Wie lange dauert die Austreibungsphase einer Geburt, allerdings beim 1. Kind?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Das stimmt nicht, daß die Austreibungsphase die schmerzhafteste ist. Ich habe selbst zwei Kinder und die schmerzhaftesten sind die Übergangswehen zur Austreibungsphase ! Die Austreibungsphase war für mich immer extrem erleichternd, man kann aktiv mitarbeiten, was man vorher nicht kann, da hat man nur Schmerzen, Schmerzen, Schmerzen. Presswehen hatte ich bei meinen zwei nicht lange. Ich hatte keine Wehenpausen zwischen den Wehen der Austreibungsphase. Bei meinem Großen habe ich 3 x gepreßt, dann war der Kopf da und der Rest flutschte leicht nach. Mein Kleiner war auch nach dem zweiten Pressen auf der Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir war es beim ersten Kind so etwa eine Stunde, beim zweiten ging es dann bedeutend schneller...etwa 15 bis 20 Minuten. Größere Schmerzen hat man da, das stimmt, aber ich hab das nicht als schlimm empfunden. Ich wusste: Presswehen, dann ist das Kind bald da. Und man kann aktiv was tun und muss die Schmerzen nicht einfach über sich ergehen lassen wie in der Eröffnungsphase. Von daher fand ich die Austreibungsphase eher angenehmer als die Eröffnungsphase, vor allem beim ersten Kind, wo ich schon 20 Stunden Wehen gehabt hatte...

Ich wünsche dir eine schöne Geburt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann ganz verschieden lange dauern, je nach Wehentätigkeit, Größe des Kindes, wie es liegt... von wenigen Minuten bis.. na ja, der Arzt kommt und hilft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim ersten Kind hat die Astreibungsphase circa eine Stunde gedauert, er hat nicht mitgearbeitet, ich lag auf dem Rücken (da kann die Schwerkraft nciht mithelfen) und erst als die Fruchtblase von der Hebamme geöffnet wurde, gings flott.

Beim zweiten Kind gings eher so: Fruchtblase beim laufen geplatzt, 2 oder 3 Wehen später wars Kindlein da, also nur knappe 5 Minuten. ;)

Ich fand die Astreibungsphase zwar auch schmerzhaft, aber noch eher unangenehm - du merkst genau, wie sich das Kind seinen Weg nach außen sucht und es drückt so schrecklich doll. Aber irgendwie ist der heftige Wehenschmerz bei mir weggewesen. Aber das ist ja bei jeder Frau und jeder Geburt unterschiedlich. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

OK, hier steht, beim ersten Kind kann es doch etwas länger dauern, aber die langsame Dehnung sei von Vorteil:

http://www.swissmom.ch/geburt/medizinisches/die-geburtsstadien/medgebablaufaustreib.html

Die größten Schmerzen? Ich weiß nicht, man kann doch mitarbeiten, ein Preßdrang ist da, ich habe das immer als positiv empfunden. Mußt halt nur rausdrücken, und nicht aus Schmerz reinziehen und verkrampfen, dann geht das schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weh tun die Eröffnugnswehen!

Die eigentliche Austreibungsphase beginnt, wenn der Muttermund maximal geöffnet ist...dann wirst du das unwiderstehliche Bedürfnis zum Pressen haben! Das geht dann recht fix, je nach Größe und Lage des Babys....Steißgeburten dauern halt etwas länger.

Die Austreibungsphase kann zwischen einer einzige massiven langen Wehe und 50 Minuten dauern...nach dem was ich bisher mitbekommen habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also i kann dir jetz keine genaue zahl sagen aber i kann mich noch daran erinnern,dass es sehr schnell ging. ja die schmerzen sind da schon groß aber es lässt sich aushalten. i hatte zwar pda als vorsichtsmaßnahme (hab epileptische anfälle, nehm zwar tabletten aber kann ja trotzdem mal was sein) aber die hat bei mir nichth gewirkt. lediglich der eine oberschenkel war leicht betäubt. aber es war echt nicht sooo schlimm. wann ist es denn bei dir soweit?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst du mit Austreibung die Zeit, wo das Kind durch den Geburtskanal geht?

Das kann sehr unterschiedlich sein.

Das Kind ist schon eine Weile im Kanal.

Oder meinst du, wenn es wirklich rauskommt? Das passiert optimalerweise mit zwei Wehen. Erst kommt der Kopf. Und mit der nächsten Wehe kommt dann der Körper nach. (Voraussetzung ist natürlich, dass das Kind auch wirklich mit dem Kopf nach unten liegt ;) )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von icecruiser
30.10.2012, 12:56

... und keine Nabelschnur im Wege ist...

0

Die ist flott vorbei, wenn DU feste drückst.

Sieh zu, daß Du genügend Schlaf die ganzen Nächte vorher hast (beim 1. Kind war ich schlapp, hatte nur 15 min geschlafen, das Kind kam um 9.50 Uhr!), und auch sonst solltest du Dich fit halten - notfalls einfach täglich eine Stunde marschieren.

Mein 2. Kind hing fest, den Kopf halb draußen, das war nicht so angenehm - aber mit der nächsten Wehe war es raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir ging´s flott ;) Und das obwohl es die erste Geburt war. Es dauerte grade mal rund 15 Minuten. Ich fand das Ganze Traaraa davor wesentlich schlimmer. Als ich dann merkte "jetzt musst du pressen" war das ein sehr befreiendes Gefühl.

Ich hatte bei der Geburt allgemein keine Probleme,klar Schmerzen wie sa* aber ich wusste intuitiv was zu tun war....und das sogar ohne Hechelkurs. Die komplette Geburt dauerte grade mal 4 Stunden.(Also von zu Hause als die Fruchtblase geplatzt ist bis sie dann da war).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir hat sie 2 Stunden gedauert. Ich hab aber auch die Zeit bekommen die wir brauchten...

Im Krankenhaus sollte ('darf') die Austreibungsphase bei Erstgebärenden wohl nicht länger als 60 Minuten sein. Sonst wird gerne mal mit Dammschnitt, Saugglocke oder Vakuum nachgeholfen (und das ist extrem gefährlich!!!! auch wenn sie es so gerne und häufig einsetzen!).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der Geburt meiner Schwester (1.Kind) dauerte die Austreibungsphase rund 5 Minuten :)

Im Durchschnitt dauert sie nicht länger als 60 Minuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von icecruiser
30.10.2012, 12:54

Im Durchschnitt? Das halte ich für ein Gerücht - das geht doch flott!

0

Das ist unterschiedlich! :-)

Bei mir waren es 2 Stunden. Bei meiner jüngeren Schwester waren es 7 :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von icecruiser
30.10.2012, 12:55

Die Austreibung?? Du meinst wohl, die Eröffnung! Austreibung ist dann, wenn der Muttermund auf 10 cm auf ist!

0
Kommentar von Stangahex
30.10.2012, 12:58

ne, das is doch viel zu lange. geht doch immer recht schnell. da verwechselst du bestimmt was.

0

Was möchtest Du wissen?