Wie lange dauert eine normale Geburt vom 1. Kind?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Na, normalerweise dauert es noch länger. Aber man rechnet ja von der ersten Wehe bis zum Schluß. Und egal, wie stark die Wehen sind, es ist immer etwa eine Minute Pause dazwischen zum Erholen.

Leinsamen enthält Östrogen - ob das hilft? Frag mal Deine Hebamme. Himbeerblätter sollen den Damm lockerer machen (erst kurz vor der Geburt nehmen), Vitamin C auch.

Schneller geht es auf jeden Fall, wenn du in Bewegung bleibst, laß Dich nicht auf den Rücken legen! Treppensteigen habe ich als gut empfunden. Oder noch besser: auf dem Ball sitzen und das Becken rollen. Dann dreht sich der Kopf besser durch das kleine Becken.

Im Stehen zu gebären heißt, die Schwerkraft noch zur Hilfe zu nehmen, fand ich prima.

Abgesehen davon, vergeht die Zeit in den Wehen schnell, man ist ja beschäftigt mit der Veratmerei.

Vielleicht darfst Du auch eine eigene CD mitnehmen? Ich hatte eine schöne entspannende mit Liedern, die habe ich mitgehabt und schon Wochen vorher immer wieder gehört, auch zuhause in den Wehen. Dann hat das Baby gleich "seine" Musik.

2-3 stunden? hmm rechne mal plus 10 mindestens. erstes kind nachmittags um 17 uhr erste wehen, morgens um fünf dann notkaiserschnitt. wenn alles ok gewesen wäre hätts also noch länger gedauert.

zweites kind abends gegen neun wehen, abs ins kh, geschlafen bis um 6 uhr morgens, untersucht worden, und durfte pressen.

kann natürlich sein das du glück hast und es ganz schnell geht.

Hallo bekka,

wegen der Zeit hast Du ja schon viele Antworten. Hier noch ein paar Tips, damit alles gut läuft....

Mach in der Schwangerschaft Sport (z.B. Yoga oder Aquafitnes - Kurse zahlt die Krankenkasse). Die Geburt ist wie ein Maraton. Da muss man sich monatelang davor vorbereiten, wenn man in Höchstform sein will ;)

Such Dir eine super gute Hebamme, die auch zur Geburt mitkommt! Wenn Du einfach in die Klinik gehst, sind bei der Geburt fremde Menschen dabei und wenn Du Pech hast eine schlechtgelaunte Hebamme und ein gestresster Arzt.

Lies gute Bücher z.B. Hypnobirthing oder Bücher von Leboyer. Da lernt man viel darüber, wie man sich die Geburt leicht macht - für sich selbst und auch für das Baby. Das schützt Euch beide auch vor Komplikationen.

Je besser Du Dich vorbereitest, den Geburtsort und die Geburtsbegeiter mit Sorgfalt wählst, desto leichter und schöner wird Deine Geburt. Es kann sogar das schönste und wichtigste Ereignis Deines Lebens werden!

Alles Gute für Schwangerschaft und Geburt! Hourriyah

Hallöchen, also ich habe nur noch eine Woche bis zum Termin ;) Aber ich kann dir aus Gesprächen mit anderen Frauen sagen, das die Dauer der Geburt von Frau zu Frau unterschiedlich ist. Eine Kundin hat uns mal im Salon erzählt das sie zB unbedingt eine natürlich Geburt wollte, und letzendlich 28 Stunden gebraucht hat. Eine Bekannte hat 23 Stunden gelegen und dann einen Kaiserschnitt bekommen. Und meine Freundin hat vor ca einen Monat entbunden und 3,5 Stunden gebraucht. Die Mutter von meinem Freund zB hat 30 min gebraucht, und hat es damals wohl grad noch so in Kreißsaal geschafft.

Es gibt viele "Mittelchen", aber ob die helfen ist fraglich. Lieben ;) soll helfen , durch das Hormon im Sper.m. soll die Wehentätigkeit angeregt bzw auch Wehen ausgelöst werden. Himbeerblättertee macht den Muttermund weich und demzufolge soll er sich schneller auf 10 cm öffnen, die bei der Geburt benötigt werden. Dann sollen bestimmte Weihnachtsgewürze helfen, wie zB. Nelken und Zimt.

