnversiegelung bekommen, da ich starke Fissuren habe.

Naja dann kommt noch mein ehemaliger Zahnarzt hinzu, zu dem ich ca. 4 Jahre gegangen bin und der immer gesagt hat, meine Zähne wären in Ordnung, bis auf einmal, da war mir ein Stück abgebrochen, einfach so. Das ist doch auch nicht normal oder? Naja auf jeden Fall hatte mir eine Freundin berichtet, die beim gleichen Zahnarzt war, dass sie zufällig bei Röntgenaufnahmen bei ihrem Kieferorthopäden entdeckt haben, dass sie alle Backenzähne voller Karies hat. Da hab ich auch Schiss bekommen und bin zur Sicherheit zu einem anderen Zahnarzt gegangen und siehe da: Meine Fissuren lagen längst wieder frei und innerhalb der Zähne war ALLES kariös, von außen konnte man aber nichts sehen. Also musste ich eine komplette Aushöhlung aller meiner Backenzähne vornehmen lassen, was relativ schmerzhaft und stressig war, naja und dann Fissuren versiegeln. Danach hieß es alles wieder in Ordnung. Übrigens hat mir diese Zahnärztin bestätigt, dass man sehe, dass ich regelmäßige Mundhygiene betreibe. Nun, ein halbes Jahr später glaube ich, wieder ein Loch in einem Zahnzwischenraum zu haben. Wie kann das sein? Ich habe alle Anweisungen der Ärztin befolgt, benutze die oben genannten Hygiene-Artikel. Jedoch benutze ich auch eine dieser Aufhellungszahncremes und habe gelesen, dass diese dem Zahnschmelz schaden können. Könnte es daran liegen? Aber in die Zwischenräume kommt man mit der Zahncreme doch kaum? Sorry für den langen Text, ich weiß, sehr ausführlich.

Danke für Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?