Wie lange dauert die Bearbeitung des Antrages auf Teilhabe am Berufsleben bei der Deutschen Rentenversicherung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

ich habe 20 Jahe als Versichertenvertreter (Arbeinehmervertreter) in der Widerspruchstelle gesessen und habe erlebt mit welchen Begründungen Umschulungsansinnen (Teilhabe am Erwerbsleben, berufliche Rehabilitation) abgelehnt worden sind. Der Grad der Erwerbsfähigkeit wird mit den Erfolgsaussichten bei einer Wiedereingliederung genau geprüft, auch der BUmschulungsberuf zu den bisherigen Ausbildungen.

Wenn die Vorausbildung ausreichend war, dann gilt ohnehin für nach 1961 Geborenen, dass sie  (wenn die Erwerbsfähigkeit sich gebessert hat) noch mehr als 6 Stunden irgendwelche Tätigkeiten, 5 Tage die Woche ausüben könnten, oder die Erwerbsfähigkeit kann nicht wieder hergestellt werden und somit gibt es lediglich die Hinzuverdienstmöglichkiet, welche im Rentenbescheid mitaufgeführt worden ist.

Also, es gibt sie noch, aber der Zugang ist im Zeitalter der Sparmaßnahmen sehr schwierig geworden.

Die dauer der Bearbeitung liegt von Rentenversicherungsträger zu Rentenversicherungsträger bis zu 4 Monaten.

Viel Erfolg.

Beste Grüße

Dickie59

Danke für die Antwort - sehr informativ.

0

Vielen Dank für den Stern und viel Erfolg.

0

Hallo MikeRat,

habe solch einen Antrag gestellt für eine WfbM. Allerdings bin ich bei der Rentenkasse bereits eingegliedert gewesen. Dieser Antrag hat nur wenige Wochen gedauert (ca. 4 Wochen), bis dieser genehmigt war.

Ein anderer Antrag für eine Berufsbelastungserprobung ging ebenso 'rasch', allerdings war noch ein medizinisches Gutachten erforderlich (Besuch bei einer Amtsärztin). Dennoch alles in diesem Zeitraum abgeklärt. Wurde begründet abgelehnt und konnte dem nichts entgegensetzen. Andernfalls wäre ein Widerspruch möglich. Mir wurde gesagt vor einigen Jahren, dass meistens ein Widerspruch möglich ist. Wobei sich das in den letzten Jahren wohl geändert hat. Also dass die Anträge nun sorgfältiger geprüft werden - zumindest meistens.

Wenn ich es richtig gelesen habe, dann bist Du allerdings bei dem der ARGE eingegliedert. Hier kann es schon allein länger dauern, weil die Kosten dann auf das andere Amt eventuell abgewendet werden wollen. Zum Teil kann noch die Krankenkasse ein Kostenträger sein.

Hilfreich kann es sein, wenn Dich der Maßnahme-Träger unterstützt. Wenn davon auszugehen ist, dass Du danach wieder 'voll belastbar' bist, zumindest zum Großteil. Außerdem kennen die sich auch meist mit dem Antragsprozedere aus und so. Viele Einrichtungen unterstützen dies.

Nachfragen vielleicht nach 4 Wochen etwa nach Eingangsbestätigung. Ganz irrelevant, wie lange es noch dauern wird. Oder wenn es Dich interessiert, dann direkt bei der Rentenkasse nachfragen. Zumindest sehe ich keinen Grund, der gegen die Nachfrage spricht. Schließlich zeigst Du auch Interesse, dass Du möchtest, dass es weitergeht.

Alles Gute für die Umschulung.
Alles Gute für Deinen weiteren Lebensweg.

Vielen Dank für die sorgfältige Antwort. 😀

Nach Weihnachten werde ich in Berlin mal nett nachfragen.
Der Tipp mit dem Bildungsträger muss gut sein. Ich war zweimal schon in der potenziellen Schule am Heimatort, mir wurde Unterstützung zugesagt. Der Lehrgang (IT) ist mit offenen Eingang - man kann monatlich beginnen. Ich bleib mal Optimist ⛵️  

1
@MikeRat

Hoffentlich wird der Antrag genehmigt werden. Oder eine geeignete Perspektive wird vorgeschlagen. Weil diese Perspektivlosigkeit, sie ist zermürbend. Hoffentlich hast Du auch weitere Unterstützung und "Auffangnetze" (Freunde, Verein,...).

Lieben Gruß an Dich.

0

Was möchtest Du wissen?