Also bei mir hat der Himbeerblättertee geholfen, mein Muttermund ist voll sehr weich. Auch zum lieben kann ich sagen, es hat bei mir vorzeitig Wehen ausgelöst, und von denn an musste ich darauf verzichten. Das mit den Weihnachtsgewürzen würde ich vernein, esse die seit 2 Wochen und hatte dadurch nicht mal nen ziehen.

Alles Gute.. ;)

Meine erste Entbindung hat 23 Stunden gedauert. Mein Kleiner kam dagegen in nur 30 Minuten zur Welt. Das kann man so pauschal nicht sagen. Aber ich würde dir raten nicht zuviel zu recherchieren bzw. sich zu informieren. Jede Frau ist anders und jede Frau hat eine andere Leidensgeschichte, die sie dir erzählen kann. Die schlechten Sachen verbreiten sich oftmals schneller und die hat man auch im Hinterkopf und so wirst du nur verunsichert. Eine Schwangerschaft, die Geburt und alles was dazu gehört ist einfach wunderschön, auch die Schmerzen bei der Geburt. Ich habe mich bei meinem ersten Kind gar nicht informiert, bin zwar zum Geburtsvorbereitungskurs gegangen, aber mehr nicht. Es war gut so und man geht ganz anders in die Situation der Geburt rein, wenn man nicht so viel weiß :-) !

Hallo bekka164,

2-3 Stunden ist ein Traum, aber eher selten. Die meisten Geburten dauern sehr viel länger. Es gibt Frauen die liegen 36 Stunden in den Wehen. Natürlich gibt es auch Sturzgeburten, da ist das Kind in einer halben Stunde da, aber bei Erstgebährenden ist das sehr unwahrscheinlich. Stell dich mal auf ca. 10-12 Stunden ein, das ist realistisch. Aber wie gesagt bei jeder Frau ist es individuell, kommt darauf an wie das Kind liegt und wie gut du mit arbeitest während der Geburt. Das Leinsamenöl soll den Damm geschmeidig machen um eine Reißen oder Einschneiden zu vermeiden. Komplikationen können etliche Auftreten sowohl beim Kind als auch bei dir, aber die werde ich dir jetzt nicht aufschreiben, denn man geht davon aus das es gut geht :-) und du sollst keine Angst haben oder dir monatelang Sorgen machen.

Das ist wirklich sehr unterschiedlich. Das wird ganz nach deinem Kind gehen. Es kann nur eine Stunde dauern oder auch 5. Aber entspann dich am besten und lass es einfach au dich zukommen. Hier sind ein paar Tipps für das erste Baby:

www.erstausstattung-baby.org

Es kann von einer Sturzgeburt bis viele Stunden alles möglich sein. Man sagt, der Muttermund öffnet sich pro Stunde um 1 cm. Die eigentliche Austreibungsphase beginnt, wenn der Muttermund bei ca. 10 cm ist. Da sind wir schon mal bei ca 10 Stunde + halbe Stunde bis Stunde Austreibungsphase. Bei der einen Frau gehts schneller, bei der anderen langsamer. Aber 2-3 Stunden ist schon sehr, sehr optimistisch angelegt, gehe lieber von länger aus :) Mein 1. Kind hat von der ersten Wehe bis zur letzten 47 Stunden gebraucht, mein 2. Kind 12 Stunden, mein 3. Kind hat auch ewig gedauert.. Bei jedem halt anders :) Alles Gute

2-3 Stunden fände ich ungewöhnlich schnell. Ich kenne Frauen, die haben ihr Kind innerhalb einer halben Stunden "im Galopp verloren", ich habe kein Kind unter 12 Stunden gekriegt.

Beim ersten hatte ich einen Blasensprung nach Infektion, dann versuchte EInleitung, nach 1,5Tagen Kaiserschnitt.

Zweites Kind war 5 Tage überfällig, dann 5 Tage Einleitung mit Hammerschmerzen, danach 10 Stunden im Kreissaal am Tropf und glücklicherweise spontane Geburt mit PDA und Schnitt.

