Wie lange dauern entzugserscheinungen?

8 Antworten

Es kommt darauf an, was für ein Antidepressiva genau du eingenommen hast. Meist werden heute AD's der SSRI- und SSNRI-Klasse verschrieben.

Diese Medikamente sollte man langsam ausschleichen und nicht per sofort absetzen. So lassen sich meist Absetzsymptome vermeiden.

Bezüglich der Zeitdauer kommt es stark darauf an, was für eine Halbwertszeit dein Medikament hat. Durchschnittlich dauert es etwa 1-2 Wochen wobei die Absetzsympome mit der Zeit immer mehr abnehmen.

Antidepressiva sollte man nur nach Absprache mit dem Arzt, den du hier so unpassend "Hund", "Homo" und "Affe" nennst, absetzen. Das steht mit Sicherheit auch so in der Packungsbeilage. Der hätte dir etwas gegen die Entzugserscheinungen verschreiben können. Du machst es dir selber unnötig schwer.

Wie lange der Entzug dauert, hängt unter anderem auch davon ab, wie lange du das Antidepressivum genommen hast. Der Arzt kann dir mehr dazu sagen.

Passt das ins bild und hatte das schon mal jemand ?

Ja, tut es. Runterdosieren ist da wesentlich angenehmer! Die Entzugserscheinungen dauern i.d.R. je nach Dosis und Länge der Einnahme 1-3 Wochen.

Extreme Übelkeit nach Einnahme von Vomex Dragees?

Guten Morgen, ich habe gestern Abend gegen 19 Uhr zwei vomex Dragees eingenommen wegen Übelkeit. Es dauerte keine 2 Stunden da fing es auch schon an... Extreme Verschlimmerung der Übelkeit (bis hin zum fast Erbrechen), da ich Angst vor dem Erbrechen habe, habe ich so gut wie es ging versucht es zurück zu halten. Dazu kam unglaublicher Schwindel und herzrasen... Ich würde gerne wissen, ob das wirklich an den Dragees liegen könnte, habe vor ein paar Tagen schonmal 2 Stück genommen und das Problem nicht gehabt.

...zur Frage

Antidepressiva?

Ich bin von paroxedura/paroxitin auf quetiapin um gestiegen am Anfang ging es mir super aber nach der Erhöhung habe ich herzrasen Halluzinationen zittern übelkeit magenschmerzen und heftigen Schwindel wenn ich nach rechts oder links schaue habe ich das Gefühl ich falle um seit 3 Tagen habe ich das Medikament abgesetzt aber solangsam drehe ich durch und mache mir Sorgen das das von was anderem ist kann mir jemande weiter helfen ?

...zur Frage

CITALOPRAM Abhänging?

Hallo, wer hat Erfahrung oder kennt sich aus mit dem Antidepressivum CITALOPRAM? Laut Arzt soll ich sie noch für 2 Monate nehmen, mein Arzt meint sie machen nicht abhängig, stimmt das wirklich?

...zur Frage

Wie lange bleiben die Absetzsymptome von Cipramil?

Ich nehme seit 1998 täglich 20 mg Cipramil. Ich habe mehrfach durch Dosisreduktion versucht es abzusetzen. durch das sofortige Wiederaufreten von Depressionen habe ich das Gefühl gehabt, es sei noch nicht der richtige Zeitpunkt gekommen und habe wieder 20 mg genommen. Jetzt habe ich Cipramil wieder ausgeschlichen und abgesetzt. Diesmal sind bislang NUR die beschriebenen Absetzsymptome wei Schwindel, Schlafstörung, Durchfall,...... aufgetreten. Weiß jemand wie lange diese anhalten? Wann man wieder richtig "clean" ist?

...zur Frage

Krankschreiben wegen Nachwirukungen Antidepressiva

Hallo mein Arzt hat mir letzten Freitag Antideprissiva verschreiben wegen schweren Depressionen bei mir. Jetzt sind die Nachwirkungen aber aufgetreten. Übelkeit, Apettitlosihkeit, Schwindel , Erbrechen, und einfach Schlap Fühlen. Die Nebenwirkungen sollen engeblich 1 Woche gehen. Muss mein Hausarzt oder Pyschologe mich jetzt die Woche Krankschreiben?? Weil unter den Umständen kann ich woll kaum arbeiten gehen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?