Wie lange dauert die Ausbildung zum Psychologen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey! Bin gerade auch dabei Psychologie zu Studieren, wie du schon angeschrieben hast braucht man entweder sein Abi oder Fachabi, sobald du dein Studium anfängst musst du 3 Monatiges Praktikum als Soziale Arbeit ableisten und die dauer des Psychologen geht bis zum 9 Semester.

Kommt drauf an In welchen Schwerpunkt du hinaus möchtest, bei mir z.B wären das 6 Semester Inklusive Zusatz 3-4 Semester Richtung Kinder u-Jugend Psychologe :)

Ach und noch etwas! Ich empfehle dir das Buch Allgemeine Psychologie für Studium und Beruf zu besorgen, Bücherei geht auch :)

Interessanterweise ist der finanziell reizvollere Weg in das Gebiet das Medizinstudium, nicht das der Psychologie.

Das Medizinstudium dauert 6 jahre (Staatsexamen heißt der Abschluss).

Nach diesen 6 Jahren verdient man dann 5 Jahre lang ungefähr 2500 bis 3500 eur netto. Nach den 5 weiteren Jahren ist man dann Psychiater.

Alternativ kann man auch Psychotherapeut werden mit einem Psychologiestudium. Hier dauert das Studium 5 Jahre bis zum Master. Danach kommt eine mehrjährige Ausbildung, die nicht bzw. schlecht bezahlt ist.

Auch im weiteren Verlauf der Karriere verdienen die Mediziner im Gebiet der Psychologie idR mehr. Beim Psychologiestudium gibt es zudem keinen (halbwegs) geschenkten Doktortitel.

Dir ist aber schon geläufig, dass Psychiatrie und Psychotherapie zwei verschiedene Paar Schuh sind?

1
@Kristall08

Ja. Wie du als sachkundiger Vertreter deiner Zunft aber weißt, erwerben die studierten mediziner eine Qualifikation für beides.

Der Facharzt heißt schließlich
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Ich habe das lediglich ausgespart zwecks Vereinfachung.

Auch wenn viele studierte Psychologen das nicht gerne hören, formal sind die Mediziner nun mal mit weitreichenderen Kompetenzen ausgestattet. Sie dürfen alles, was ein Psychologe auch darf und eben noch mehr.

0
@Brieftasche1982

Ansichtssache, ob das besser wäre. Wenn ich mich für Psychotherapie interessiere, will ich vielleicht nicht den ganzen medizinischen Kram lernen müssen.

Als Patient würde ich jemanden bevorzugen, bei dem die Therapie nicht nur "Teil der Ausbildung" war. ;)

0
@Kristall08

Sehe ich genauso! Vorteile bietet dieser Weg in finanzieller Hinsicht und im Sinne der weiterführenden (medizinischen) Kompetenzen sowie der Jobsicherheit.

0

Für das Psychologie-Studium da hängt es erst mal von deiner Abi-Durchschnittsnote ab, ob du gleich nach dem Abi einen Studienplatz bekommst, oder ob du viele Jahre warten musst.
Psychologie hat einen ziemlich hohen NC.

Was möchtest Du wissen?