Wie lange dauert die Ausstellung eines erbscheins wenn der Sachverhalt geklärt ist?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist eigentlich keine langwierige Sache. Die Bearbeitungsdauer hängt aber vom jeweiligen Amtsgericht und der Einstellung der dortigen Mitarbeiter und auch vom Bearbeitungsrückstand ab. Am besten gleich mit der Sterbeurkunde und den Geburtsurkunden aller Erben (und dem Testament, falls es eins gibt) zum zuständigen Amtsgericht gehen. Den Erbschein kann einer der Erben beantragen. Und freundlich um schnelle Bearbeitung bitten, hilft auch oftmals - mit den Leuten reden.

Bei uns hat es fünf Monate gedauert. Kommt aber auf das jeweilige Gericht an. Im Nachbarlandkreis hat es nur 14 Tage gedauert ...

das muss sehr zügig von statten gehen, denn dir bleiben ja nur 6 wochen zur überprüfung des erbes / was dich erwartet, damit du dich entscheiden kannst, ob du annimmst, weil etwas gutes zu erwarten ist, oder ablehnst, weil nur schulden zu erwarten sind. wichtig ist, dass du alle unterlagen daabei hast, die notwendig sind. welche, kannst du beim amtsgericht erfragen lg

Das ist grober Unfug: Mit dem Beantragen des Erbscheins nimmt man das Erbe unwiderruflich an! Er ist also nicht geeignet, um "das Erbe zu überprüfen". Das muss man anders machen, und dabei lässt einen der Staat ziemlich alleine.

0

Fragen zum Formular "Angaben zum Wert des Nachlasses"?

Durch Beantragung eines Erbsscheines ist mir nun das oben genannte Formular zugeschickt worden und bin bei einigen Abschnitten unsicher. Vielleicht kann mir hier Jemand etwas Klarheit verschaffen.

zu Punkt 1 : Es zählen hier doch nur eigene Grundstücke? Wir haben ein Haus mit Grundstück auf Erbpacht. Aber das betrifft mich ja nicht. Richtig? Schätzwert des Hause muß angegeben werden? Auch wenn es auf "Eheleute" läuft und meine Mutter noch lebt?

zu Punkt 2 : Firma nicht vorhanden oder beteiligt. Kann gestrichen werden. Richtig?

Wertgegenstände: Soweit nix wertvolles vorhanden. Kaufhausdurschnitt würd ich sagen. Konten: Mein Vater hatte kein eigenes Konto. Es lief über Eheleute. Muß ich diesen Kontostand dann überhaupt angeben?

PKW.: Ein PKW meiner Eltern den auch beide benutzen. Läuft alles über den Namen meines Vater. Muß der Wert angegeben werden? Ein PKW, der versicherungstechnisch, über meinen Vater lief, den Ich aber gekauft habe und unterhalte. Muß ich also "mein" Auto auch mit Angeben weil er "offiziel" über meinen Vater lief?

Schulden: Das Haus ist noch nicht abbezahlt. Muß ich da den Schuldenstand zum Todestag eintragen? Läuft auch über Eheleute. Komplett? Anteilsmäßig?

Vielen Dank für Eure Mühe.

...zur Frage

Hartz IV- Emprfänger. Erbengemeinschaft. Erbschein?!

Hallo,

folgender Sachverhalt, den ich für einen Freund erfragen möchte, damit er sich hier nicht extra anmelden "muss":

Er ist seit einigen Jahren schon Hartz IV - Empfänger. Nun ist sein Onkel gestorben und er Mitglied einer Erbengemeinschaft.

Er weiß, dass er was erbt, was weiß er allerdings noch nicht. Anscheinend gibt es da ein Haus, aber so ganz klar ist das noch nicht (ob es abbezahlt war usw.), und auch ist noch nicht ganz klar, wer alles Mitglied der Erbengemeinschaft ist.

Nichtsdestotrotz verlangt das Jobcenter nun die Vorlage eines Erbscheins innerhalb einer bestimmten Frist unter Androhung der Beitragskürzung.

Ist das rechtens? Welche Pflichten hat er? Und vor allem: Welche Rechte?

Vielen Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Wie lange hat bei euch die Ausstellung eines Arbeitszeugnisses gedauert?

Ja, erzählt mal, wie lange dauert das so?

...zur Frage

Wie lange dauert es, bis ich den Erbschein bekomme, wenn ich ihn geantragt habe?

Ich möchte einen Erbschein beantragen. Wie lange dauert es, bis ich ihn bekomme? Wie lange dauert es, bis ich ihn bekomme? Ich habe gehört, dass es 2 Monate dauern kann.

Vielen Dank für eure Antwort

...zur Frage

Wie lange dauert die Beantragung eines Erbscheins beim Nachlassgericht in Köln?

Der Notar hat die Beantragung des Erbscheins übernommen.Geht es dadurch schneller und wie lange dauert so etwas überhaupt beim Nachlassgericht in Köln?

...zur Frage

Folgen einer nicht-korrigierten Grundbucheintragung bei Tod des Ehegatten?!

Vor weit über zwei Jahren ist mein Vater gestorben. Meine Mutter hat es versäumt, innerhalb dieser Frist das Grundbuch, in dem beide eingetragen sind, kostenfrei umschreiben zu lassen. Jetzt stellt sie sich die Frage, ob das nun noch sinnvoll ist (da es jetzt kostet).

Es gab kein Testament und es gibt bis jetzt keinen Erbschein. Meine Schwester und ich sind bisher sozusagen informell damit einverstanden, dass meine Mutter alles erbt(e). (Würde es also einen Erbschein geben, würde der dann so aussehen.)

Irgendwann wird auch meine Mutter sterben. Die Frage, die sie sich jetzt stellt ist, ob es ein Problem wäre, alles so zu lassen wie es jetzt ist? Gäbe es Nachteile? Wenn wir das Haus erben, ist der wahrscheinlichste Fall, dass wir es verkaufen (und Erlös teilen) würden. Steht dem die Ist-Situation irgendwie hinderlich entgegen? Sonstige Probleme im Erbfall mit der jetzigen Konstellation?

Antworten bitte soweit es geht mit Belegen unterfüttern, "Bauchgefühle" helfen mir hier nicht weiter ;-)

Danke vorab!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?