Wie lange dauert "die lebenslange Freiheitsstrafe" (bis zum Tod oder wie)

7 Antworten

Im Einzelfall kann das vorkommen.

Wird "Lebenslang" verhängt, ist nach 15 Jahren zu überprüfen, ob der Verurteilte in Freiheit entlassen werden kann, ohne daß noch Gefahren von ihm ausgehen.

Wird die "besondere Schwere der Schuld" im Strafurteil festgestellt, wird nach den 15 Jahren überprüft, welche Zeitdauer angemessen ist. Das variiert; 24 Jahre waren es bei irgendeinem RAF-Terroristen, es kann aber auch um 30 oder mehr Jahre gehen. Auch hier wird vor der Entlassung überprüft, ob er noch eine Gefahr darstellt.

Früher einmal (als die heute tätigen Juristen noch in den Kackwindeln steckten) grassierte mal das hartnäckige Gerücht, "lebenslänglich": 15 Jahre, "lebenslang": bis zum Tod.

Heute grassiert die Meinung, "lebenslänglich": nach 15 Jahren erfolgt Prüfung, ob vom Täter noch eine Gefahr ausgeht (wenn nicht anschl. Sicherrungsverwahrung angeordnet wurde). Und das ist richtig. :-)

Da soll noch einer sagen, wir Deutschen sind nicht schlau (oder stellen nicht zumindest sau-schlaue Fragen bei gutefrage.net) ...

Mindestens 15 bis 25 Jahren bei besonderer Schwere der Schuld, aber das bedeutet nicht, dass du danach punktgenau freigelassen wirst, das geht dann in Sicherheitsverwahrung über.

Ich finde das die USA das beste System haben, lebenslang bedeutet bei ihnen auch bis zum Tod. Das sollte hier in Deutschland auch so sein, wer einen Menschen tötet, sollte nie und nimmer mehr raus kommen!

Was möchtest Du wissen?