Drittes Kind am Termin mit "Wehencocktail" versucht zu locken, dann 20 Stunden Wehen, davon 16 im Krankenhaus, schließlich PDA und Kaiserschnitt nach hohem Geradstand.

Und alle Schwangerschaften waren komplikationslos ;-)

Du siehst, du mußt dich auf ALLES einstellen, vielleicht geht es gut und schnell, vielleicht brauchst du lange. Der wichtigste Rat, den ich dir geben kann ist der, sich keine genauen Vorstellungen zu machen. Es wird mit ziemlicher Sichterheit anders kommen. Eine Geburt kann man sich überhaupt nicht vorstellen, wenn man sie noch nie erlebt hat!

Das ist sehr unterschiedlich. Mein erstes Kind war innerhalb einer halben Stunde geboren. Die Geburt meines ersten Enkels dagegen dauerte 12 Stunden.

Hi

Ich hab selber schon zwei Kinder. Und ich kann die Fragen gut verstehen die dir im Kopf rumgehen. Ich werde dir absichtlich jetz NICHT erzählen was alles passieren kann sonst machst du dich nur verrückt und das ist nicht gut. Wenn du zu viel über die Komplikationen weist denkst du nur noch darüber nach ob du nun willst oder nicht.

Wie lange so eine Geburt dauert ist total unterschiedlich. Die erste dauert in der Tat etwas länger. Meistens. Aber auch da kann man es nicht sagen. Bei einer Freundin war eine Stunde nach den ersten wehen ihr Sohn da. Bei mir warens 11 Stunden.

Was hilft ist einegut gegen die schmerzen hilft ist Baden, solltest du aber nicht zuhause machen sondern im Krankenhaus weil es danach sehr schnell gehen kann und du ja dein Kind nicht zuhause im Bad bekommen willst, oder?

Ich würde dir raten dir nicht zu viele Gedanken zu machen, das wird schon! Mach dir lieber Gedanken um baby Massage und schwimmkurse, MutterKindGruppen und ähnliche Angebote die es bei euch gibt, das lenkt wunderbar ab und macht die Vorfreude aufs baby noch größer!

Alles liebe!

Achja shoppen fürs baby ist auch super! Auch wenn man meist irgendwelchen Unsinn kauft den man meist nicht braucht. Auch wenn du stillen willst würde ich dir raten dir trotzdem ein zwei Flaschen zuzulegen. Erstens kannst du Milch abpumpen und nachts auch mal deinen Mann aufstehen lassen zweitens hilft Fencheltee super gegen Blähungen. Ein schnuller schadet auch nicht. Und lass dir nix erzählen von wegen saugverwirrung das ist Humbug!

0

Bei mir hats 9 STunden gedauert, ich war das erste Kind. Ich hab auch schon von Müttern gehört, bei denen es 20 Stunden gedauert hat, oder sogar länger. Von 20 minuten bis 2 Tage ist alles möglich.

Die Geburt von meinem SOhn dauerte rund 4 1 /2 Tage von den ersten muttermundwirksamen Wehen bis er geboren war. 2 Stunden davon Austreibungsphase.

2-3 STunden für die 'ganze' Geburt? Find ich sehr wenig! Durchschnitt liegt wohl eher bei 12 - 14 Stunden...

Das ist von Frau zu Frau unterschiedlich.

Bei mir z. B. hat es satte 15 Stunden gedauert, während meine Zimmergenossin gerademal ne halbe Stunde gebraucht hat....

Am besten gehst du die Sache so locker wie möglich an und schaust wie's läuft.

Ich wünsch dir ne schöne Zeit.

das ist unterschiedlich. Es kann ganz schnell gehen... es kann aber auch sein das du Stundenlang in den Wehen liegst.

Also bei meiner Mutter hat es 5 Stunden gedauert :) Aber ich denke,bei der heutigen Versorgung der Ärtzte wird es ratz-fatz gehn:)

Viel glück!!! :)

Viel Spaß und Glück!

dafür gibts keine regeln.. manchmal länger, manchmal kürzer............. es gibt im nternet übrigens elternforen, wenn du "geschichten" lesen willst...........

Süß :) Ist unterschiedlich.

Was möchtest Du wissen?