Wie lange darf man Papst sein?

10 Antworten

Bis zu seinem Ableben. Pius IX. war von 1846 bis 1878 Papst, was mit 31 Jahren und 8 Monaten das längste Pontifikat überhaupt war. Als zweites kommt dann schon Johannes Paul II. mit 26 Jahren und 5 Monaten.

Papst sein ist kein Amt, sondern eine Berufung des Konsils und gilt auf Lebenszeit. Als Papst bekommt man kein Gehalt und hat auch keine Eigentümer mehr (was aber so nicht stimmt, denn es wird alles vom Vatikan bezahlt, und was der Papst vorher als Eigentum hatte, bleibt ihm auch)Natürlich dürfte auch ein Papst bei besonderen Fällen zurücktreten, jedoch ist dies in der Neuzeit noch nicht vorgekommen.

Papst ist man bis man stirbt oder freiwillig zurücktritt.

Solange er lebt darf er Papst sein. LG

Von dem Zeitpunkt an, an dem er gewählt wird, gibt es kein zurück mehr.

Bisher war ja noch kein Papst böse, wie ich glaube :)

Er bleibt in seinem Amt bis er irgentwann stirbt, die sind ja bisher immer ziemlich alt gewesen.

Das mit dem 'böse' würde ich so nicht unterschreiben...

0

Was möchtest Du wissen?