Wie lange dauert die Verjährungsfrist für rassistische Beleidigungen Personn gegenüber?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Tele5,

mit der Behauptung:

 dass die dunkelhäutige Person keinen deutschen Mann haben soll, man diese ausweisen soll und es eine R*ssenschande sei, wenn die zusammen Kinder bekommen würden

dürfte die Person die solche Behauptungen aufstellt, den Straftatbestand des folgenden Gesetzes erfüllt haben:

Auszug aus:  https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/\_\_130.html

***************************************************************************************

§ 130 StGB - Volksverhetzung

(1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

  1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder
  2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,

wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

***************************************************************************************

Was die Verjährungsfrist angeht, sagt das Gesetz folgendes:

***************************************************************************************

§ 78 StGB - Verjährungsfrist

(1) Die Verjährung schließt die Ahndung der Tat und die Anordnung von Maßnahmen (§ 11 Abs. 1 Nr. 8) aus. § 76a Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 bleibt unberührt.

(2) Verbrechen nach § 211 (Mord) verjähren nicht.

(3) Soweit die Verfolgung verjährt, beträgt die Verjährungsfrist

  1. dreißig Jahre bei Taten, die mit lebenslanger Freiheitsstrafe bedroht sind,
  2. zwanzig Jahre bei Taten, die im Höchstmaß mit Freiheitsstrafen von mehr als zehn Jahren bedroht sind,
  3. zehn Jahre bei Taten, die im Höchstmaß mit Freiheitsstrafen von mehr als fünf Jahren bis zu zehn Jahren bedroht sind,
  4. fünf Jahre bei Taten, die im Höchstmaß mit Freiheitsstrafen von mehr als einem Jahr bis zu fünf Jahren bedroht sind,
  5. drei Jahre bei den übrigen Taten.

(4) Die Frist richtet sich nach der Strafdrohung des Gesetzes, dessen Tatbestand die Tat verwirklicht, ohne Rücksicht auf Schärfungen oder Milderungen, die nach den Vorschriften des Allgemeinen Teils oder für besonders schwere oder minder schwere Fälle vorgesehen sind.

***************************************************************************************

Das bedeutet im Bezug auf Deine Frage:

Die Höchststrafe, die für den Straftatbestand der Volksverhetzung vorgesehen ist, beträgt 5 Jahre. Gem. § 78 StGB Absatz 3 und Satz 4 verjährt die Tat nach 5 Jahren.

Die Tat erfolgte im September 2015. Dann verjährt die Tat dementsprechend erst im September 2020.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tele5
14.04.2016, 20:13

Gilt das auch, wenn er das lediglich zu mir privat geschrieben hat?

0

Eine Beleidigung kann man nicht anzeigen, hier muss der Geschädigte Strafantrag stellen und dafür hat er 3 Monate Zeit ab dem Zeitpunkt an dem er Kenntnis von Tat und Täter erhält. Sollte es sich um "Volksverhetzung" was auch möglich sein könnte, handeln, so ist diese Straftat mit max. 5 Jahre Freiheitsstrafe bedroht und die Verjährungsfrist beträgt daher 5 Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von achherjesoists
14.04.2016, 19:35

natürlich kannst du eine beleidigung anzeigen. zu dem sinnvoll da es als persönliches vergehen aus mangel an öffentlichem intresse strafrechtlich eingestellt wird. im zivilverfahren hat man dann wenigstens die anzeige zu protokoll gegeben.

0

jetzt zum kern...

da diese nachricht öffentlich auch heute noch bestand hat, gilt die beleidigung auch heute noch. sprich, wenn du dich dadurch angegriffen fühlst oder gar das recht der gemeinschaft ( strafrecht - volksverhetzung etc...) gefährdet siehst melde es der polizei. auch bei facebook kannst du so etwas melden und der user wird gesperrt oder zu mindest die rechtswidrigen beiträge gelöscht.

beleidigungen sind nur vergehen ohne öffentliches intresse, deswegen lohnt sich da der ganze aufwand nicht. wenn du da was erreichen willst musste mit ihm vors zivilgericht und deine anwaltskosten vorschiessen... wer hat d schon lust drauf ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von achherjesoists
14.04.2016, 19:53

bevor wieder jemand meckert... ja es gibt auch menschen da besteht öffentliches intresse wenn man die beleidigt... ebend öffenltliche menschen, wie polizisten, merkel und solche :)

0

das ist ein absolutes antragsdelikt und du kannst es jederzeit melden. die verfolgung ist eh zivilrechtlich heisst du würdest maximal schadenersatz bekommen, wenn du nachweisen kannst dass dir ein schaden dadurch entstanden ist. vorbestraft wird der andere auch nicht sein wenn du gewinnst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tele5
14.04.2016, 19:33

Ist das auch strafbar, wenn er manchmal schreibt, dass deutsche keine braunen Augen haben sollen (anzeigen will ich ihn nicht, dass wäre asi, nur würde mich das mal interessieren)

0

Das ist seine Meinung, aber keine Beleidigung (sofern du die Beleidigung anstandshalber hier nicht wiederholt hast)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von achherjesoists
14.04.2016, 19:41

schrieb er ... "ich finde..."? wenn nicht propagiert er verbotenes nazidenken. das ist gewiss ein unterschied gerade wenn er in der öffentlichkeit-facebook so agiert.

0

Dazu müssten wir erst wissen, was genau er überhaupt geschrieben hat. Es gibt einen Unterschied zwischen dem was man sage darf und dem was man sage soll. Vergiss die Meinungsfreiheit nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tele5
14.04.2016, 19:24

Ja er meinte, dass die dunkelhäutige Person keinen deutschen Mann haben soll, man diese ausweisen soll und es eine R*ssenschande sei, wenn die zusammen Kinder bekommen würden. 

0

Was möchtest Du wissen?